MARKETING & MEDIA
educom startet Ukraine-Aktion © edcuom

Markus Müller, Gründer und CEO edcuom.

© edcuom

Markus Müller, Gründer und CEO edcuom.

Redaktion 19.04.2022

educom startet Ukraine-Aktion

Österreichs erster Bildungsmobilfunker hilft Ukrainern in Österreich mit gratis SIM-Karten und 5 €-Spenden für neue Verträge.

WIEN. Bereits seit Ende Februar 2022 tobt der Krieg in der Ukraine, Millionen Menschen sind geflüchet und Hiilfe ist an jeder Ecke notwendig. educom, Österreichs erster Bildungsmobilfunker, unterstützt mit einer Reihe von Maßnahmen aus der Ukraine vertriebene Menschen, die nach Österreich gekommen sind. Für Zugang zum österreichischen Netz stellt educom für Schutzsuchende kostenlose Starterkits mit 5 Gigabyte Datenvolumen und 500 min/SMS zur Verfügung. Die SIM-Karten werden über Hilfsorganisationen verteilt, die Ukrainer in Österreich betreuen.



Weil zur Versorgung von Ukrainern in Österreich auch Geld gebraucht wird, spendet educom für jeden neuen educom-Kunden 5 €. educom-User können darüber abstimmen, welcher Hilfsaktion das so gesammelte Spendengeld zugutekommen soll. Die Spendenaktion gilt für den Zeitraum ab 11. April bis zum ukrainischen Osterfest am 24. April.
Auch free e-learning durch educom soll Kindern und Studierenden aus der Ukraine möglich werden. Der Zugang zu Online-Bildungsangeboten belastet dabei nicht das Datenvolumen. Österreichische Bildungsanbieter für ukrainische Schüler und Studierende können sich jederzeit über die Website free-e-learning.at anmelden und werden so wie bereits über 3.000 weitere Bildungsangebote rasch und kostenlos freigeschaltet. Wer eine der kostenlosen educom-Starterkits für Menschen aus der Ukraine hat, kann damit diese Bildungsangebote nutzen, ohne das Datenvolumen aufzubrauchen. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL