MARKETING & MEDIA
Ehestreit führt zu Top-Quoten ATV
ATV

Redaktion 08.02.2016

Ehestreit führt zu Top-Quoten

Die Freitagssendung "Stress am Ball" ließen sich bis zu 228.000 Zuschauer nicht entgehen

WIEN. Der Sender ATV berichtete heuer wieder aus Richard Lugners Opernball-Loge und bis zu 228.000 Seher ließen sich die Freitagssendung "Stress am Ball" nicht entgehen. Die Zuschauer wurden Zeugen eines veritablen Streits der Lugners. Denn als Stargast Brooke Shields den Ball nach Vertragserfüllung eiligst verlassen und auch Mr. Probz das Weite gesucht hatte, wollte Mörtel endlich mit seiner Frau die Ruhe in seiner Loge genießen. Doch Cathy Lugner wollte ihrem Mr. Probz ins pulsierende Nachtleben nacheilen, was zum Eklat samt Vorwürfen unter der Gürtellinie führte. Der Facebook-Clip zum Streit wurde bereits über 120.000 aufgerufen, Tendenz stark steigend.

Die gestrige Folge sahen 8,3 % der fernsehenden Erwachsenen über 12 Jahre, bzw. 9,3 % aus der Gruppe der 12- bis 49-Jährigen. Im Schnitt waren 187.000 Österreicher dabei. Die Donnerstagssendung erreichte bereits 177.000 Seher. Beide Folgen stehen natürlich bereits auf ATV.at/opernball zum Streamen bereit. Im linearen Fernsehen wird die Auftaktfolge "Chaos vor dem Ball" heute um 19.33 Uhr bei ATV wiederholt, die Skandalfolge "Stress am Ball" steht am Sonntag um 19.33 neuerdings am Programm.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema