MARKETING & MEDIA
Lunik2 ist in Linz gelandet © Lunik2/ms. foto.group

Neues Führungsteam: Gerhard Kürner, Ulrike Kneidinger und Harry Kriegner.

© Lunik2/ms. foto.group

Neues Führungsteam: Gerhard Kürner, Ulrike Kneidinger und Harry Kriegner.

04.03.2016

Lunik2 ist in Linz gelandet

Die Agenturen Strobl)Kriegner Group aus Linz und Tower Trash aus Rohrbach fusionierten mit 1. März zu dem neuen Unternehmen Lunik2.

LINZ. Mit 1. März bündelten zwei Unternehmen der oberösterreichischen Agenturszene ihre Kräfte am Standort Linz und treten unter der neuen Agenturmarke Lunik2 auf.

Namensgeber war die gleich­namige Raumsonde, die 1959 als erste Raumsonde der Geschichte den Mond erreichte. Die gemeinsame Vision der neuen Agentur ist ähnlich: Ziele zu erreichen, an die andere noch nicht gedacht haben.

„Sinn Marketing Macher”

Unter diesem Claim schließen sich die beiden Firmen zusammen. „Zum einen drücken wir damit aus, dass unser Anspruch an Marketing weiter geht, als nur bis zu schöner Gestaltung und kreativen Ideen. Sinn-Marketing ist eine neue Kategorie des Marketings, die sich radikal an den Bedürfnissen von Konsumenten orientiert. Relevanz ist das Einzige, was zählt. Zum anderen steckt in diesem Claim, dass wir nicht beim Reden über Marketing stehen bleiben. Wir sind Macher, Umsetzer, Gestalter. Wir packen es an”, erklärt Geschäftsführer Harry Kriegner.

Durch das neue Agenturmodell verspricht man sich sowohl Vorteile für interne Abläufe aber auch für Kunden. „Anders als bei den meisten Agenturen werden bei Lunik2 die Bereiche Digital, Content und Advertising nicht als separate Einheiten gehandelt, sondern vollständig in die Organisation integriert. Eine Full-Service-Agentur der neuen Generation, die hält, was der Name verspricht”, so Managing Partner Gerhard Kürner.
Weitere Vorteile für Kunden sollen die vollständige Integration der Kernkompetenzen bei allen internen und externen Touchpoints und ein vergrößertes Team von 45 Spezialisten sein. „Unsere Kunden bekommen so Zugriff auf ein erweitertes Kompetenzportfolio. Persönliche Ansprechpartner, die direkte Betreuung vor Ort und auch die Preispolitik bleiben für bestehende Kunden dabei unverändert”, erklärt die dritte Geschäftspartnerin Ulrike Kneidinger. Zusätzlich will man durch eine möglichst schlanke ­Administration sowie größtmögliche Effizienz bei allen Planungs- und Umsetzungsschritten die Kostenstruktur im Sinne der Kunden optimal steuern. (rach)

Erfahren sie hier mehr über Lunik2 auf xpert.network.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema