Große Signalwirkung © leisure communications/Christian Jobst
MARKETING & MEDIA Redaktion 09.02.2024

Große Signalwirkung

2004 wurde der erste Media-Award vergeben. Und auch 2024 soll er das positive Österreichbewusstsein bei Auftraggebern befeuern.

WIEN. Das Jahr 2024 ist für den Media Award ein ganz besonderes, denn heuer wird unter dem Motto „Reach Austria – Austrian Reach” abermals exzellente Mediaarbeit prämiert und das bereits das zwanzigsten Mal.

Im Wahljahr 2024 setzen Epamedia, Gewista, Goldbach, Kleine Zeitung, Kronen Zeitung, ORF-Enterprise, RMS Austria und VGN Medien Holding auf die große Signalwirkung des Awards, um vor allem das positive Österreichbewusstsein bei Auftraggebern zu befeuern.
Denn die besonders hohe Aufmerksamkeit für österreichische Medien biete Werbetreibenden „das verlässliche und sichere Umfeld, um die Menschen in diesem Land effektiv und in allen Mediengattungen sowohl analog als auch digital zu erreichen”, so die Verantwortlichen in einer Aussendung.

Zeit vor und nach Social Media

Schließlich seien es auch 20 Jahre nach dem Aufkommen Sozialer Medien weiterhin die etablierten Medienmarken, welche mit permanenter ­Innovation am Puls der Zeit seien und das Vertrauen der Menschen genießen würden. „Sie sind allgegenwärtig und legen nicht nur den Schwerpunkt auf politische Inhalte, sondern unterstreichen zudem konstant ihre Funktion als Quelle für hochwertige Unterhaltung” so Media Award-Präsident Josef Almer abschließend. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL