MARKETING & MEDIA
FH Salzburg: Junge Kreative feiern die Kunst der Idee © FH Salzburg/Neumayr/Leo

Festivalleiter Till Fuhrmeister mit den Studierenden Martin Wolf, Tannaz Khomarloo, Giulia Noordeloos und Event-Manager Tristan Hassa (v.l.).

© FH Salzburg/Neumayr/Leo

Festivalleiter Till Fuhrmeister mit den Studierenden Martin Wolf, Tannaz Khomarloo, Giulia Noordeloos und Event-Manager Tristan Hassa (v.l.).

Redaktion 07.06.2018

FH Salzburg: Junge Kreative feiern die Kunst der Idee

Unter dem Motto "The Art of Idea" zeigen Studierende der FH Salzburg ein buntes Programm mit junger Kunst, interaktiven Medien, Filmen, Musik und Design.

HALLEIN. Von 7. bis 10. Juni findet bereits zum sechsten Mal das Festival „Creativity rules“ in Hallein statt. Unter dem Motto "The Art of Idea" zeigen Studierende der FH Salzburg ein buntes Programm mit junger Kunst, interaktiven Medien, Filmen, Musik und Design.

Eine 40 m² große Holzkonstruktion, darin drei Räume mit futuristischem Design und Hinweisen auf ein mysteriöses Ereignis. Wer aus dem Escape Room, einem der Highlights der diesjährigen Ausstellung, wieder herausfinden will, muss um die Ecke denken und Zusammenhänge finden. „Das Projekt illustriert das diesjährige Festivalmotto ‚The Art of Idea‘ besonders gut“, erklärt Festivalleiter Till Fuhrmeister vom FH-Studiengang MultiMediaArt. „Wir zelebrieren die Kunst des Querdenkens, die nicht nur in der Kreativwirtschaft, sondern in allen Gesellschaftsbereichen unverzichtbar ist.“

Kreativfestival für Querdenker
Ein Querdenker der besonderen Art ist auch der internationale Stargast des Festivals, der niederländische Kreativdirektor Erik Kessels. Der obsessive Fotosammler hat als Gründer der vielfach ausgezeichneten Werbeagentur KesselsKramer mit seinen unkonventionellen Ideen bereits Marken, wie z.B. Nike oder Levi's zum Erfolg verholfen. In seinem Vortrag am Festival lässt der Kreativstar in seine Trickkiste blicken und zeigt, wie aus vermeintlichen Fehlern ungewöhnliche Ideen entstehen.

Eine ungewöhnliche Idee verfolgt auch Student Mario Taferner: Er ist Schöpfer der Foto-App „Moments Collection“. Dort gibt es digitale Fotos nur als Unikate, ähnlich Polaroid-Bildern. Ein Foto kann nicht kopiert, dafür aber an Freunde weitergegeben werden. Per App lässt sich verfolgen, wer das Bild gerade besitzt. „Moments Collection ist eine Antwort auf den Siegeszug der Smartphone-Fotografie, wo Bilder im Überfluss produziert und verteilt werden. Unsere App macht aus jedem aufgenommene Foto wieder etwas Einzigartiges und Kostbares“, erklärt der Programmierer.

Buntes Festival-Programm
Creativity rules präsentiert über 50 Werke von Studierenden der FH Studiengänge MultiMediaArt und MultiMediaTechnology aus den Bereichen Film, Fotografie, Grafikdesign, Virtual Reality, Sound, Games, Web und Medieninstallation.

Ausstellungsorte sind die Alte Saline auf der Pernerinsel Hallein, der kunstraum pro arte am Schöndorferplatz sowie die Galerie KG Freiräume am Bürgerspitalplatz.
Als neue Location kommt heuer erstmals das Kino Oval im Europark hinzu; am Samstag, 9. Juni, zeigen junge FH-Filmschaffende dort ihre Werke. Am Sonntag, 10. Juni, lockt ein Designmarkt die Besucher in die Alte Saline.
Bei allen Programmpunkten des Festivals ist der Eintritt frei. (red)

Programm-Highlights:
Do, 7. Juni, 17 Uhr Festivaleröffnung Keltenmuseum
Fr, 8. Juni, 18 Uhr Vortrag von Erik Kessels, Alte Saline
Sa, 9. Juni, 10 bis 19 Uhr Filmprogramm im Oval, Europark
So, 10. Juni, 10 bis 15 Uhr Designmarkt, Alte Saline

https://www.creativityruleshallein.com

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema