MARKETING & MEDIA
„Liebesg’schichten und Heiratssachen“ für Medienpreis "Senioren-Rose" nominiert Seniorenbund

Ingrid Korosec ist Präsidentin des Österreichischen Seniorenrats.

Seniorenbund

Ingrid Korosec ist Präsidentin des Österreichischen Seniorenrats.

Redaktion 24.08.2016

„Liebesg’schichten und Heiratssachen“ für Medienpreis "Senioren-Rose" nominiert

2017 werden sowohl Rosen als auch Nesseln für Griffe in die Klischee-Kiste vergeben.

WIEN. „Der Seniorenbund nominiert die gestrige Sendung von 'Liebesgeschichten und Heiratssachen' und damit das gesamte Sendungsteam sowie Elisabeth T. Spira für den Medienpreis 'Senioren-Rose'. Mit dem Interview der 95-jährigen Rosa-Maria hat das Team einen wichtigen Beitrag dazu geleistet, Seniorinnen und Senioren, das Älterwerden insgesamt, auch aus der Perspektive von Partnerschaft, Liebe und Zuneigung zu betrachten. Wir halten es nämlich für entscheidend, auch diesen Aspekt des Alterns in der Öffentlichkeit zu sehen“, erklärt Ingrid Korosec, Bundesvorsitzende des Österreichischen Seniorenbunds und amtsführende Präsidentin des Österreichischen Seniorenrats.

Korosec lädt zugleich alle Bürger sowie alle im Journalismus Tätigen ein, Zeitungsartikel, Radio- und TV-Beiträge ebenso wie Bilder und Werbesujets für die Medienpreise „Senioren-Rose und Senioren-Nessel 2016“ einzureichen; die "Senioren-Rose" solle dabei für Berichte blühen, die versuchen, die Lebensrealität der Senioren wirklichkeitsgetreu darzustellen; die "Senioren-Nessel" soll hingegen für alle jene brennen, die den Griff ins "Klischee-Kisterl" wagen.

Die Preise werden vom Österreichischen Journalisten Club (ÖJC) und dem Österreichischen Seniorenrat gemeinsam verliehen.
Einreichungen können unter anderem gesendet werden an: Österreichischer Seniorenbund, „Rose & Nessel“, Lichtenfelsgasse 7, 1010 Wien, oder auch per E-Mail an bundesorg@seniorenbund.at.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL