MARKETING & MEDIA
Golden Pixel Award 2019: Pixelmania im Technischen Museum © Golden Pixel Award
© Golden Pixel Award

Redaktion 20.11.2019

Golden Pixel Award 2019: Pixelmania im Technischen Museum

WIEN. Das Technische Museum in Wien bot in diesem Jahr den faszinierenden und begeisternden Hintergrund für die Präsentation und Vergabe der 19. Golden Pixel Awards. Rund 220 Gäste waren im Pixelfieber und sahen die besten Projekte der letzten 12 Monate in 16 Kategorien. Selbst drupa-Direktorin Sabine Geldermann ließ es sich nicht nehmen in diesem Jahr vor der drupa 2020 in Wien dabei zu sein.

Es gibt keine vergleichbare Location in Österreich, in der Wissen rund um Technik so vermittelt wird, wie im Technischen Museum in Wien, das als eines der eines der ältesten Technikmuseen auf eine 110-jährige Geschichte zurückblickt. Am 20. Juni 1909 legte Kaiser Franz Josef den Grundstein für das Bauwerk, das Generationen begeistert. 2009 feierte das Museum die 100ste Wiederkehr dieses Tages und blickte zugleich auf zehn Jahre Wiedereröffnung seit Umbau und Neugestaltung des Museums in den 1990er-Jahren zurück. Viele werden sich an die legendären Clubbings während der Umbauphase erinnern. Ein idealer Rahmen also für den diesjährigen Golden Pixel Award, der Projekte auszeichnet, deren Kreativität mit den modernsten technischen Mitteln umgesetzt werden.

Die Suche nach den Besten
Das Golden Pixel-Team wurde auch in diesem Jahr wieder mit wunderbaren Einreichungen stimuliert. 164 Projekte wurden eingereicht, allesamt in einer tollen Kreativ- und Umsetzungsqualität. Wie jedes Jahr wurden die Projekte, die es in die Shortlist geschafft hatten, vor der Verleihung in Form einer Ausstellung präsentiert. Das fachkundige Publikum war sichtlich von den Einreichungen angetan. Golden Pixel Moderator Thomas Rottenberg war schon zum dritten Mal dabei und führte kurzweilig und witzig durch den Abend.
Die Veranstalter Dr. Werner Sobotka (VFG) und Michael Seidl (EMGroup) begrüßten die Gäste und gaben einen Einblick in den Ablauf des Golden Pixel Awards. So verwies Dr. Werner Sobotka auf die hohe Qualität der Einreichungen, die auf beeindruckende Art gezeigt haben, wie Print sich im Umfeld der Digitalisierung sehr gut behauptet.

Nach dem Videorückblick auf die Golden Pixel Award Gala 2018 wurde die Jury-Arbeit ebenfalls mit einem Video präsentiert. Die 7-köpfige Jury bestand aus Michael Bergmeister, Ing. Katja Erhart-Viertlmayr, Ing. Elvira Leukauf, Josef Reschl, Mag. art. Robert Sabolovic, Michael Seidl und erstmals Dr. Dieter Simon.
Angesprochen auf die Herausforderung des diesjährigen Awards meinte Michael Seidl, dass es offensichtlich eine Zeiterscheinung ist, dass Aktivitäten immer mehr im letzten Moment gesetzt werden, sprich Projekte einreichen. „Anfang September war die Anzahl der Einreichungen noch recht dürftig; das Gros kam dann tatsächlich in der letzten Woche ins Golden Pixel Office. Es war wirklich eine sportliche Herausforderung. Am Ende waren wir begeistert von der Menge an Zusendungen.“

Wir leben Print
Der Golden Pixel Award ist dafür geschaffen worden, die Lebendigkeit und Wertigkeit von Print zu zeigen. Das ist auch in diesem Jahr den Einreichern eindrucksvoll gelungen. „Wir haben bei der Jury-Sitzung Projekte mit Wow-Faktor gesehen. In einigen Kategorien war es wirklich nicht einfach den Sieger aus der Vielzahl von tollen Einreichungen zu ermitteln“, so Michael Seidl von der EMGroup GmbH, die mit Print & Publishing und Packaging Austria zwei der führenden Branchenmagazine verlegt.

Die neue Kategorie POS Displays konnte auf Anhieb schöne Einreichungen generieren, auch alle anderen Kategorien waren durchwegs gut bestückt. Einzig in der Kategorie Innovative Geschäftsmodelle konnte in diesem Jahr nur eine Anerkennung vergeben werden. Alle nominierten Projekte sowie die Siegerprojekte wurden wieder im Golden Pixel Dossier publiziert, das die Gäste am Heimweg mitnehmen konnten. Bei Interesse kann das Dossier gerne per E-Mail unter office@golden-pixel.eu bestellt werden.

Die österreichische Druckindustrie hat wieder gezeigt, was sie zu leisten imstande ist – und der Golden Pixel Award ist die Bühne für diese Performance. Der Award versteht sich in erster Linie als ein Projekt, das die Wertigkeit von Print hervorheben möchte. Auch wieder im kommenden Jahr – und das wird eine besondere Veranstaltung, wenn der Golden Pixel Award seinen 20. Geburtstag feiert.

Gutenberg Award an Eduard Fischer
Der vom VFG verliehene Gutenberg Award zeichnet verdiente Persönlichkeiten der Druckmedienindustrie aus und wurde erstmals 2015 vergeben. In diesem Jahr ging die Auszeichnung an den langjährigen Geschäftsführer der Offsetdruckerei Schwarzach, KR Ing. Eduard Fischer. Dieser leitet seit 1994 die Geschicke eines der fortschrittlichsten Verpackungsdruckunternehmen in Österreich, indem Nachhaltigkeit seit Jahren gelebt wird. Die Offsetdruckerei Schwarzach sieht sich als lebendiges Instrument in der Marken-Strategie ihrer Kunden. Ihre Partner sind Industrie- und Manufakturbetriebe, die verarbeitende, abfüllende und verpackende Industrie sowie internationale Handelskonzerne. Internationale Produzenten und Zulieferbetriebe der Konsum- und Gebrauchsgüterindustrie vertrauen auf die mittlerweile über 50-jährige Erfahrung des Unternehmens im Konstruieren, Drucken, Veredeln und im Verarbeiten von Kartonhüllen. Das Unternehmen hat heute rund 335 Mitarbeiter, verarbeitet etwa 25.000 Tonnen Karton und Papier im Jahr auf einer Produktions- und Lagerfläche von 52.000 Quadratmeter. Der Exportanteil beträgt 70 Prozent. Eduard Fischer hat sich immer wieder auch in der Landes-Wirtschaftspolitik in seiner Funktion als Vorarlberger Wirtschaftskammervizepräsident engagiert, er ist Aufsichtsrat in der Hypobank Vorarlberg und der Hefel Textil GmbH. Neben seinem beruflichen Engagement steht natürlich die Familie im Vordergrund als auch seine Begeisterung für Golf, Triathlon und die Segelfliegerei. „Wäust a Herz host wia a Bergwerk”, hat Reinhard Fendrich mal gesungen. Dr. Werner Sobotka meinte in seiner Laudatio abschließend, dass bei Eduard Fischer es wohl heißen sollte: „Wäust a Herz host wia a Verpackung.“

Golden Pixel Trophy Nr. 10
Aus allen Kategoriesiegern wurde in diesem Jahr auch wieder der Gesamtsieger gekürt. Die Golden Pixel Trophy, eine Wanderstatue, die jährlich an den jeweils neuen Gesamtsieger weitergegeben wird, ging heuer an das Projekt „Römerquelle Recycling-Held“, eingereicht von Gewista Werbegesellschaft m.b.H. mit dem Auftraggeber Römerquelle Trading GmbH, der Agentur Mediacom und dem Produzenten Plakativ Werbetechnik. Die Jury begründete das Projekt wie folgt: „Ein echter Blickfang! Entertainment, die Einbindung der vorbeigehenden Passanten zum Recyceln und spielend zeigen, wie man mit vielfältigen Möglichkeiten ein Konzept perfekt umsetzt. Diese Aktion konnte nicht mit einem Lorbeerkranz, aber dafür mit dem Golden Pixel Award gekrönt werden.“

Industrie als Partner
Der Golden Pixel Award wurde auch in diesem Jahr wieder von vielen Unternehmen unterstützt. Dadurch wird es ermöglicht, ein Event in dieser Form und Qualität durchzuführen. „In diesem Jahr haben wir neben unseren langjährigen Partnern eine Reihe neuer Unternehmen dabei, die das Engagement für Print auf diese Art und Weise unterstützen. Darüber freuen wir uns sehr und sehen darin eine Bestätigung für den Golden Pixel Award“, meint Michael Seidl.

Beim 19. Golden Pixel Award engagierten sich HP und Lenzing als Hauptsponsoren. Agfa, Berberich Papier, Burgo, zwei Mal Chromos, drupa, Durst, Fujifilm, Koenig & Bauer, Konica Minolta, das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus und der Verband Druck & Medientechnik engagierten sich als Kategoriesponsoren. Sappi war wieder als Event-Partner dabei.

Networking zwischen alten Lokomotiven
Nach der Vergabe der Golden Pixel Trophy gab es für die Sieger wieder das traditionelle Gruppenbild. Anschließend begann die kulinarische Entdeckungsreise in Form des Golden Pixel Buffets. Der Golden Pixel Galaabend ist ein begehrter Networking-Event. Diese Möglichkeit nutzten viele Gäste bis spät in die Nacht, musikalisch begleitet von der wunderbaren Band Music Deluxe. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL