MARKETING & MEDIA
Erstmalig in Wien: #Jagdhütte56 Felipe Kolm

Anna Zenz (Brand Managerin Jägermeister), Anna Bonfiglio (Key Account Managerin Warda Network; v.l.n.r.)

Felipe Kolm

Anna Zenz (Brand Managerin Jägermeister), Anna Bonfiglio (Key Account Managerin Warda Network; v.l.n.r.)

Redaktion 11.10.2016

Erstmalig in Wien: #Jagdhütte56

Jägermeister und Warda Network begeistern Wiens Partyelite.

WIEN. Jägermeister und die Wiener Kreativagentur Warda Network übten sich im Teamwork: Gemeinsam setzten sie eine Überraschungsparty im Palais Schönburg für die Wiener Partyszene um. Die über 400 geladenen Gäste tauchten einen Abend lang in die Welt von Jägermeister ein, erlebten die Markenwelt hautnah und schrieben ein Stück Eventgeschichte. Unter den Gästen befanden sich Blogger, Musiker, Gastronomen und Personen des Wiener Nachtlebens. Für alle, die nicht bei dem exklusiven Event dabei sein konnten, hatte Warda Network auf dem eigenen Snapchat Account (warda.at) mit über 4k Views den Rest der Community in die Tiefen des Waldes mitgenommen und live berichtet.

Top Secret
Programm und Location wurden im Vorfeld geheim gehalten, die Anmeldung erfolgte über persönliche Einladung. Auf einer Landingpage konnten sich die Gäste anmelden und online registrieren. Die Besucher wurden mit Bussen im Zentrum Wiens abgeholt und zur geheimen Partylocation geführt: ins barocke Palais Schönburg im vierten Bezirk, das in einer riesigen Projektion erstrahlte.
Vor Ort wurden den Gästen Designbänder umgeschnallt, die mit NFC (Near Field Communication)-Chips ausgestattet waren; darauf befanden sich Gutscheine für Cocktails und Essen an den Foodtrucks, die im Garten des Palais aufgestellt waren (Jennone für fleischfreie Genüsse und die BurgerBar für Klassiker). Zusätzlich konnte damit die Fotobox bedient werden, die die Bilder direkt auf die hinterlegte E-Mail-Adresse fürs weitere Teilen, Sharen und Liken geschickt hat.

Im Palais erwartete die Besucher einige Überraschungen: Das gesamte Palais wurde mit diversen Themenräumen bespielt. So gab es neben einem 50ies-Floor mit Popcornmaschine, Zuckerwatte und Flipper ein Wahrsagerzelt, eine Make-up & Styling Lounge, eine Bibliothek mit extravaganten Jägermeister-Cocktails, einen Barbershop und eine Karaoke-Band, die die Gäste live begleitete. Im Waldraum konnten die Besucher auf Tuchfühlung mit dem Hubertushirschen gehen oder ihre auf Instagram mit dem Hashtag #Jagdhütte56 geteilten Fotos von den Bäumen pflücken. Den Partysound lieferten die Jägermeister-Blaskapelle sowie die DJs Dan Bessler und Filthy Beatz. Im Garten entstand ein Live-Painting auf einer Graffiti Wall, auf dem der Jägermeister-Hirsch vom Künstler Karus künstlerisch neu interpretiert wurde. Gemeinsam wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert, bis die Gäste mit Shuttlebussen nach Hause oder zur After Show Party in den Volksgarten chauffiert wurden. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema