Der Wiener Opernball 2024 im ORF mit umfangreichem Programm© Hofburg Vienna Foto L. Lammerhuber
MARKETING & MEDIA Redaktion 15.01.2024

Der Wiener Opernball 2024 im ORF mit umfangreichem Programm

Live am 8. Februar in ORF 2 und 3sat.

WIEN. Alles Walzer in ORF 2 und 3sat – ein TV-Abend im Zeichen des Balls der Bälle! Bis zu 1,648 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer waren 2023 bei der ORF-Übertragung des Wiener Opernballs dabei – und auch heuer ist dem glamourösen Höhepunkt der Ballsaison am Donnerstag, dem 8. Februar 2024, der gesamte Hauptabend von ORF 2 und 3sat gewidmet. Von der Ankunft der Gäste und ihrem Einzug auf der Feststiege über die Eröffnung des Jungdamen- und Jungherrenkomitees bis zur Mitternachtsquadrille: Das TV-Publikum erlebt ab 20.15 Uhr wieder alle Höhepunkte live aus der Wiener Staatsoper. Durch den diesjährigen Opernball-TV-Abend führen Mirjam Weichselbraun und Andi Knoll, Teresa Vogl und erstmals Marion Benda. Für den pointierten Kommentar sorgen einmal mehr Karl Hohenlohe und Christoph Wagner-Trenkwitz. ORF-Regisseurin Heidelinde Haschek zeichnet auch 2024 für die Übertragung verantwortlich und präsentiert dem Publikum den Wiener Opernball in gewohnt stimmungsvollen Bildern. Der Wiener Opernball 2024 unterstützt auch dieses Jahr – in Partnerschaft mit dem ORF – Österreich hilft Österreich, eine gemeinsame Initiative von Österreichs führenden Hilfsorganisationen in Kooperation mit dem ORF.

ORF-Generaldirektor Roland Weißmann: „Der Opernball markiert den Höhepunkt der Ballsaison nicht nur für die Ballbesucherinnen und -besucher, sondern auch für die Zuseherinnen und Zuseher, die via ORF-Übertragung live dabei sein können. Ein ‚ORF für alle‘ heißt auch ein Wiener Opernball für alle. In hervorragender Zusammenarbeit mit der Staatsoper – die auch in diesem Jahr die Initiative Österreich hilft Österreich tatkräftig unterstützt – und mit einem gut aufgestellten Team werden wir auch heuer den ‚Ball der Bälle‘ direkt in die Wohnzimmer der Österreicher:innen bringen.“

Der Wiener Opernball 2024 im ORF und in 3sat
Eröffnet wird der Ballabend im Haus am Ring um 20.15 Uhr mit „Wiener Opernball 2024 – Alles tanzt“. Der erste Programmpunkt des Opernball-Abends erlaubt einen Blick hinter die Kulissen des prestigeträchtigen Events. Die ORF-Moderatorinnen und -Moderatoren begrüßen von den Ball-Locations vor und in der Staatsoper, erzählen, was es heuer Neues gibt, blicken zurück auf vergangene Jahre und stimmen das Fernsehpublikum auf den Abend ein. Anschließend stehen die „Ankunft der Gäste“ (21.10 Uhr), „Die Eröffnung“ (21.45 Uhr) sowie nach der „ZIB 2“ auch „Das Fest“ (23.05 Uhr) auf dem Programm.

„Alles Opernball“ am 9. Februar um 20.15 Uhr in ORF 1
Die ORF-Gesellschaftsredaktion berichtet am Tag nach dem Wiener Opernball 2024 in einer Sondersendung von den extravagantesten Auftritten, den schönsten, aufwendigsten und ungewöhnlichsten Outfits und dem Ballgeflüster der rauschenden Nacht. In diesem Jahr führt erstmals Lilian Klebow durch die Sendung und das Opernhaus. Sie zeigt, wie die Ballgäste gefeiert haben, welche Prominenten diesmal das Tanzbein geschwungen haben und was sich sonst noch alles in den Logen, Sälen, Gängen und versteckten Plätzen der Staatsoper ereignet hat. Ein Muss für alle Opernball-Fans.

„Seitenblicke“ und „Studio 2“ im Zeichen des Opernballs
Das ORF-Gesellschaftsmagazin „Seitenblicke“ berichtet in ORF 2 in mehrere Ausgaben von den zahlreichen Vorbereitungen auf den Opernball. Am 9. Februar, dem Tag nach dem Ball, ist die gesamte Sendung um 20.05 Uhr den Höhepunkten der Ballnacht gewidmet. Auch das ORF-2-Vorabendmagazin „Studio 2“ (Montag bis Freitag um 17.30 Uhr) und „Guten Morgen Österreich“ (Montag bis Freitag ab 6.30 Uhr) widmen sich ausführlich dem Wiener Opernball: von den allgemeinen Trends bei den Ballkleidern über die Roben der Stars und die Kleider der diesjährigen Debütantinnen und Stargäste in der Staatsoper und vielem mehr.

Der Wiener Opernball im ORF.at-Netzwerk, auf Ö3 und in den Programmen der ORF-Landesstudios

Das ORF.at-Netzwerk und der ORF Teletext berichten in Storys ausführlich über das Ball-Ereignis des Jahres. Die TV-Berichterstattung kann man via Live-Stream in der ORF-TVthek mitverfolgen und nachträglich als Video-on-Demand auf ORF ON und in der ORF-TVthek-App abrufen. Hitradio Ö3 bietet einen Ausblick auf den „Ball der Bälle“ in der Wiener Staatsoper. Ö3-Reporter:innen melden sich vom Opernball, blicken hinter die Kulissen und berichten am Tag danach im Ö3-Wecker über das gesellschaftliche Ereignis. Die Highlights des Abends und die besten Fotos werden auf der Ö3-Homepage (oe3.ORF.at) bereitgestellt.

ORF Wien begleitet die Wienerinnen und Wiener am 8. Februar durch die prominente Ballnacht. Am Tag des Balls melden sich ORF-Wien-Reporterinnen und -Reporter direkt aus der Oper, um das Publikum über dieses Wiener Ballhighlight zu informieren. Darüber hinaus wird Katharina Reigersberg aus dem „Wien heute“-Team dieses Jahr einen blinden Ballbesucher mit seiner persönlichen Assistenz begleiten. Das Nachrichtenmagazin „Wien heute“ gibt dadurch den Zuschauerinnen und Zuschauern die Möglichkeit, den Wiener Opernball 2024 auf andere Weise zu erleben. Auch ORF Radio Wien macht es möglich, den Ball der Bälle live miterleben zu können. In der Woche davor gibt es für alle Hörerinnen und Hörer die Möglichkeit, zwei Karten für dieses besondere Ereignis zu gewinnen. Die ORF-Wien-Social-Media-Kanäle gewähren außergewöhnliche Einblicke in das rauschende Erlebnis. Im Zentrum der ORF-Wien-Aktivitäten steht auch in diesem Jahr als Programmpunkt für alle Ballgäste die Radio-Wien-Opernballdisco mit DJane Mel Merio. Mit beliebten Radio-Wien-Hits und bekannten Partyklassikern sorgt sie für fulminante, energievolle und glamouröse Tanzstimmung.

Der Opernball 2024 in ORF III – umfangreicher Schwerpunkt ab 4. Februar mit Dokus, Filmen, musikalischen Highlights und Berichterstattung aus dem Haus am Ring

Ab Sonntag, dem 4. Februar, tanzt ORF III im Dreivierteltakt! Bis zum Wiener Opernball präsentiert ORF III eine Reihe an Dokumentationen rund um die Wiener Ballkultur, zeigt zahlreiche Filmklassiker und informiert mit aktueller Berichterstattung sowie interessanten TV-Diskussionsrunden. Den Auftakt macht ein Nachmittag im Zeichen der Filmklassiker rund um den „Ball der Bälle“. „Wir bitten zum Tanz“ (11.55 Uhr) mit Hans Moser und Paul Hörbiger, „Der Bettelstudent“ (13.20 Uhr) mit Waltraut Haas und Gunther Philipp, „Die Fledermaus“ (15.00 Uhr) mit Peter Alexander und Marika Rökk, „Kaiserball“ (16.50 Uhr) mit Hannelore Bollmann und Hans Moser sowie „Opernball“ (18.30 Uhr) mit Paul Hörbiger und Theo Lingen sorgen für schwungvolle Unterhaltung. „Erlebnis Bühne“ präsentiert am Abend „Operetten – Melodien für Millionen“ (20.15 Uhr). Das Doku-Highlight des ORF-III-Opernball-Programms ist die Neuproduktion „Opernball 2024 – Alles Walzer“ (20.15 Uhr) am Montag, dem 5. Februar, der Einblicke in die Vorbereitungen gewährt. Weitere Doku-Highlights folgen u. a. am Dienstag, dem 6. Februar, in „Erbe Österreich“ mit der ORF-III-Neuproduktion im Hauptabend „Opernball – Österreich – Land der Orden“, „Die Opernball-Revue: Mode von damals“ (21.05 Uhr) sowie „Der Wiener Opernball – Die guten Geister“ (21.55 Uhr). „Kultur Heute“ berichtet außerdem eine Woche lang ab Montag, dem 5. Februar, direkt aus dem Haus am Ring und zeigt sowohl die Vorbereitungen als auch die Abbauarbeiten einen Tag nach dem „Ball der Bälle“

Österreich hilft Österreich – eine Initiative des ORF und führender Hilfsorganisationen

Der Opernball setzt – in Partnerschaft mit dem ORF – auch heuer ein Zeichen der Solidarität und unterstützt mit Solidaritätsbeiträgen bei Eintrittskarten und gastronomischen Einnahmen sowie einer ab heute laufenden Auktion, bei der ein Gemälde von Herbert Brandl versteigert wird, zum zweiten Mal Österreich hilft Österreich – eine gemeinsame Initiative von Österreichs führenden Hilfsorganisationen in Kooperation mit dem ORF, die 2020 ins Leben gerufen wurde.

Damit gründete der ORF seine dritte Hilfsmarke, um Bewusstsein zu schaffen und Hilfe für jene Organisationen zu sichern, die vor Ort und direkt helfen. Die erste Aktion wurde im August 2020 als Reaktion auf die Corona-Krise und deren soziale Folgen gestartet, die zweite Aktion folgte im April 2021 und wurde von den beteiligten Hilfsorganisationen in allen Bundesländern umgesetzt. Auch in den gegenwärtigen und zukünftigen inländischen Krisen- und Katastrophenzeiten wird Österreich hilft Österreich mit der Hilfe der Spenderinnen und Spender die Menschen in Österreich unterstützen.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL