MARKETING & MEDIA
Flimmit und fidelio werden in die ORF-Player-Organisation integriert © ORF

Petra Höfer.

© ORF

Petra Höfer.

Redaktion 11.02.2021

Flimmit und fidelio werden in die ORF-Player-Organisation integriert

WIEN. Die Agenden der Abrufdienste Flimmit und fidelio werden in der Stabsstelle „On-Demand Dienste“ in der Kaufmännischen Direktion zusammengefasst. Diese neue organisatorische Zuteilung ermöglicht eine nahtlosere Zusammenarbeit mit dem von Roland Weissmann geleiteten Player-Team. Die Produktverantwortlichen bleiben weiterhin Georg Hainzl für die Klassikplattform fidelio und Wolfgang Höfer für die österreichische Film- und Serienplattform Flimmit.

Die Leitung der neuen Stabsstelle übernimmt die langjährige stellvertretende Hauptabteilungsleiterin der Technischen Direktion für Online und neue Medien Petra Höfer mit dem Ziel der verbesserten Nutzung der Synergien zwischen den beiden Abrufplattformen. Dies betrifft vor allem die Weiterentwicklung der Plattformen, gemeinsames Aufsetzen der Marketing- und Social-Media-Agenden und ein noch stärkeres Fokussieren auf die Kundenwünsche bei der inhaltlichen Gestaltung der beiden Angebote. Sämtliche Aufgaben der Hauptabteilung Online und neue Medien, insbesondere die Gesamtverantwortung für das Online-Angebot des ORF und die redaktionelle Leitung der ORF-TVthek bleiben in vollem Umfang bestehen.

Alexander Wrabetz, ORF-Generaldirektor: „Ich freue mich, dass die beiden jüngsten digitalen Produkte des ORF noch enger zusammenrücken. Flimmit erfüllt den Wunsch des Publikums, die ganze Bandbreite des österreichischen Filmschaffens an einem Ort zu finden: von den 'Vorstadtweibern', Hans-Moser-Filmen bis zu preisgekrönten Filmen wie ‚Die Fälscher‘ oder ‚Joy‘ und den aktuellen Landkrimis. fidelio ist gerade in den vergangenen Tagen wieder zur wichtigen digitalen Ersatzbühne der Mozartwoche geworden und zeigt, wie wichtig es ist, nicht nur in Corona-Zeiten klassische Produktionen aus den Opern- und Konzerthäusern auf einer Plattform leicht verfügbar zu machen. Die beiden Premiumprodukte machen nun den nächsten Schritt in Richtung Integration in den ORF-Player.“

Thomas Prantner, Stellvertretender Direktor für Technik, Online und neue Medien: „Ich begrüße und unterstütze ausdrücklich die Einrichtung einer Stabsstelle ‚On-Demand Dienste‘ für die Abrufplattformen Flimmit und fidelio in der Kaufmännischen Direktion, weil wir sie damit noch enger und sinnvoller an die Vorbereitungsarbeiten zum ORF-Player andocken können. Als Aufsichtsratsvorsitzender der ORF Online und Teletext und Leiter des ORF-Player-Komitees werde ich mich dafür einsetzen, dass die Abläufe dadurch noch effizienter und zielgerichteter erfolgen können. Ich danke Frau Höfer für ihre langjährige positive Arbeit in der Hauptabteilung Online und neue Medien und wünsche ihr für ihre neue Aufgabe viel Erfolg und alles Gute.“

Petra Höfer, Leiterin Stabsstelle On-Demand-Dienste: „Es ist eine tolle Chance, dass wir die Möglichkeit bekommen, eine digitale Werkstätte zu öffnen, in der Social-Media- und Marketing-Spezialisten mit Content-Profis, Design-Gurus, Technik-Experten und Kaufleuten gemeinsam am Produkterfolg arbeiten. Tagtägliches, eng abgestimmtes Optimieren der User Experience und der enge Kontakt zu unseren Abonnent/innen und Interessent/innen über Social Media stehen ganz oben auf unserer Agenda. Für mich persönlich ist es ein sehr positiver Schritt nach der Verantwortung des Marketings nun die Gesamtverantwortung für die beiden Plattformen zu übernehmen. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit in einem hochmotivierten Team.“ (red)

 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL