MARKETING & MEDIA
elements und punkt & komma präsentiert die neue Website steiermark.com © elements
© elements

Redaktion 15.11.2021

elements und punkt & komma präsentiert die neue Website steiermark.com

Ab sofort bietet Steiermark Tourismus seinen Usern ein allumfassendes, digitales Urlaubserlebnis, das Daten, Content und überzeugende User Experience unter einem Dach vereint.

GRAZ / SALZBURG / HAGENBERG. Gemeinsam mit den beiden Erlebnisregionen „Gesäuse“ und „Schladming-Dachstein“ öffnet das Portal die Pforten zum Grünen Herz Österreichs. Weitere Regionsportale folgen in den kommenden Wochen des Jahres 2021.

2019 kommt es zur Initialzündung für ein anspruchsvolles Digitalisierungsvorhaben. elements und punkt & komma ziehen alle Register und präsentieren heute, zwei Jahre später, auf steiermark.com ein vollkommen neues Website-Konzept für das Grüne Herz Österreichs. Ein gelungener Relaunch, der kompromisslose Zentralisierung als ultimative Lösung sieht und für den User digital alles in einem vereint: Inspiration, Information, Buchungsmöglichkeiten und mehr.

Innovatives Tourismusportal: zentral und userfreundlich
„All in one, but user first!“ war oberste Prämisse. Eine große, gemeinsame Plattform sollte ins Leben gerufen werden, die dem Gast in jeder Phase seines Urlaubes wertvolle Daten zur Verfügung stellt.

Grundvoraussetzung für ein Projekt dieser Größe war eine strukturierte Datenbank, um wesentliche Basisinhalte (A-Z-Betriebe, Regionen, Unterkünfte, Erlebnisse, Veranstaltungen, Ausflugsziele, Touren, etc.) aus unterschiedlichsten Primärsystemen zu einem großen Ganzen zusammenzuführen – nicht zuletzt deshalb, um die Inhalte der Steiermark und ihrer Regionen über ein einheitliches Datensystem zu speisen. Keine separate Verwaltung mehr, sondern durchdachte Prozess-Optimierung.

Ein entscheidendes Anliegen war ein stimmiges, einheitliches Erscheinungsbild, welches dennoch die Individualität jeder Region zeigt, ohne Inhalte mehrfach zu veröffentlichen – und das sowohl für textbasierten als auch für visuellen Content.

Das neue All-in-one-Portal steiermark.com gilt als zentrale Anlaufstelle für potenzielle Besucher und langjährige Stammgäste der Tourismusdestination und ihrer elf Erlebnisregionen. Stets im Fokus: der Gast und seine Bedürfnisse. Ihm bietet man mit der neuen Website Emotion, Information, Service und eine spannende User Experience. Einfaches Handling ist kein Nice-to-have, sondern vielmehr eine Selbstverständlichkeit.

Umsetzung im Detail: Website-Konzept und Datenstrategie mit Know-how
Die Steiermark und elements verbindet eine langjährige Freundschaft. Die Zusammenarbeit währt nunmehr seit 2010. Im Jahr 2019 wurde gemeinsam mit der Content Marketing-Agentur punkt & komma ein noch nie dagewesenes Website-Konzept in Kombination mit einer umfassenden Content-Strategie ausgearbeitet. Diese basiert auf dem 3-H- sowie dem HPCU-Modell und vereint das Beste aus beiden Welten. Im ersten Schritt wurde jener Content „ausgemistet“, der nicht den User-Bedürfnissen entsprach, im Anschluss für alle Phasen der Customer Journey Content kreiert.

Ein Projekt dieser Größe birgt nicht nur technische, sondern auch inhaltliche Herausforderungen – von mangelnder Datenqualität bis hin zu Duplicate Content. Weitreichende Datenanalysen, durchdachte Konzepte und Strategien waren daher ein absolutes Muss. Nur so war es möglich, die Flut an Informationen und Know-how zu bündeln und den bis dato enorm hohen Ressourcen- und Kosteneinsatz aller Regionen einzudämmen. Das endgültige Rollout im Jahr 2019 wurde von etlichen Projekt- und Content-Workshops begleitet.

Steiermark.com bediente sich einer klaren Tourismus- und einer durchdachten Datenstrategie und schaffte es so, eine Unmenge an Informationen sinnvoll und übersichtlich für den User zu bündeln. Das Open Source System Pimcore fungiert dabei als zentrale Datendrehscheibe. Sämtliche Basis-Inhalte wie Unterkünfte, Ausflugsziele, Touren, Event-Daten, etc. wurden aus den Primärsystemen in das neue digitale Herz geholt. In weiterer Folge wurden die Inhalte über den Pimcore-Data-Hub verteilt und über die entsprechenden Kanäle wie Website, Apps oder Google gestreut.

Zentralisierung als Lösung: 29.972 Urlaubsmöglichkeiten unter einem Dach
Die Steiermark performt als digitaler Pionier der Tourismusbranche. Denn alles, was die Urlaubsdestination für den Gast zu bieten hat, findet sich nun unter einem Dach vereint: sämtliche Beherbergungsbetriebe, Urlaubsangebote, Erlebnisse und Anbieter, Ausflugsziele, Infrastruktur und Veranstalter.

Wesentliche Anforderungen an das Projekt:
• Qualität vor Quantität

• Augenmerk auf die USPs der Steiermark mitsamt ihrer Regionen

• Fokus auf den User und seine Bedürfnisse

• Content von höchster Qualität

• Bündelung von Know-how und Informationen

• Steigerung von Relevanz und Sichtbarkeit

• Reduktion von Kosten und Aufwänden

• Steigerung der Brand Awareness

Die Highlights der Website:
• Portal-Subportal-Prinzip

• Vollintegrierte Informations- und E-Commerce-Plattform

• Zahlreiche Anbindungen zu Feratel, Outdooractive, ZAMG, Bergfex, Evalanche, …

• Online-Magazin

• Interaktive Karte

• Nativ integriertes Tourenportal

• Microsites für Betriebe und Partner

• Landingpages für Kampagnen, Hero-Themen und Leitprodukte

• Presse- und Multimediaarchiv

• Digital Asset Management mit dem vollintegrierten Pimcore-Asset-Experience-Portal

• Individuell konfigurierbare Graph-QL-Schnittstellen über den Pimcore-Data-Hub

Blick in die Zukunft
Steiermark.com stellt die Weichen für eine wegweisende Online-Zukunft. Alles rund um die Themen Website, Campaign, Content, SEO/WPI/CRO, Design und Co. realisiert Steiermark Tourismus mit den Agenturen elements und punkt & komma, ebenso wie ein stimmiges Online- und Social-Media-Marketing-Package inklusive Visual-Produktion. Und die Zukunft hält noch viel bereit: Geplant sind regionsübergreifende Highlights wie Personalisierung, Kundenbindungstools und der Ausbau des E-Commerce.

Über elements
Seit 2002 setzt das Salzburger Unternehmen elements mit 150 Mitarbeitern als Full-Service-Internetagentur digitale Erlebnisse um, die begeistern. Nationale und internationale Kunden wie Intersport, Palfinger, Pappas, Prillinger, Zgonc und Top-Player der Tourismusbranche aus mehr als 24 Ländern vertrauen in den Bereichen UX Design, eCommerce-Applikationsentwicklung auf Pimcore-Basis, Performance- und Content-Marketing auf das österreichische Unternehmen.

Im Jahr 2013 bezog elements die imposanten Hallen der alten Glockengießerei am Gusswerk-Areal. 2017 dann der „Perfect Match“: Gründer und Geschäftsführer Roland Dessovic, Patrick Edelmayr und Dietmar Rietsch fusionierten mit Salzburgs bekanntester Content-Agentur punkt & komma, die nun mit Geschäftsführerin Ines Eschbacher als 100%ige Tochter mit von der Partie ist. 2020 vergrößerte elements das innovative Loft-Büro auf 4.000 m2. elements zählt mit seinem Headquarter in Salzburg und seinem Zweitsitz in Hagenberg zu den führenden Digitalagenturen Europas.

www.elements.at

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL