MARKETING & MEDIA
„Einzigartig”: Raiffeisen und Hirscher
03.04.2015

„Einzigartig”: Raiffeisen und Hirscher

Sponsoring Zentrale Raiffeisenwerbung freut sich mit Marcel Hirscher über dessen Ski Alpin-Erfolge

Leodegar Pruschak (links) mit „seinem” Testimonial Marcel Hirscher.

Wien. Vier Gesamtweltcup-Siege im alpinen Skifahren in Folge – dazu die Ski-WM in Vail/Beaver Creek mit zwei Mal Gold und ein Mal Silber: Nicht nur für Superstar Marcel Hirscher, sondern auch für dessen Sponsor Raiffeisen ein Grund zum Feiern.

Daher lud die Zentrale Raiff-eisenwerbung anlässlich der Erfolge zu einem Pressegespräch, um über das Sponsoring Bilanz zu ziehen. Mit seinen 26 Jahren hat Marcel Hirscher im Skirennsport mittlerweile Geschichte geschrieben. Er holte den vierten Gesamtweltcupsieg in Folge, was vor ihm noch keinem Skifahrer gelungen war, sowie die kleinen Kristallkugeln im Slalom und Riesenslalom. Insgesamt hält er damit bei neun Kristallkugeln aus den letzten vier Weltcupsaisonen.Dazu holte er bei der Weltmeis-terschaft zwei Goldmedaillen in der Kombination und im Teambewerb sowie eine Silbermedaille im Riesenslalom. „Die Zusammenarbeit mit Marcel Hirscher besteht nun seit mittlerweile sechs Jahren. Es handelt sich dabei um eine einzigartige Erfolgsgeschichte”, so Leodegar Pruschak, Geschäftsführer der Zentralen Raiffeisenwerbung.Durch seine „coole und natürliche Art” sei Marcel Hirscher einer der bekanntesten und sympathischsten österreichischen Sportler und Trendsetter. Dazu werde er von den Österreichern auch als extrem dynamisch gesehen. Attribute, die ihn neben seiner starken Medienpräsenz zum idealen Werbepartner für Raiffeisen machen, so Pruschak weiter: „Dieses tolle Image und seine hohe Internetaffinität führten auch dazu, dass er im kommenden Herbst bereits zum dritten Mal im Mittelpunkt einer Kampagne für die Zielgruppe Junge Erwachsene stehen wird.” Eine beim Pressegespräch vorgestellte Erhebung zeige, dass Ski Alpin die attraktivste Sportart in der österreichischen Bevölkerung sei. Bei der Frage nach Marken bzw. Unternehmen, die bei der WM als Sponsoren aufgefallen seien, läge Raiffeisen auf dem ersten Platz. Dies sei nicht zuletzt auf die Zusammenarbeit mit Marcel Hirscher sowie Anna Fenninger zurückzuführen. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL