MARKETING & MEDIA
Hilfswerk setzt beim Recruiting auf Digital First © Hilfswerk
© Hilfswerk

Redaktion 27.01.2021

Hilfswerk setzt beim Recruiting auf Digital First

Die Kampagne des Campaigning Bureau fokussiert auf Professionalität und ein wertschätzendes Berufsbild, ohne zu idealisieren.

WIEN. Aktuelle Prognosen errechnen bis zum Jahr 2030 einen Mehrbedarf von 76.000 Pflegekräften (Rappold/Juraszovich, 2019). Als führender österreichischer Anbieter im Bereich der Pflege und Betreuung begegnet das Hilfswerk im Recruiting dieser Herausforderung mit einer erfrischenden Ehrlichkeit. Die Kampagne inszeniert kein Heldentum, sondern rückt die Bedürfnisse der Pflegekräfte mit klaren Botschaften in den Mittelpunkt: Nur ein wertschätzendes, kollegiales und familienfreundliches Berufsumfeld mit flexiblen Arbeitszeitmodellen bietet Pflegekräften die Voraussetzungen für professionelle und eigenverantwortliche Arbeit mit hoher Arbeitszufriedenheit und dem notwendigen Ausgleich.

Die Digital First Recruiting-Kampagne setzt auf inhalts- und interessensbasiertes Targeting über Soziale Netzwerke. „Oftmals sind unsere Kunden überrascht, dass sich Social Media hervorragend eignet, um alle Altersstrukturen zu erreichen, auch in der Zielgruppe 40+“, erklärt Michalea Bach, verantwortliche Etat-Direktorin im Campaigning Bureau. Die Recruiting-Kampagne baut auf einer vierwöchigen Testingphase auf, in der 2,5 Mio. Menschen erreicht und gezielt verschiedene Botschaften in unterschiedlicher Tonalität getestet wurden. Basierend auf diesen Ergebnissen, fokussiert die Kampagne auf eine schnelle und direkte Sprache, welche die Kernbotschaften mittels typografischem Design kommuniziert.
Die operative Abwicklung dieses Projekts erfolgt in Zusammenarbeit mit den Landesverbänden in allen Bundesländern, in denen das Hilfswerk tätig ist. „Die Kampagne konzentriert sich auf die Pflege- und Betreuungsberufe, insbesondere in den mobilen Diensten, wo wir österreichischer Marktführer sind. Sie fußt auf einem fundierten strategischen Gerüst und ist sowohl aufmerksamkeitsstark, als auch humorvoll umgesetzt.

Wir sind zuversichtlich und freuen uns darauf,
mit dieser Kampagne viele professionelle und engagierte Menschen für unseren dynamisch wachsenden Bereich und diese wichtige, sinnstiftende Arbeit zu gewinnen“, erläutert Elisabeth Anselm, Geschäftsführerin des Hilfswerks Österreich.
Mittels Social Ads und Programmatic Ads werden sowohl Interessierte und Neueinsteiger, wie auch bereits als Pflegekraft tätige Personen zwischen dem 18. und 60. Lebensjahr ohne Streuverluste angesprochen. Begleitend werden On- & Offline-Maßnahmen umgesetzt, um einen niedrigschwelligen Bewerbungsprozess über die Landingpage zu ermöglichen. „Bei einer Kampagne im Recruiting ist es wesentlich für den Impact, dass die bestehenden Mitarbeiter beteiligt sind. Denn wer könnte die Botschaften authentischer kommunizieren als diejenigen, die sie leben?“, erörtert Stefanie Winkler-Schloffer, Geschäftsleiterin für Kampagnen & New Business im Campaigning Bureau.

Mitarbeiter werden durch Projektbeteiligung bei der Kampagne mitgenommen und tragen diese als Multiplikatoren weiter.

Hilfswerk: Österreichs Nummer 1 in der Pflege zu Hause
Die mehr als 10.000 Mitarbeiter des Hilfswerks Österreich betreuen laufend 32.000 ältere Menschen, insbesondere zu Hause mit mobilen Diensten, aber auch in Pflegeheimen und Tageszentren, 19.000 Kinder und Jugendliche in diversen Einrichtungen und Betreuungsformaten; sie leisten professionelle Unterstützung in der Sozialarbeit und in den psychosozialen Diensten des Hilfswerks, aber auch in der internationalen Krisenhilfe. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL