MARKETING & MEDIA
Hochzeit im OÖ-Außenwerbemarkt © USP

Die USP Geschäftsführer Johann Prem und Christian Urban

© USP

Die USP Geschäftsführer Johann Prem und Christian Urban

Redaktion 11.10.2022

Hochzeit im OÖ-Außenwerbemarkt

Die beiden Außenwerbeunternehmen USP und Progress Werbeland treten künftig unter dem Dach der Gewista als USP am Markt auftreten.

LINZ. Zwei erfolgreiche Außenwerbeunternehmen in Oberösterreich gehen zusammen. Über viele Jahrzehnte sind die Firmen USP und Progress Werbeland im oberösterreichischen Werbemarkt getrennt voneinander aufgetreten, auch wenn sie über den Mutterkonzern Gewista schon immer eng miteinander verbunden waren. Jetzt haben die Eigentümer beschlossen, die beiden Firmen zusammenzuführen.

Zwei Geschäftsführer – ein Firmenname
Christian Urban (USP) und Johann Prem (Progress Werbeland) werden auch im neuen, gemeinsamen Unternehmen als Geschäftsführer agieren, das Unternehmen selbst wird jedoch nur noch unter dem Namen USP im Markt auftreten. Der Mehrheitseigentümer bleibt, wie schon zuvor, Gewista. Geschäftsführer Christian Urban übernimmt die Gesellschafteranteile von seinem Vater und USP-Gründer Josef Urban. Die neue USP hält auch 50 Prozent der Anteile an der Rolling Board OÖ GmbH (50 Prozent Gutenberg Werbering).

„Allein ist man stark, gemeinsam unschlagbar“, sagt Geschäftsführer Christian Urban voller Freude über die Fusion der beiden großen oberösterreichischen Außenwerbeplayer USP und Progress Werbeland. „Durch die Verschmelzung beider Unternehmen steigen wir zum größten Anbieter in Oberösterreich auf. Die Netze der beiden Unternehmen ergänzen sich perfekt. Mit über 5.500 Plakatflächen können wir unseren Kund:innen sowohl im Zentralraum als auch in den ländlichen Regionen die optimale werbliche Abdeckung gewährleisten“, so Urban weiter.

Klarer Marktführer in Oberösterreich
Mit der Fusion können die Unternehmen die Kräfte bündeln. Sie agieren nun als ein Betrieb, wodurch sich die Qualität weiter erhöht. „Durch diese Hochzeit werden jahrzehntelange Erfahrung in der Außenwerbung vereint und ab dem 1. Oktober 2022 unter einem Namen geführt. Strategische Überlegungen haben uns zur Überzeugung gebracht, dass diese Fusion sehr viele Vorteile bieten wird. In den Bereichen Vertrieb, Montage und Service sind wir mehr als doppelt so groß wie bisher. Auf unseren über 5.500 Werbeflächen in OÖ und NÖ können wir ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten. Es entstehen interne Synergien aus Ressourcen und Kompetenzen. Dies garantiert eine optimale und flexible Zusammenarbeit und eine noch höhere Fachkompetenz auf allen Ebenen. Gleichzeitig sind wir dadurch als klarer Marktführer in Oberösterreich für Außenwerbung noch besser aufgestellt, um für unsere Kundinnen und Kunden und Geschäftspartnerinnen und Geschäftspartner auch zukünftig überzeugende Leistungen anzubieten“, ist USP Geschäftsführer Johann Prem überzeugt.

Gewista CEO Franz Solta zur Fusion: „Für unsere Kundinnen und Kunden in Oberösterreich ergeben sich mit der Fusion entscheidende Vorteile. Die besten Plakatstellen Oberösterreichs liegen jetzt in einer Hand. So können unsere Kundinnen und Kunden ihre Kampagnen ab sofort noch einfacher und Zielgruppen-adäquater planen und buchen.“ (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL