MARKETING & MEDIA
Erfolgreiches Resümee zum Donauinselfest © Alexander Müller

Das Donauinselfest zieht ein erfolgreiches Resümee 2017 anhand von harten Zahlen und Fakten.

© Alexander Müller

Das Donauinselfest zieht ein erfolgreiches Resümee 2017 anhand von harten Zahlen und Fakten.

Redaktion 19.09.2017

Erfolgreiches Resümee zum Donauinselfest

Das Festival findet 2018 von 22. bis 24. Juni statt.

WIEN. Anhand von harten Zahlen und Fakten zeigten Donauinselfest-Projektleiter Thomas Waldner und Marketingleiter Horst Marterbauer Montagvormittag am Dachboden des 25hours Hotels die kommunikative Kraft dieses Musikfestivals für die Marke Donauinselfest selbst und die Markenkommunikation ihrer Partner auf. Eurowings Team Leader Marketing International Silke Feike, Goldbach Media Austria Product Manager TV Patricia Peter und Froneri Austria GmbH/Schöller Marketingleiterin Eva Nikendei präsentierten, wie sie ihre Marken mit innovativen Umsetzungen und aufmerksamkeitsstarken Präsentations-Highlights am 34. Donauinselfest von 23. bis 25. Juni 2017 kreativ, nachhaltig und emotional inszenierten.

„Das Donauinselfest ist weltweit einzigartig und bietet seinen Besuchern eine kulturelle Vielfalt und ein abwechslungsreiches Programm. Damit ist es die ideale Plattform für Marken, sich eindrucksvoll zu inszenieren und aus Festivalbesuchern Markenfans zu machen. Emotionale und individuelle Markeninszenierungen punkten bei den Besuchern und schaffen nicht nur kommunikativen Mehrwert, sondern stärken das Markenimage, schaffen Aktivierung und fördern die Kundenbindung“, erklärt Thomas Waldner, pro event Geschäftsführer und Donauinselfest-Projektleiter.

Mit 2,8 Mio. Besuchen aus allen Alters- und Zielgruppen – über 50 % der Besucher sind zwischen 14 und 29 Jahre alt – mit 52.211 Medienberichten in nationalen und internationalen Medien und einem Gesamt-Werbewert von 130 Mio. € und einem Gesamt-Medienwert von knapp 75.000.000 € war das Donauinselfest 2017 ein regionales und überregionales Medienereignis und die ideale Plattform für Unternehmen, um neue Standards in der Markenkommunikation zu setzen. 2017 konnte sich das Donauinselfest sowohl beim Gesamt-Werbewert um 28,5% als beim Gesamt-Medienwert um 38,8% steigern. Im Vorjahr lag der Gesamt-Werbewert bei 101.427827,86 €, und es waren 54.317.278,32 Medienberichte.

Musikfestival der Superlative
Auf einem 4,5 Kilometer langen Festivalgelände mit 16 verschiedenen Themeninseln, elf verschiedenen Bühnen, vier Areas sowie fünf Info- und Meetingpoints mit über 250 Gastronomie- und Verkaufsständen und einem geballten Musik- und Entertainmentprogramm über 600 Stunden sprach das 34. Donauinselfest ein heimisches und internationales Publikum aller Altersklassen an.
Eine Infrastruktur von 130 Zelten, 207 Büro- und Lagercontainern, 35 Wohnwagen, 7.500 Metern Absperrungen sowie 40 Kilometer Stromkabel werden jährlich von über 200 Mitarbeitern auf- und abgebaut. Insgesamt gewährleisten 1.500 Mitarbeiter von Arbeiter Samariterbund, Sicherheitsbediensteten, Standbetreuer, Feuerwehrleuten und Einsatzkräften der Polizei reibungslose Abläufe, die Sicherheit und das Wohlergehen der Besucher.

Rekordwerte bei Werbe- und Medienwerten 2017
2017 verzeichnete das Donauinselfest aufgrund der extremen Hitze und des Regens weniger Besuche als letztes Jahr, konnte aber medial erneut alle Rekorde brechen und lukrierte einen Gesamt-Werbewert von 130.333.254,56 Mio. € mit 1.356.624.745 Mrd. Kontaktchancen, im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 40,34%, in Medien für Partner. Auch der Gesamt-Medienwert von 74.999.369,58 Mio. € erreichte 2017 einen neuen Höchststand und unterstreicht die Rolle des Donauinselfests als zugkräftiger Partner für Sponsoren-, Kooperations- und Medienpartner.

Mit 1.310.719 Mio. Seitenaufrufen und 604.402 Besuchen auf der Website sowie über 105.000 Facebook-Fans mit einer Reichweite von 13.741.780 Mio. Menschen liefert das Donauinselfest auch in digitalen Medien beeindruckende Zahlen und ist ein Markenbotschafter für die Kulturstadt Wien. In 52.211 Berichten in nationalen und internationalen Medien und quer durch alle Kanäle mit 1.222 Berichten im Radio, 4.319 im Fernsehen, 716 in Printmedien und 45.940 online wurde dieses Jahr über das Programm und die Festivalhighlights des Donauinselfests berichtet.

Crossmediale Bewerbung mit großem Werbeeffekt
Beworben wurde das 34. Donauinselfest in 1.200 Radio- und 4.300 TV-Spots von und mit seinen Partnern inklusive redaktioneller Berichterstattung in ORF, VIVA Austria, W24, DMAX Austria, Radio Wien, Ö1, Hitradio Ö3, radio FM4, ORF Radio Niederösterreich und KroneHit sowie mit klassischen Anzeigen und redaktionellen Beiträgen in Printmedien mit Einbindung der Kooperationspartner „Wiener Bezirksblatt“, „Wien Live“, „Sport in Wien“, „Kronen Zeitung“, „Heute“, „Planet.tt Magazin“, „volume.at“ und „vormagazin“.

Nicht weniger als 700.000 Programmhefte wurden österreichweit mit Schwerpunkt Wien, als Beilage des „Wiener Bezirksblatt“ an alle Wiener Haushalte verteilt sowie 150.000 Programmfolder durch Freecard, Hand2Hand und direkt vor Ort. Mehr als 20.000 Flyer und 5.000 Plakate wurden österreichweit affichiert und verteilt sowie 5.000 A1-Plakate an stark frequentierten Plätzen im Großraum Wien. Auch digital wurden die Partner im Donauinselfest-Newsletter mit mehr als 50.000 Abonnenten sowie crossmedial über alle digitalen Kanäle wie der Festivalwebsite http://www.donauinselfest.at und in allen Sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und Instagram ausgespielt.
„Das klassische Eventsponsoring oder den standardisierten Eventauftritt gibt es am Donauinselfest immer weniger. Die Partner inszenieren ihre Marken und machen sie erlebbar. Interaktion und Kundennähe sind Eckpfeiler der erfolgreichen Auftritte am Donauinselfest. Als Eventagentur begleiten wir unsere Partner in diesem kreativen Prozess und finden gemeinsam jedes Jahr neue Möglichkeiten, ihre Marken auf den Bühnen von Europas größtem Open-Air-Festival mit freiem Eintritt gekonnt zu inszenieren“, fügt Horst Marterbauer, Donauinselfest-Marketingleiter, hinzu.

Digitalisierung am Vormarsch
Das reichweitenstärkste Posting, das Video zum offiziellen Line-up, erreichte auf Facebook 394.526 Menschen. In der Facebook Community erzielte das Donauinselfest eine Gesamtreichweite von 64.967.421 Usern, die einem Werbewert von 2.779.301 Mio. € entspricht, der 54,29% über dem Vorjahreswert liegt. Acht offizielle DIF-Videos wurden auf YouTube veröffentlicht. Das offizielle Programm-Video führt mit 2.059 Aufrufen das Ranking an. Das Eröffnungsvideo von Bürgermeister Michael Häupl erreichte 912 Aufrufe.

Die ideale Plattform zur besonderen Markeninszenierung
Im Rahmen des Donauinselfests 2017 haben 83 Mediapartner und Unternehmen ihre Marken und Produkte erfolgreich mit einem Gesamt-Sponsoringvolumen von 1,9 Mio. € inszeniert. Das Donauinselfest bietet somit die ideale Plattform für eine nachhaltige Markenkommunikation und emotionale Aktivierung.
Zahlreiche Attraktionen bieten Partnern und Sponsoren die Möglichkeit, sich außergewöhnlich in Szene zu setzen und von der viralen Verbreitung in Sozialen Medien sowie der Berichterstattung in klassischen Medien zu profitieren.

Partner legen ständig zu
Im Vergleich zum letzten Jahr konnten die vier Presenting Partner Wien Energie mit einem Gesamt-Werbewert von 10.025.502 Mio. € und einem Plus von 26,69%, Wiener Städtische mit 6.937.907 Mio. € und einem Plus von 57,72%, UniCredit Bank Austria mit 5.029.345 Mio. € und einem Plus von 31,23% sowie die Österreichischen Lotterien mit 5.510.386 Mio. € und einem Plus von 41,42% gewaltig zulegen.
Auch die anderen Mediapartner wie DMAX Austria (+66,18%), „Heute“ (+29,87%), KroneHit (+77,93%), „Kronen Zeitung“ (+10,08%), ORF Group (+24,81%), ORF Radio Niederösterreich (+64,81%), ORF Hitradio Ö3, ORF Radio Wien und VIVA Austria (+54,54%) freuten sich über wachsende Zahlen des Gesamt-Werbewerts im Vergleich zum Vorjahr. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema