MARKETING & MEDIA
Ganz oben, die „Kronen Zeitung” © Kronen Zeitung/Reinhard Holl

Gerhard Valeskini, Geschäftsführung Kronen Zeitung.

© Kronen Zeitung/Reinhard Holl

Gerhard Valeskini, Geschäftsführung Kronen Zeitung.

Redaktion 05.04.2019

Ganz oben, die „Kronen Zeitung”

Die Media-Analyse 2018 bestätigt die Reichweitenstärke der Tageszeitung.

WIEN. Es gab in den letzten Wochen und Tagen viel Lärm um die Kronen Zeitung und das nicht, weil die Tageszeitung im April ihren 60sten Geburtstag feiert, sondern weil der schon lange schwelende Streit zwischen den Eigentümern der Kronen Zeitung, der Familie Dichand und der Funke Mediengruppe, inzwischen in einen Machtkampf ausufert, in den auch René ­Benko durch seinen Einstieg bei der Krone letztes Jahr involviert ist.

Redaktionelle Kompetenz

Inmitten dieses Disputs kam die Veröffentlichung der Media-Analyse genau zum richtigen Zeitpunkt und bescherte dem Geschäftsführer der Kronen Zeitung, Gerhard Valeskini, Freude. Denn wie schon in der Vergangenheit steht die Kronen Zeitung laut dem Ergebnis der Media-Analyse mit 27,2% nationaler Reichweite und 33,4% am Sonntag mit der Krone und der Krone Bunt ganz oben, wenn es um die Leser bei den Tageszeitungen geht. Am 11. April feiert die Krone ihren 60sten Geburtstag – ein guter Grund, nicht nur selbstbewusst zurück, sondern auch zuversichtlich in die Zukunft zu blicken.

Im Jubiläumsjahr gilt ganz besonders: Redaktionelle Kompetenz und journalistische Verantwortung machen die Krone nicht nur zum Marktführer unter den Tageszeitungen, sondern vor allem zur Lieblingszeitung der Österreicher. Seit ihrer Gründung stehen die Herausgeber und das Team der Krone für Mut, Haltung und Unabhängigkeit. Das ist im „genetischen Code” verankert. „Diese Grundwerte der Marke schätzen die mehr als zwei Mio. Leser der Kronen Zeitung und die fast 2,5 Mio. User von krone.at. Darauf sind wir stolz. Denn die Krone ist zuallererst ihren Lesern und Usern verpflichtet”, so der CEO.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL