MARKETING & MEDIA
iab webAD 2016 – die Shortlist steht fest © iab austria/Philipp Lipiarski

Die webAD-Jury 2016 unter der Leitung von Petra Hauser und David Petermann

© iab austria/Philipp Lipiarski

Die webAD-Jury 2016 unter der Leitung von Petra Hauser und David Petermann

Redaktion 29.08.2016

iab webAD 2016 – die Shortlist steht fest

Heuer konnte man ein deutliches Plus an Einreichungen verzeichnen.

WIEN. 201 Arbeiten wurden heuer in 11 Kreativ- und 8 Mediakategorien des iab webAD eingereicht, um sich für eine der begehrtesten Trophäen der österreichischen Werbebranche zu bewerben. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet das einen Anstieg von in Summe zehn Prozent. Das ist der enormen Steigerung von 41% in den Media-Kategorien zu verdanken, in denen heuer 90 Einreichungen ins Rennen um den iab webAD 2016 gingen. Am 23. August haben die zwei Juryteams unter der Leitung von Kreativjury-Präsident David Petermann und Mediajury-Präsidentin Petra Hauser getagt und 78 Arbeiten auf die Shortlist gesetzt. Die Prämierung erfolgt am 6. Oktober 2016 auf der iab webAD Gala in der Bank Austria Halle im Gasometer.

Online ist das Leitmedium
„Die Onlinespendings machten 2015 europaweit bereits den größten Anteil an Werbeausgaben aus“, erinnert iab austria-Präsidentin Martina Zadina an den im Sommer veröffentlichen IAB Europe AdEX Benchmark Report. Die Einreichungen zum iab webAD stellen auch inhaltlich unter Beweis, dass Online zum Leitmedium in der Planung geworden ist. „Die Kampagnen werden immer komplexer und spannen mit digitalen Kommunikationsmaßnahmen gekonnt einen strategischen Bogen um die Kernbotschaft der Marke“, fasst sie zusammen und freut sich über das sowohl quantitativ als auch qualitativ hohe Niveau der eingereichten Arbeiten.

Gewissenhafte Jurierung
Unter den Jurypräsidenten Petra Hauser (media.at) und David Petermann (Wunderman PXP) haben in ausgedehnten Sitzungen Leni Enzinger (virtual identity Wien), Christopher Hurnaus (Digitalwerk), Konstantin Jakabb (Virtue Austria), Werner Müller (A1 Telekom Austria), Claudia Pisch (Tunnel23), Christoph Schlossnikel (FCB Neuwien), René Wegscheider (Havas Worldwide Wien), Bernd Wilfinger (Wien Nord), Christl Alarcon (MediaCom), Patrick Edelmayr (elements.at), Konrad Mayr-Pernek (MEC) und Andreas Weiss (Dentsu Aegis) die besten Kampagnen des Jahres ermittelt. In Summe haben es 78 Arbeiten auf die Shortlist geschafft, die sich Hoffnungen auf den begehrten webAD bei der Verleihung am 6. Oktober in der Bank Austria Halle machen können. Die Shortlist ist ab sofort auf http://www.webad.at veröffentlicht.

Live-Voting für Publikumsliebling
Auch die Gäste der Galanacht am 6. Oktober in der Bank Austria Halle werden bei der endgültigen Gewinnerstatistik wieder mitbestimmen. Welche Einreichung das Publikum am meisten beeindruckt, wird mittels der eigens programmierten Voting-App von Atos am 6. Oktober live ermittelt.
Die Media- und Kreativkategorien des iab webAD 2016
Mediaprojekte konnten in den folgenden Kategorien eingereicht werden: „Beste digitale Kampagne“ (presented by austria.com/plus), „Beste Mobile Kampagne“ (presented by 3), „Beste integrierte Kampagne (Crossmedia)“ (presented by Regional Medien Austria), „Beste Multi Screen Media Kampagne“ (presented by ProSiebenSat.1 Puls 4), „Beste Social Media Kampagne“, „Beste Data Insight Kampagne“ (presented by XAXIS), „Best Digital Research“ (presented by Focus), „Best in Show Media“ (presented by kurier.at) sowie „Nachwuchstalent des Jahres“ (presented by FH St. Pölten).
Die Kreativkategorien sind unterteilt in: „Websites & Microsites“ (presented by strg.at), „Online & Mobile Werbung“ (presented by "Kleine Zeitung"), „Online Video“ (presented by YouTube), „Apps & Mobile Websites“ (presented by YOC Mobile Advertising), „Branded Content“ (presented by laola1.tv), „Contests & Spiele“, „Einsatz von Social Media“ (presented by Media Brothers), „Beste Kampagne mit digitalem Schwerpunkt“ (presented by ORF-Enterprise), „Innovation“ (presented by Atos), „Craft“ (presented by Tunnel23), „Best in Show Kreativ“ (presented by ORF-TVthek) und „Nachwuchstalent des Jahres“ (presented by derStandard.at/Karriere).
Nachwuchstalente des Jahres vertreten Österreich bei der Young Creatives Competition beim Eurobest Festival in Rom
In Zusammenarbeit mit der ORF-Enterprise als offizielle Festivalrepräsentanz schickt der iab webAD die besten Newcomer unter 28 Jahren in den Süden: Die Nachwuchstalente in den Kategorien "Media" und "Kreativ" werden Österreich als Team gemeinsam beim Eurobest Festival of European Creativity von 30. November bis 2. Dezember 2016 in Rom (Italien) vertreten. Die Kosten und Organisation der Eurobest-Teilnahme werden von der ORF-Enterprise getragen, die auch offizieller Festivalrepräsentant des renommierten Cannes Lions International Festival of Creativity ist.


Alle Details zum iab webAd 2016, zu Tischbestellungen und die Shortlist finden sich online auf http://www.webad.at. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL