MARKETING & MEDIA
Kampagne von dwb zum Mythos Fernsehnutzung © Screenforce/AGTT
© Screenforce/AGTT

Redaktion 20.03.2019

Kampagne von dwb zum Mythos Fernsehnutzung

Screenforce/AGTT beauftragt donnerwetterblitz, weil „… in Kürze schaut eh niemand mehr fern!“

WIEN. Seit Jahren sitzen wir in Meetings und hören solche Aussagen über Gegenwart und Zukunft der Bewegtbildnutzung. Im Besonderen über das Nutzungsverhalten junger Menschen. Jedenfalls ist das so weit daneben, dass es notwendig ist, mit einer Kampagne auf diese mittlerweile zum Mythos gewordenen Fehlinterpretation aufmerksam zu machen. Über den Auftrag dürfen sich Thomas Schmidbauer und Raffaele Arturo von dwb freuen.

„Es ist schon erstaunlich, denn offensichtlich wollen wir etwas glauben, was nicht mal annähernd stimmt. In der Kampagne zeigen wir, was wäre, wenn man Menschen z.B. Fernsehverbot erteilen oder die Primetime abschaffen würde – macht ja Sinn, da scheinbar eh niemand mehr schaut – und zeigen impactstark, wie übel es tatsächlichwäre und belegen die Fehleinschätzung mit Fakten aus einer Studie“, so Arturo.
„Via Print, Banner und natürlich Bewegtbild sagen wir grad heraus, was stimmt. Wir sehen die Kampagne nicht einfach als Werbung für „unser“ Medium, sondern als Verpflichtung, den Werbekunden darüber zu informieren, wie Mediagelder ausgewogen einzusetzen sind“, berichtet AGTT-Obmann Walter Zinggl. "Wir verweisen auf die von Screenforce/AGTT & RTR an GfK beauftragte, umfangreicheStudie und bieten diese kostenfrei unter www.screenforce.at/bewegtbildstudie an." (red)

Credits
Kunde/Auftraggeber: Screenforce/AGTTAgentur/Konzept: donnerwetterblitzArtdirektion/Bildbearbeitung: Essence -Kimmo GrabherrFilmproduktion: Jerk FilmRegie/Fotografie: Deniz Arslan
ABB: 1x Print Sujet

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL