MARKETING & MEDIA
Ein Festival der Kreativität und des Plakativen © Gewista

Die Sieger des Salzburger Out of Home Award.

© Gewista

Die Sieger des Salzburger Out of Home Award.

Redaktion 14.05.2018

Ein Festival der Kreativität und des Plakativen

60 Jahre Progress-Werbung.

SALZBURG. Feiern, ehren, würdigen. Und in die Zukunft blicken. Das sind die drei Mottos der Jubiläumsveranstaltung der Progress-Werbung: 60 Jahre Plakatkultur und Out of Home-Service in Salzburg. Und ab sofort: Gesamtverantwortung für die Region Westösterreich - Salzburg, Tirol und Vorarlberg. Zum 60. Jubiläum hat die Progress-Werbung alle Kulturplakate als Geschenk an das Salzburg Museum zur Archivierung überreicht und eine gemeinsame Out of Home-Ausstellung gestaltet - zu sehen bis Ende des Jahres auf allen Out of Home-Medien der Progress-Werbung. Das absolute Highlight für die Werbeszene: Aus dem Lichtpreis wird der Out of Home Award Salzburg 2017.

Die besten Out of Home-Kampagnen des Jahres 2017
Zum ersten Mal verleiht die Progress-Werbung den Salzburger Out of Home Award für die jeweiligen drei besten Kampagnen in den Kategorien Plakat, Rolling Board, City Light/Digitales City Light und Innovative & Ambiente Media – eine Hommage an die Kreativität der Agenturen, an den gestalterischen Mut der Auftraggeber und die Vitalität der Werbebranche in Salzburg. Die Sujets können sich – im wahrsten Sinne des Wortes – sehen lassen. Plakative Impressionen und Effizienz in einem. Die Preisträger des ersten Out of Home Awards der Progress-Werbung: Gold für Schmittenhöhebahn, Stiegl, Hellbrunn, das Schauspielhaus und Audi.

Durch den Abend führte der beliebte Moderator und Mentalist Manuel Horeth. Eine musikalische Umrahmung gab es von der Philharmonie Salzburg zu hören, geleitet von der Chefdirigentin Lisi Fuchs. Der Kabarettist Peter Blaikner brachte die Gäste zum Lachen und genoss den Abend sichtlich.

Die besten Plakate: Schmittenhöhebahn, Ablinger und Resch & Frisch
Gold für Schmittenhöhebahn
Back to the Roots. Ein Plakat, wie damals. Die Schmittenhöhebahn emotionalisiert mit einem höchst traditionellen Plakat, das an den Beginn der Plakatwerbung erinnert.
Kunde: Schmittenhöhebahn AG
Agentur: Werbeagentur Salić/Agentur für Marke, Design und Werbung GmbH

Silber: Meisterstück von der Firma Ablinger
Den zweiten Platz sichert sich der lokale Hero Ablinger, der über die Grenze hinaus für seine feinen Wurstwaren und Delikatessen bekannt ist. Die Firma Ablinger beeindruckt mit einer konsequenten Werbelinie in allen Out of Home-Medien.
Kunde: Franz Ablinger & Co Fleischhauereibetrieb GmbH
Agentur: WMW Werbeagentur GmbH

Bronze für eine markante & frische Plakatwerbung
Der dritte Platz geht an Resch & Frisch für das Sujet „Laib & Seele“ – alles was zusammengehört. Und das auf höchstem Niveau.
Kunde: Resch & Frisch Holding GmbH
Agentur: Bazzoka Creative GmbH

Die ausgezeichneten Rolling Boards: Stiegl, Honigmayr, Rettet das Kind
Gold für den Zeitraum von Stiegl
Eine Brauerlebnis der neuen Dimension. Tradition paart sich mit Innovation und gesunder Kulinarik – ein Durstlöscher.
Stiegl Zeitraum: Kunde: Stieglbrauerei zu Salzburg
Agentur: Bazzoka Creative

Silber an das Schlemmermäulchen
Mit einem herrlich süßen Rollig Board beeindruckt Honigmayr. Österreichischer Honig genüsslich vom Bären geschlemmt - die Bienen dürfen natürlich auch nicht fehlen.
Kunde: Honigmayr
Agentur: Inspiranto

Bronze für die Menschlichkeit
Die Aktion „Rettet das Kind“ zeigt, wo Menschlichkeit heute ansetzen sollte. Ein Aufruf zum Spenden, für Kinder ohne Zuhause.
Kunde: Rettet das Kind
Agentur: Steinkellner & Schwarz


Die besten City Lights. Hellbrunn, Salzburg AG und Salzburger Landestheater
Gold für Hellbrunn und der (magischen) Saisoneröffnung
Ein City Light, das sprüht – vor Kreativität und Ausgelassenheit. Hellbrunn zieht jährlich Hunderttausende Menschen an – das City Light hat seinen Anteil dran.
Kunde: Schlossverwaltung Hellbrunn
Agentur: Werbeagentur Salić/Agentur für Marke, Design und Werbung GmbH

Silber für die „Ratzfatz-Zone“
Silber gibt es für die Salzburg AG, die ihr rasend schnelles Highspeed Internet und Fernsehen bewirbt: Die Salzburg AG ist fast zu schnell für das verwirrte Testimonial.
Kunde: Salzburg AG für Energie
Agentur: Prock&Prock Marktkommunikation GmbH

Bronze: Ja, ich will!
Den dritten Platz gibt es für das Salzburger Landestheater und die aufsehenerregende Inszenierung von „Ja, ich will!“. Eine besonders beeindruckende, kreative Lösung – mit tiefer gesellschaftlicher Botschaft.
Kunde & Agentur: Landestheater Salzburg

Die Kategorie Innovative & Ambiente Media sprengt alles: Audi, Red Bull und Maschinenring
Platz 1 für Audi und das Megaboard
Beeindruckend groß, beeindruckend elegant und emotional. Autos, wie man sie sich erträumt.
Kunde & Agentur: Porsche Werbemittlung

Platz 2 für die Bullen und ihren Puck
Der Puck vom Eishockey Team Red Bull Salzburg fetzt durch das Plakat. Der Österreichische Meister schlägt – im Lande – alles und inszeniert sich aufsehenerregend.
Kunde: EC Red Bull Salzburg
Agentur: Red Bull Creative

Platz 3: Ganz in Grün
Der Maschinenring verbindet sowohl Natur und Technik, als auch Flexibilität und Genuss – und präsentiert sich dreidimensional.
Kunde: Maschinenring
Agentur: Eyedea

Digitale City Lights: Die Sieger sind das Schauspielhaus, die Hypo Salzburg und der Gasthof Goldgasse
Digitale City Lights sind eine neue Ära des Out of Home. Und rasant wachsend, auch in Salzburg. Alle Lösungen: bewegt und bewegen, frappierend in der Wandlung. Dynamischer Eyecatcher im Stadtbild. So sieht Werbung der Zukunft aus. Der 1. Platz geht an das Schauspielhaus, Platz 2 an die Hypo Salzburg und der 3. Platz an die feine Sommerküche im Gasthof Goldgasse.
1. Platz: Schauspielhaus, Kunde: Schauspielhaus, Agentur: Michael Winiecki

2. Platz: Hypo Salzburg, Kunde: Hypo Salzburg, Agentur: AFP

3. Platz: Goldgasse, Kunde: Hotel Amadeus, Agentur: Hotel Amadeus.

„Ich danke allen Kunden, den Agenturen und Kreativen sowie der Stadt und dem Land Salzburg, mit denen wir perfekt kooperieren, wenn es um Standorte, technische Innovationen und begleitenden Bürgerservice geht. Der erste Out of Home Award Salzburg ist ein Dankeschön von uns: Für die Herausforderungen, vor die wir, gerade bei besonders kreativen Entwürfen, gestellt sind und für das Vertrauen, das Kunden langjährig in uns setzen – und vor allem für die partnerschaftliche Beziehung und das gute Miteinander“, so Fred Kendlbacher, Geschäftsführer der Progress-Werbung.

„Wir haben mit den Digitalen City Lights eine neue Dimension geöffnet, die uns sehr viele Freude macht und für unsere Kunden eine neue, perfekte Inszenierungsmöglichkeit bietet. Wir werden das Netz weiter sukzessive ausbauen und damit die Präsenz stärken. Digitale City Lights sind bereits heute integrierter Bestandteil des Salzburger Standbilds“, ergänzt Dominik Sobota, Mitglied der Geschäftsleitung. Der Out of Home Award Salzburg wurden erstmals verliehen – anlässlich des Jubiläums der Progress-Werbung, 60 Jahre Bewegung und dynamischen Fortschritt.

Auch Bürgermeister-Stellvertreter Bernhard Auinger ist begeistert über die langjährige Zusammenarbeit: „Für die Stadt Salzburg ist die Progress-Werbung ein wichtiger Partner für den gesamten Öffentlichen Raum: Von den Litfaßsäulen bis zu modernen City Lights mit innovativen und digitalen Technologien, öffentlichen Defibrillatoren sowie gratis WLAN-Verbindung – wir schätzen die erfolgreiche Zusammenarbeit sehr. Besonders im kulturellen Bereich funktioniert die Kooperation großartig“.
Landesrätin Brigitta Pallauf bedankt sich für das Engagement der Progress-Werbung, die seit zehn Jahren das offizielle Landeswappen Salzburgs führt: „Die Plakatwerbung hat eine lange und traditionsreiche Geschichte. Die Progress Werbung begeistert mich immer wieder mit neuen und kreativen Konzepten. Seit mittlerweile zehn Jahren führt sie auch das offizielle Landeswappen von Salzburg. Insbesondere auch im Bereich der Verkehrsmittelwerbung und bei der Zurverfügungstellung von Bushaltehäuschen ist sie von großem Wert für uns.“

Das Kulturelle Erbe des Plakates wahren: Kulturplakate ins Museum
Mit dem Salzburg Museum hat die Progress-Werbung eine langfristige Kooperation vereinbart: „Wir übergeben alle Originalkulturplakate der vergangenen elf Jahre an das Salzburg-Museum zur Archivierung und Digitalisierung. Das sind viele Jahre Tagebuch der Straße und viele Jahre Dokumentation der Kulturszene von Stadt und Land Salzburg.“ Bis Ende des Jahres 2018 läuft noch die gemeinsame Kunstkulturaktion.

Die nächsten 60 Jahre Progress-Werbung dynamisch gestalten
Die Progress-Werbung blickt in die Zukunft: Nunmehr ist das Unternehmen gesamtverantwortlich für West-Österreich, das heißt Salzburg, Tirol und Vorarlberg. Das birgt noch mehr Kundenservice und Möglichkeiten zur Ausweitung des Portfolios – Digitale City Lights oder die Tele-Lights seien nur als Beispiel genannt. „Wir sind als Eigentümervertreter sehr stolz auf die Progress-Werbung und die Entwicklung, die das Unternehmen im Laufe seines nunmehr 60jährigen Bestehens vollzogen hat. Die Progress-Werbung war und ist nicht nur Transporteur von Außenwerbung, von Wien in Richtung Westösterreich, sondern auch eigenständiger Innovator und Umsetzer von modernem Out of Home, wie wir es heute definieren. Viele Entwicklungen haben wir auch gemeinsam mit der Progress-Werbung vorangetrieben und erdacht und freuen uns auf weitere Herausforderungen und Erfolge in der Zukunft“, so Hansjörg Hosp, COO der Gewista und Eigentümervertreter der Gewista in der Progress-Werbung. Als Vertreter des Gesellschafters Ankünder äußert sich CEO Dieter Weber ebenfalls anerkennend: „Die Progress-Werbung hat sich so positiv entwickelt, dass sie nunmehr die Verantwortung für Westösterreich übertragen erhielt. Das wird unser Gesamtunternehmen weiter stärken - neue Märkte könne erschlossen werden.“

In die Zukunft weist auch die neue, integrierte Homepage der Progress-Werbung – Dialog pur. Mit einem Satz: „Es darf gefeiert werden.“ (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema