MARKETING & MEDIA
fritz-kola unterstützt (jetzt schon) den Festival Sommer 2021 © fritz-kulturgüter GmbH
© fritz-kulturgüter GmbH

Redaktion 09.06.2020

fritz-kola unterstützt (jetzt schon) den Festival Sommer 2021

Neben der erfolgreichen Tresen- und Club-Rettung für die Gastronomie und Partyszene, schnürt der Hamburger Getränkehersteller nun auch das festival-retter Paket und unterstützt seine liebgewonnenen Festivals mit einer Spendenaktion.

WIEN. Nicht sehr prickelnd – die Kunst- und Kulturszene leidet unter abgesagten Veranstaltungen und Festivals. Zu wummernden Bässen tanzen, die Lieblingsband mal wieder live sehen und kalte Dosenravioli zum Frühstück essen: so hätte der Festivalsommer 2020 werden sollen. Leider sieht die Realität derzeit anders aus: Aufgrund der Beschränkungen verkünden immer mehr Veranstalter:innen die diesjährige Zwangspause. Damit diese nicht auch das endgültige Aus für Festivals bedeutet, zeigt sich fritz-kola solidarisch und schnürt das festival-retter Paket.

„Wir wollen helfen, die musikalische und kulturelle Vielfalt im nächsten Sommer wieder aufleben zu lassen. Aus diesem Grund bieten wir nun das festival-retter Paket an, um viele verschiedene Festivals mit Spenden zu unterstützen“, erklärt fritz-kola Gründer und Geschäftsführer Mirco Wolf Wiegert.

Vielviel Musik und solidarischer Zusammenhalt
Wer seinem Lieblingsfestival durch die Krise helfen möchte, kann für 39,90€ das festival-retter Paket mit Inhalten ergattern, die es sonst nicht zu kaufen gibt. Eine Mischung aus Kola-Geschmack, Campingplatzästhetik und solidarischer Unterstützung:

• Ein 20€ Gutschein für dein Lieblingsfestival

• Eine Flasche (0,2 l) fritz-kola Sonderedition mit exklusivem festival-retter Etikett

• Das exklusive fritz-kola Retter-Shirt mit musikalischem Design von Rocket & Wink

• Eine Postkarte im festival-retter Design

Die Rettungsaktion ist limitiert und zeitlich begrenzt: Anfang Juli wird der Spendentopf ausgeschüttet und auf befreundete Festivals verteilt. Gerade kleine Festivals sollen durch das Paket unterstützt werden, die durch den Wegfall der Gastronomie- und Ticketeinnahmen sehr stark betroffen sind.

Zu den dazugehörigen Festivals zählen bisher

• Puls Open Air

• Green Juice Festival

• Sommerliebe Festival

• Stereostrand Festival

• Sound of the forest

• Millerntor Gallery

Über fritz-kulturgüter
fritz-kola wurde 2002 von zwei Studenten in Hamburg gegründet. Die erste Kola kam 2003 auf den Markt, zahlreiche safthaltige Limonaden und Schorlen folgten. Der Umwelt zuliebe setzt fritz-kola seit der Gründung auf Glasmehrwegflaschen und baut die dezentrale und verbrauchernahe Abfüllung stetig aus. Darüber hinaus engagiert sich fritz-kola mit der Initiative „Pfand gehört daneben“, der Bewegung „Trink aus Glas“ und in zahlreichen Projekten für eine nachhaltige Gesellschaft. Mirco Wolf Wiegert und Winfried Rübesam sind Geschäftsführer des Unternehmens, das seit 2014 fritz-kulturgüter heißt.

Über „Trink aus Glas“
Die Bewegung „Trink aus Glas“ möchte einen Systemwandel in der Getränkeindustrie herbeiführen und soll Menschen dazu animieren, nur noch aus Glasflaschen zu trinken – so selbstverständlich wie sie auf Plastiktüten verzichten. Das langfristige Ziel der Bewegung ist ein Getränkeregal, in dem nur noch Glasflaschen stehen. Initiiert wurde die Bewegung Anfang 2020 von fritz-kola. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL