MARKETING & MEDIA
Die Werbehelden sind mehr als Freecards © Werbehelden

Die Aktionen der Agentur fallen auf, wie ein XXL-Rubbellos am Adventmarkt.

© Werbehelden

Die Aktionen der Agentur fallen auf, wie ein XXL-Rubbellos am Adventmarkt.

Chris Radda und Georg Sander 01.02.2019

Die Werbehelden sind mehr als Freecards

Freecard und ihre Unit „Imagemacher” sind seit 30. Jänner „Werbehelden”. Hinter der Agentur steckt mehr als die Freecards.

••• Von Chris Radda und Georg Sander

Ob auf WG-Toiletten, in Restaurants oder im Fußballstadion – Freecards will mit lustigen Sprüchen sämtliche Zielgruppen begeistern und diese dort antreffen, wo sie am liebsten sind – in ihrer Freizeit. Hinter den Karten steckt die Agentur Freecard und hinter dieser steckt wiederum sehr viel mehr als nur Postkarten. Im Laufe der letzten Jahre entwickelte der Below-The-Line-Werbespezialist immer mehr Werbeformen. Ende Jänner tritt man nun mit einem neuen Namen auf und will als Werbehelden das Agenturprofil schärfen. „Der Name Freecard drückt nicht mehr aus, was wir in unserem Bauchladen haben”, sagt CEO Ernst Buchinger über das Rebranding von Freecard Ambient Media zu den Werbehelden. „Wir sind eine Ideenwerkstatt und verkaufen zudem Medien verschiedenster Art. Wir sind ein großer Ambient-Media-Anbieter. Mit dem Namen Werbehelden machen wir das deutlich und positionieren uns klar im Markt.”

Aufmerksamkeit generieren

Die Werbehelden sind dort, wo die Menschen sind. Dabei setzt man auf die kreativsten Umsetzungen und platziert Marken unter anderem in Toiletten, auf Spiegeln, auf Zapfsäulen oder gar in der Dusche. Aufsehenerregend sind auch Projektionen in Städten oder gebrandete Fahrradanhänger, die das Stadtbild zieren. Die Möglichkeiten der Umsetzungen sind beinahe grenzenlos.

Mit einem Umsatzwachstum von über 20% im Jahr 2018 ist der Boden perfekt aufbereitet, um 2019 als Werbehelden durchzustarten. Die Marke Freecard wird bestehen bleiben. Rund ein Drittel des Umsatzes fallen auf Medien, zwei Drittel verteilen sich auf Sonderwerbeformen und Promotions.

So geht das

„Wie gut die Ideenwerkstatt Werbehelden funktioniert, zeigte zuletzt eine Promotion, die in der Weihnachtszeit stattfand.” Am Adventmarkt im Alten Allgemeinen Krankenhaus in Wien stellte man für die Österreichischen Lotterien ein riesiges Rubbellos auf: „Zu verschiedenen Uhrzeiten gab es eine Ziehung, und der Gewinner durfte ein Feld auf dem XXL-Los freirubbeln. Zu gewinnen gab es bis zu 200 Euro direkt bar auf die Hand. Das war ein tolles Erlebnis, und auch jene Teilnehmer, die nicht gewonnen haben, waren begeistert”, erzählt Buchinger.

Gemeinsam mit seinem Team entwickelt der Geschäftsführer außergewöhnliche Ideen und setzt diese um. Eine besondere Inszenierung hat man für den Supermarkt Penny beim Woodstock der Blasmusik umgesetzt: „Wir haben eine Penny-Chill-out-Lounge auf dem Festival eingerichtet. Im Sinne des Festival-Namens setzten wir auf florale Muster, viel Holz und in Mundart geschriebene Texte. Das ‚Paradiesgartl' kam bei den Besuchern sehr gut an.” Aktionen wie diese sind es, die den Werbehelden fruchtbare Kundenbeziehungen verschaffen: „Wir liefern Ideen und setzen nicht einfach nur die Anforderungen unserer Kunden um. Wir denken weiter.” Ihre Kunden können die Werbehelden mittlerweile beinahe komplett inhouse betreuen. Neben einer eigenen Grafik besitzt man unter anderem auch eine eigene Video-Unit.

Wachstumsprognosen

Auf die Frage, in welchem Unternehmensbereich man künftig weiter wachsen werde, antwortet Buchinger: „In allen Bereichen. Sie sind eigene Profit Center, die untereinander vernetzt performen. Das braucht es auch: Die Zeiten, in denen nur auf dem Smartphone herumgewischt wurde, sind vorbei. Die Menschen wollen wieder reale Erlebnisse erfahren. Ein Getränk beispielsweise braucht eine Promotion. Der Konsument kann sich eine Meinung nur dann bilden, wenn er es kostet – aus dieser reinen Verkostung kann unsere Unit ‚Die Imagemacher' ein ganzes Erlebnis schaffen, das alle Sinne anspricht”, so Buchinger. In ganz Österreich sind für „Die Imagemacher” rund 800 Promotoren tätig.

2018 vertrauten Kunden wie beispielsweise die Brau Union, Orsay, Eurowings oder Kotanyi auf die Werbehelden. „Es gibt keine Branche, die wir nicht betreuen”, so Buchinger. „Mit unseren Promotions und Ambient Media konnten wir schon zahlreiche Awards gewinnen und sehen unsere Arbeit somit bestätigt. 2019 wollen wir unter neuem Namen wieder alles geben – wie wahre Werbehelden das eben tun.”

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL