MARKETING & MEDIA
Die Post-Cookie-Ära: Das ändert sich mit dem Ende der 3rd Party Cookies © e-dialog

Die am meisten betroffenen Bereiche des Cookie-Sterbens.

© e-dialog

Die am meisten betroffenen Bereiche des Cookie-Sterbens.

Redaktion 17.11.2020

Die Post-Cookie-Ära: Das ändert sich mit dem Ende der 3rd Party Cookies

e-dialog hat mit seinen Spezialisten für Data Driven Advertising die Post-Cookie-Ära FAQ veröffentlicht.

WIEN. Das Zeitalter des Digital Marketings steht mit Regularien wie der DSGVO und der kommenden e-Privacy Richtlinie sowie dem sukzessiven Aussterben von 3rd-Party Cookies vor gravierenden Herausforderungen. Aus diesem Grund hat e-dialog eine FAQ mit allen Fragen, Infos und Strategien zusammengestellt, mit welcher sich Advertiser und Marketer schon jetzt optimal auf die Zeit nach den 3rd-Party Cookies vorbereiten können.

The Cookies are crumbling
Die Art und Weise, wie wir mit Cookies arbeiten ändert sich aufgrund von geänderten Kundenpräferenzen, weitgehender Browser-Einschränkungen, Gesetzen und jüngsten Gerichtsurteilen. Bislang haben von den gängigen Browsern bereits Firefox und Safari Ihre Cookie-Einstellungen adaptiert (beide haben einen Marktanteil von rund 17 % weltweit), doch seit der Ankündigung von Google Anfang des Jahres, ist bekannt, dass auch in Google Chrome mit einem Ende des 3rd-Party Cookies innerhalb der nächsten zwei Jahre zu rechnen ist.

Da diese drei Browser zusammen einen Marktanteil von knapp 90 % haben, kann es augenscheinlicher gar nicht sein, dass im Digital Marketing Änderungen notwendig werden. Denn ohne 3rd-Party Cookies ist Online Marketing wie wir es jetzt kennen, nicht mehr möglich. Kristina Niederer, Head of Digital Analytics bei e-dialog dazu: “Es müssen Alternativen her – sonst verliert das Onlinemarketing seine wichtigsten Funktionen -granulares Targeting und Messbarkeit. In unserer Post-Cookie-Ära FAQ zeigen wir deshalb Vorschläge auf, wie Advertiser und Marketer in Zukunft weiterhin gutes Onlinemarketing betreiben können und sich dadurch einen Vorteil gegenüber dem Mitbewerb verschaffen.”

Rechtzeitiges Handeln ist jetzt essentiell
Die bevorstehenden Veränderungen betreffen die gesamte digitale Wertschöpfungskette, vom Publisher bis hin zum Werbetreibenden. “Doch es gibt jetzt schon Möglichkeiten, sich für die beginnende Post-Cookie Ära zu wappnen. Wichtig ist, dass Betroffene frühzeitig reagieren”, sagt Lisa Weichselbaum, Head of Programmatic bei e-dialog. Ein wichtiger erster Schritt sei zum Beispiel die Investition in eine saubere Consent Management Lösung, sowie die Sicherstellung von Data-Ownership – der Hoheit über die eigenen Daten.

Wie die Auswirkungen genau aussehen werden und wie sich damit verbundene Lösungen gestalten können, ändert sich aktuell noch ständig. Deshalb aktualisiert e-dialog auch die Post-Cookie-Ära FAQ fortlaufend und stellt diese neben der Web-Version auch zum kostenlosen Download zur Verfügung. (red)

https://www.e-dialog.at/wissen/die-post-cookie-aera-faq/

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL