MARKETING & MEDIA
IFPI-Report : Musikkonsum steigt weiter © PantherMedia/Krakenimages.com

Knapp 70% der Befragten gaben an, dass Musik für ihre mentale Verfassung wichtig ist.

© PantherMedia/Krakenimages.com

Knapp 70% der Befragten gaben an, dass Musik für ihre mentale Verfassung wichtig ist.

Redaktion 28.11.2022

IFPI-Report : Musikkonsum steigt weiter

LONDON. Laut dem kürzlich veröffentlichten IFPI-Report „Engaging with Music 2022“ liegt der wöchentliche Musikkonsum der 16- bis 64-Jährigen bei 20 Stunden (2021: 18,4 Std.)

Im weltweiten Durchschnitt nutzen Musikfans bereits mehr als sechs verschiedene Plattformen für die Beschäftigung mit Musik – von Video-Streaming, über traditionelles Radio, Fernsehen, Film, Gaming-Soundtracks und physischen Trägern bis hin zum Erstellen von Kurzvideos.

Erfreulicher Trend

Franz Medwenitsch, Geschäftsführer des Verbands der österreichischen Musikwirtschaft: „Der Musikmarkt ist lebendiger und innovativer als je zuvor. Es steigen der Musikkonsum, die Auswahl bei den Musik-Services und auch die Vielfalt der konsumierten Musikgenres. Von dieser positiven Entwicklung profitieren alle – Songwriter, Interpreten, Labels und Verlage.“ (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL