MARKETING & MEDIA
Es kommt doch auf die Größe an
Alexandra Damms 14.04.2015

Es kommt doch auf die Größe an

triconsulting Die Agentur ist auf Außenwerbung mit dem besonderen Augenmerk spezialisiert und macht innovative Werbung möglich

Die größte Werbefläche Österreichs mit 1.040 m2 kann man nicht übersehen.

Wien. Wer von Wien aus Richtung Süden fährt, der kommt daran nicht vorbei. Zu augenscheinlich ist das Ausmaß – es wirkt. Am nicht zu übersehenden Palmershochhaus prangt die Filmwerbung von „Fast and Furious 7” auf 1.040 ins Auge springenden Quadratmetern. Das ist die größte Werbefläche Österreichs. Doch wer steckt hinter dieser auffälligen Platzierung?

Schlank, wendig, kompetent

Hausfassaden, Großflächen, Strohtristen, Lichtprojektionen und mobile Werbeflächen – die Wiener Agentur triconsulting ist Anbieter diverser Out-of-Home-Medien und vermarktet als solche auch Gerüstwerbungen. Barbara Weiss, Geschäftsführerin und Verkaufsleiterin und seit Gründung der Agentur im Frühjahr 2001 leidenschaftliche Außenwerberin, bezeichnet das Angebot als vielfältig, aber auch als die Nische unter den Werbemaßnahmen.Diametrial zur Größe der eingesetzten Werbeflächen verhält sich die Größe der Agentur: klein, schlank, wendig und vor allem – darauf legt die Geschäftsführerin großen Wert – kompetent. Gemäß ihrem Slogan „Bereit sein” kann triconsulting auch sehr kurzfristig verschiedenste Out-of-Home-Werbeformen anbieten. Das Portfolio ist vielfältig: Mit 150 bis 180 Werbeflächen österreichweit und in den verschiedensten Ausprägungen sind kreativen Außenwerbeformen kaum Grenzen gesetzt. Zusätzlich bietet trisconsulting auch noch Produktionen, z.B. Messesysteme, Folienbeklebungen sowie diverse Digitaldruckformen an. Und das als Full-Service-Agentur. Von der Vermarktung über die Produktion bis hin zu allen behördlichen Genehmigungen bekommen Kunden alles aus einer Hand.

Die Größe macht es aus

Barbara Weiss findet diese Spezialisierung der Werbung „nicht wegzudenken”, Kreativität als auch Überzeugungskraft sind gefragt. Denn „diese Form der Außenwerbung ist schwieriger planbar. Gerüstwerbungen stehen oftmals erst im Frühjahr fest, das heißt, bei der Budgetplanung im Herbst davor kann man noch nicht Ort und Größe absehen.” Und obwohl „es nichts gibt, was wir im Außenwerbebereich nicht machen, ist in Österreich die Bereitschaft zu ,Sondersachen' bei der Werbewirtschaft leider nicht so gegeben. Da braucht es auch Mut dazu.” Was dieses Geschäftsfeld weiters erschwert: „Die Bürokratie verhindert oftmals die Kreativität”, beklagt Barbara Weiss. Allerdings setzen schon viele Kunden auf das Know-how von triconsulting und integrieren die Out-of-Home-Werbung in ihren Media-Mix. „Die Größe eines Bildes repräsentiert die Größe einer Firma.” Im letzten Jahr warb erstmals Mont Blanc mit einer riesigen Gerüstwerbung am Meinl-Haus am Graben, auch Humanic setzt auf Großbildwerbung. Die SCS, Schloss Hof und der Kurier werben regelmäßig.Ein Nebeneffekt der Größe – der aber nicht zu unterschätzen ist: Es gibt auch eine Innenwirkung. Am Beispiel der Firma Herold war gut messbar, dass die Riesenprojektion am Palmershaus auch die täglich vorbeifahrenden Mitarbeiter stark motivierte.

Übersiedelung geplant

Die privatwirtschaflich geführte Agentur wird Anfang des Sommers vom 2. Wiener Gemeindebezirk in den Gewerbepark Stadlau übersiedeln. Der Vorteil für die Kunden: Auch das Lager ist vor Ort, somit können innovative Außenwerbeformen an Ort und Stelle inspiziert werden.

Das aktuelle Filmplakat von „The Fast and Furious 7” am Palmershaus bei der A2.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema