MARKETING & MEDIA
"Golfrevue" hat eine neue Chefredaktion Golfrevue
Golfrevue

Redaktion 13.02.2017

"Golfrevue" hat eine neue Chefredaktion

Peter Weihs übernimmt die redaktionelle Leitung

WIEN. Die "Golfrevue", Österreichs auflagenstärkste Golf-Publikation und offizielles Magazin des Österreichischen Golfverbands, bekommt mit Peter Weihs einen neuen Chefredakteur.
Weihs (36) war zuletzt als Director beim Pay-TV-Anbieter Sky für den Ausbau der Österreich-Redaktion des 24-Stunden-Sportnachrichtensender Sky Sport News HD und dessen Redaktionsleitung verantwortlich. Zuvor war der gebürtige Vorarlberger für die Sportredaktion der Tageszeitung "Österreich" und in verschiedenen Positionen für das Nachrichtenmagazin "News" tätig. „Die 'Golfrevue' ist in Österreich die klare Nummer eins im Golfbereich. In Zukunft wollen mein Team und ich diese Position nicht nur halten, sondern deutlich ausbauen. Neben bewährten und geschätzten Elementen, wie etwa dem ‚Golfrevue Schlägertest’, werden wir neue Schwerpunkte in den Bereichen Menschen und Service setzen.“

Helmut Schoba, COO der Verlagsgruppe News, freut sich über den Neuzugang: „Mit Peter Weihs konnten wir einen erfahrenen Medienmann für die 'Golfrevue' gewinnen. Neben einer Erweiterung des Umfangs und der Inhalte der Printausgabe streben wir auch eine größere Verbreitung an. Im digitalen Bereich werden wir eine Newsletter-Offensive (15.000 Stück) starten und einen verstärkten Schwerpunkt im Bereich der Sozialen Medien setzen.“

Neuer Claim in 2017
Die "Golfrevue" wird mit dem neuen Jahr auch ihren Claim verändern: „Aus dem bisherigen ‚Wir leben Golf‘, wird #wirliebengolf“, verrät Peter Weihs und erklärt: „Nur die wenigsten Menschen haben die Zeit, Golf wirklich zu leben. Allerdings lieben sehr viele Menschen diese Sportart. Durch die Änderung signalisieren wir, dass wir Menschen – die bislang noch nicht im Golf-Fieber sind – verstärkt an diesen Sport heranführen möchten. Den Hashtag setzen wir bewusst, da die 'Golfrevue' als Home-Base der Golf-Community in den Sozialen Medien auftreten möchte.“ (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema