MARKETING & MEDIA
Flitzende Werbeflächen von Momentum © Hot Rod Tour Wien

Die straßentauglichen Seifenkisten der Hot Rod City Tour Wien im Look & Feel der 30er-Jahre genießen bei jeder Ausfahrt hohe Aufmerksamkeit und sind deshalb als Werbeträger prädestiniert.

© Hot Rod Tour Wien

Die straßentauglichen Seifenkisten der Hot Rod City Tour Wien im Look & Feel der 30er-Jahre genießen bei jeder Ausfahrt hohe Aufmerksamkeit und sind deshalb als Werbeträger prädestiniert.

Redaktion 05.11.2018

Flitzende Werbeflächen von Momentum

Momentum Wien vermarktet Werbeflächen auf motorisierten Seifenkisten der Hot Rod Tour Wien.

WIEN. Die Werbeflächen auf den straßentauglichen Boliden der innovativen Stadtrundfahrt schlagen für die Vollfolierung mit 1.290 Euro und für die Teilfolierung mit 790 Euro pro Monat und Fahrzeug zu Buche. Die Wiener Kommunikationsagentur Momentum Wien schaltet einen Gang höher und erweitert ihr Portfolio: Das Team um Maximilian Mondel und Bernd Platzer hat sich ab 2019 die exklusiven Vermarktungsrechte der Außenwerbeflächen auf den motorisierten Seifenkisten der Hot Rod Tour Wien gesichert. Im Rahmen der etwas anderen Stadtrundfahrt für Touristen und Einheimische fahren die 14-PS-starken straßentauglichen Einsitzer im 30er-Jahre-Look fünfmal täglich in Gruppen von bis zu 15 Fahrzeugen im Konvoi durch die Wiener City. „Die frechen Flitzer genießen bei jeder Ausfahrt extrem hohe Aufmerksamkeit und sind deshalb als Werbeträger geradezu prädestiniert“, erklärt Momentum-Wien-Geschäftsführer Bernd Platzer. Seit 2015 beleben die Einsitzer mit der markanten Schnauze das Wiener Stadtbild und sorgen im Rahmen der rund zweistündigen Stadtrundfahrten für staunende Passanten, winkende Hände, freundlich lächelnde Autofahrer und gezückte Kameras. Gemeinsam mit mindestens einem Guide erkunden die Teilnehmer der Hot Rod Tour Wien von Februar bis November die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Wiens und besuchen damit auch die am stärksten frequentierten Plätze und Straßen der Bundeshauptstadt.

Hohe Aufmerksamkeit: Wegschauen unmöglich!
Unternehmen und Marken, die auf den Hot Rods werben wollen, können zwischen Teilfolierung – links und rechts auf der Seite der Seifenkiste – oder Vollfolierung der Fahrzeuge wählen. Die Schaltkosten für die Teilfolierung schlagen pro Fahrzeug und Monat mit 790 Euro netto zu Buche. Für die Vollfolierung zahlen Werbekunden pro Fahrzeug und Monat 1.290 Euro netto. Dazu fallen noch zusätzlich Kosten für die Produktion der Folien und die Montage an: nämlich 260 Euro netto für die Teilfolierung bzw. 550 Euro netto für die Vollfolierung.

„Dass die Werbewirkung auf den flotten Seifenkisten nicht zu kurz kommt, offenbart sich jedem, der selbst schon einmal in einem Hot Rod durch die Stadt gefahren ist“, betont Momentum-Geschäftsführer Platzer und fügt hinzu: „Wir laden Marketing- und Werbeleiter jederzeit gern eine, mit uns an einer Hot Rod Tour teilzunehmen: Glauben Sie uns, die knapp zwei Stunden sind gut investiert. Denn das Cabrio-Feeling und der pure, unverfälschte Fahrspaß gepaart mit einem gänzlich neuen Blick auf die Stadt machen die Hot Rod Tour Wien zu einem ebenso einzigartigen wie unvergesslichen Erlebnis.“

Die Hot Rods bringen es auf eine Höchstgeschwindigkeit von 88 km/h und dürfen von jedem, der einen gültigen B-Führerschein vorweisen kann und der sich den obligatorischen Schutzhelm aufsetzt, in Betrieb genommen werden. Apropos Schutzhelm: Auch der kann – allerdings nur Zusammenhang mit der Vollfolierung eines Hot Rods – als Werbeträger gebucht werden: um 590 Euro netto pro Monat plus den einmaligen Herstellungs- und Montagekosten von 260 Euro. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL