MARKETING & MEDIA
Impact: Aller guten Dinge sind drei © Epamedia

Sebastian Kainz, Leodegar Pruschak, Robert Beck, Georg Gemeinböck

© Epamedia

Sebastian Kainz, Leodegar Pruschak, Robert Beck, Georg Gemeinböck

Redaktion 27.03.2019

Impact: Aller guten Dinge sind drei

Mit seiner „Wohntraum“-Kampagne eroberte Raiffeisen im Februar bereits zum dritten Mal den Impact von Epamedia.

WIEN. Die hervorragenden Resultate führt das Bankinstitut auf die aus den vorangegangenen Studien gezogenen Lehren zurück.  Erst seit rund einem Jahr gehört der Impact zu den wichtigsten Preisen im Out-of-Home-Bereich und schon darf sich Raiffeisen dreifacher Sieger der begehrten Trophäe nennen. Mit ihrer „Wohntraum“-Kampagne rund um die jahrelangen Raiffeisen-Testimonials Marcel Hirscher und Hermann Maier machte das Bankinstitut im Februar 2019 nicht nur auf seine flexiblen Angebote zur Wohnraum-Finanzierung aufmerksam, sondern generierte bei der Impact-Werbewirkungsstudie von Epamedia auch hervorragende Werte in den Kernbereichen Impact, Recall und Recognition.

Aus Erfahrungen gelernt
Die starken Leistungswerte kommen nicht von ungefähr, wie Leodegar Pruschak, Head of Group Marketing Raiffeisen Bank International und Geschäftsführer der Zentralen Raiffeisenwerbung, erklärt: „Wir haben bei der Kampagnenplanung die Resultate der vorangegangenen Impact-Auswertungen miteinbezogen. Dank dieses Tools von Epamedia konnten wir unsere Kampagne sozusagen optimieren, was sich in den aktuellen Werten sichtbar zu Buche schlägt.“ Dass Kunden den Impact-Werten einen hohen Stellenwert beimessen und diese zur Kampagnenplanung heranziehen, freut Epamedia-Sales Director Robert Beck besonders: „Die anschauliche Darstellung der Impact-Leistungswerte hievt die Zusammenarbeit zwischen uns und unseren Kunden auf ein neues Level und ist zudem ein Service, das wir sehr gerne anbieten. Im Fall von Raiffeisen haben wir die Streuung aufgrund der Erfahrungswerte optimiert, was sich durchaus ausgezahlt hat.“

Keine Routine beim Sieger
Der persönliche Besuch inklusive Preisübergabe von Beck im Raiffeisen-Headquarter könnte schon fast als Routine gesehen werden. „Es ist schon etwas Spezielles, wenn ein Kunde den Award bereits zum dritten Mal gewinnt. Aber es zeigt nur, dass sich eine konsequente Kampagnenplanung in der öffentlichen Wahrnehmung bezahlt macht“, so Beck. Beim Raiffeisen-Marketing-Experten ist die Freude über den erneuten Erhalt des Awards jedenfalls ungebrochen und so groß wie beim ersten Mal. „Ein erfreuliches Ereignis wie der Impact-Sieg darf sich sehr gerne wiederholen. Außerdem ist der Erhalt des Impact eine Auszeichnung für das gesamte Team, das eine hervorragende Arbeit leistet“, sagt Pruschak mit Stolz. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL