MARKETING & MEDIA
EWA Marketing Award 2022 für Therme Wien © Therme Wien
© Therme Wien

Redaktion 08.11.2022

EWA Marketing Award 2022 für Therme Wien

Die Therme Wien wurde für ihr erfolgreiches Pandemie-Management und die begleitende Marketing- und Kommunikationsarbeit von der European Waterpark Association (EWA) mit dem renommierten „EWA Marketing Award“ ausgezeichnet.

WIEN. Die European Waterpark Association (EWA), die europäische Dachorganisation von Bädern, Thermen und Wasserparks zeichnet mit ihren Awards jährlich die besten Bäder und Thermen Europas aus. Zu den Gewinnern des renommierten Preises, der auch als „Thermen-Oscar“ bezeichnet wird, zählt in diesem Jahr die Therme Wien, einer der Leitbetriebe der Vamed Vitality World. Sie wurde für ihr professionelles Pandemie-Management und die damit verbundenen Informations-, Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen sowie für die Entwicklung eines nachfrage-basierten online Buchungstools, mit dem „EWA Marketing Award 2022“ ausgezeichnet. Die Therme Wien setzte sich unter hunderten Einreichungen aus ganz Europa durch. Sie überzeugte mit ihrer erfolgreich umgesetzten Organisations- und Marketing-Strategie zur Bewältigung der Covid-19-Pandemie – neben den eigenen Gästen – auch eine internationale Jury aus Branchen-Expertinnen und -Experten.

Covid-19-Präventionskonzept prämiert
Die Covid-19-Pandemie stellte Freizeitbäder und Thermen vor besondere Herausforderungen. Die Auswirkungen der Lockdowns führten zu großen wirtschaftlichen Belastungen. Gleichzeitig mussten bei den Wiedereröffnungen der Bäder und Thermen besondere Informations- und Hygiene-Maßnahmen entwickelt, umgesetzt und den Gästen kommuniziert werden.

Die Therme Wien erarbeitete dazu in Kooperation mit der Medizinischen Universität Wien und Hans-Peter Hutter (Abteilung für Umwelthygiene und Umweltmedizin) ein eigenes, umfassendes Schutzkonzept für Thermengäste, Patientinnen und Patienten, Fitnessmitglieder sowie für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dieses ging weit über die jeweils gültigen Verordnungen des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz und des Landes Wien hinaus und wurde rasch zu einem Vorbild für viele anderen Bäder und Thermen in ganz Österreich. Der Therme Wien ist es dabei gelungen, organisatorische Maßnahmen mit umfassender Marketing- und Informationsarbeit zu verbinden.

Mag. Florian Perteneder, General Manager der Therme Wien: „Die Auszeichnung mit dem EWA Marketing Award 2022 ist für das gesamte Team der Therme Wien eine große Ehre und Bestätigung. Der Preis würdigt die Einstellung, die Krise vom ersten Tag auch als Chance zu sehen. Es macht uns stolz, dass unsere Maßnahmen, um allen unseren Gästen auch in Pandemie-Zeiten einen sicheren und angenehmen Thermenbesuch zu ermöglichen, inklusive der begleitenden Marketing-Maßnahmen, zu den besten Europas gehören.“

Erfolgreiches, nachfrage-basiertes Ticketing- und Buchungstool eingeführt
Die Steuerung von Gästeströmen und eine möglichst gleichmäßige Auslastung – ohne Überlastung – zu erreichen, ist für Marketingverantwortliche und die Kommunikationsarbeit von Bädern und Thermen seit jeher eine besondere Herausforderung. Während der Pandemie kam diesem Thema aufgrund von behördlichen Beschränkungen bei der maximalen Gästeanzahl besondere Bedeutung zu.

Die Therme Wien führte in diesem Zusammenhang erfolgreich eine neue Online-Buchungsplattform (SMARTbooking) ein. Mit dieser konnten die pandemiebedingten Besucherzahlbeschränkungen unbürokratisch und rasch administriert werden. Die Nachfrage und Auslastung an bestimmten Wochentagen oder Tageszeiten kann über eine dynamische Anpassung des Eintrittspreises gesteuert werden. Mit der so erzielten gleichmäßigeren Auslastung der Therme, konnten die behördlichen Vorgaben übererfüllt und gleichzeitig die Zufriedenheit der Gäste gesteigert werden. Die erfolgreiche Einführung des neuen Buchungstools war für die Jury daher, neben dem Covid-19-Präventionskonzept – von besonderer Bedeutung bei der Zuerkennung des EWA Marketing Awards 2022 an die Therme Wien.

Klaus Batz, Geschäftsführer der EWA begründet die Auszeichnung wie folgt, „Die Jury hat sich für die Therme Wien als Preisträgerin entschieden, weil in der schwierigen Zeit der Covid-19-Pandemie mit ihren Einschränkungen des Betriebs und Unsicherheiten sowohl bei den Gästen als auch bei den Beschäftigten in einer sehr innovativen Weise Marketingaktivitäten mit dem Ziel einer Gästebindung und einer optimierten Steuerung der Besucherströme verbunden wurden.“

Übergeben wurde der Preis durch den oberösterreichischen Landesrat Markus Achleitner, Präsident der European Waterpark Association. (red)

Über die EWA Awards
Die European Waterpark Association e.V. als Qualitätsverband der europäischen Freizeitbäder und Thermen verleiht im Jahr 2022 bereits zum 20. Mal einen EWA Award für herausragende Innovationen in der Angebotsgestaltung und der Vermarktung von Freizeitbädern und Thermen. Die Awards haben sich in dieser Zeit zu einem der angesehensten Preise in der internationalen Freizeitwirtschaft entwickelt. Die EWA unterstützt eine marktwirtschaftliche und bedarfsorientierte Freizeitpolitik und strebt europaweit einheitliche Standards und Normen an. Gleichzeitig setzt sie sich für eine nachhaltige und ressourcenschonende Entwicklung der Bäder- und Freizeitbranche ein.

Therme Wien – Erfolgsprojekt der Vamed Vitality World
Der international tätige Gesundheitskonzern Vamed engagiert sich seit 1995 im Thermen- und Wellnessbereich. Unter der 2006 gegründeten Kompetenzmarke Vamed Vitality World betreibt die Vamed acht der beliebtesten Resorts in Österreich: den AQUA DOME – Tirol Therme Längenfeld, das SPA Resort Therme Geinberg, die Therme Laa – Hotel & Silent Spa, die St. Martins Therme & Lodge in Frauenkirchen, die Therme Wien, das Gesundheitszentrum Bad Sauerbrunn, das TAUERN SPA Zell am See – Kaprun und das la pura women‘s health resort kamptal in Gars am Kamp. Damit ist die Vamed führender Betreiber von Thermen- und gesundheitstouristischen Resorts in Österreich. Eigentümer der Therme Wien sind die Wien Holding GmbH, die Vamed AG, die Vienna Insurance Group Wiener Städtische Versicherung AG, die Unicredit Bank Austria AG und die Erste Group Bank AG.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL