MARKETING & MEDIA
Missio: Aufruf zur Nächstenliebe auf 200 m2 in Liesing © Jürgen Hammerschmid

Inge Klingohr, Pater Karl Wallner

© Jürgen Hammerschmid

Inge Klingohr, Pater Karl Wallner

Redaktion 07.07.2022

Missio: Aufruf zur Nächstenliebe auf 200 m2 in Liesing

Anlässlich 100 Jahre Missio in Österreich machen die Päpstlichen Missionswerke im Rahmen einer österreichweiten Plakatkampagne auf sich aufmerksam.

WIEN. Nach dem Stephansdom schmückt die aktuelle Plakatkampagne von Missio Österreich „Verändere mit uns die Welt.“ ab sofort die Studiowand des MMC Hauses in Liesing. Zur Verfügung gestellt hat die 200 m2 große Fläche die Familie Inge und Rudolf „Purzl“ Klingohr, die auch seit mehr als 25 Jahren die Seitenblicke Night Tour organisieren und zum Spenden animieren.

„Es ist meiner Familie und mir eine große Freude, Pater Karl Wallner und Missio bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Konkret geht es darum, Spenden zu sammeln - für Binnenflüchtlinge in der Ukraine, Straßenkinder in der Demokratischen Republik Kongo sowie den Bau des Sankt Karl-Borromäus-Krankenhauses in Mosambik“, erklärt Inge Klingohr.

Missio ist eine der zehn größten Spendenorganisationen in Österreich und engagiert sich mit Papst Franziskus an der Spitze für die Stärkung der wachsenden Weltkirche, vor allem in den Ländern der Globalen Südens. Missio ist weltweit mit den Ärmsten der Armen dort, wo Hilfe am dringendsten benötigt wird: in Kriegsgebieten, um Kindern eine Zukunft zu schenken, bei Hungernden und Ausgegrenzten, bei durch Naturkatastrophen Leidenden, bei denen, die unsere Hilfe am nötigsten brauchen.

Die Kampagne zeigt zwei Hände in einer traditionellen christlichen betenden Haltung, die klare Verbundenheit zwischen dem Globalen Norden und dem Globalen Süden, Arbeit an einer gerechteren Welt. Die Hände drücken das Miteinander aus, ein Miteinander auf Augenhöhe.

„Wir wollen den Menschen helfen, aus einer Frustrationsneurose herauszukommen, weil viele glauben, dass der Einzelne heute ohnehin nichts mehr verändern kann in dieser Welt. Wir als Päpstliche Missionswerke zeigen das Gegenteil. Wir verändern sehr viel in dieser Welt, mit der Unterstützung von so vielen Menschen hier in Österreich. Und das seit 100 Jahren. Gerade jetzt in der gegenwärtigen Welt, in den gegenwärtigen Weltkrisen haben wir eine neue Dynamik gewonnen. Diese wollen wir mit unserer Plakatkampagne auch in die Öffentlichkeit tragen“, so Pater Karl Wallner, Nationaldirektor von Missio Österreich.

Missio Österreich wird mit dieser Kampagne „Verändere mit uns die Welt“ in ganz Österreich mit Plakaten im Sommer und im Herbst 2022 präsent sein. (red)

 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL