MARKETING & MEDIA
"Kleine Zeitung" strukturiert Abo-Angebot neu © WKO foto fischer

Thomas Spann, Geschäftsführer "Kleine Zeitung".

© WKO foto fischer

Thomas Spann, Geschäftsführer "Kleine Zeitung".

Redaktion 20.09.2016

"Kleine Zeitung" strukturiert Abo-Angebot neu

Gebündelt werden digitale Services und exklusive Inhalte.

WIEN/GRAZ/KLAGENFURT. Die "Kleine Zeitung" aus dem Hause Styria strukturiert ihre Abonnements neu. Im Basis-Abo gibt es weiterhin die Printzeitung. Das Zusatzpaket "Kleine Zeitung +" bündelt digitale Services und exklusive Online-Inhalte. Der Umstieg erfolgt stufenweise, teilte Geschäftsführer Thomas Spann am Montag in einer Aussendung mit.

Zu den "+-Services" gehören unter anderem die Nutzung des ePapers auf bis zu fünf Endgeräten gleichzeitig, die Smartphone-App mit Breaking News per Push, Audio-Formate sowie das benutzerdefinierte Filtern von Nachrichten. Außerdem sind exklusive +-Inhalte wie Hintergrundinformation, Interviews, Regionales oder Meinungsformate auf www.kleinezeitung.at zugänglich.

Die "Grundversorgung" mit Nachrichten werde somit für alle User von kleinezeitung.at weiterhin kostenlos sein, betont die Zeitung. Die +-Inhalte und Services sind künftig den Digital- und Kombi-Abonnenten vorbehalten. Diese Umstellung soll "noch in diesem Jahr" passieren, kündigte Spann ab. Davor soll es möglich sein, nach einer kostenlosen Registrierung das +-Angebot zu testen. "Aus unserer Sicht ist dies ein wesentlicher Schritt, um unseren hochwertigen Content sowohl in der Print- als auch in der Digitalwelt konsistent anzubieten", so Spann. (APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema