MARKETING & MEDIA
Mit Augmented Reality: Brillen anprobieren trotz Social Distancing © Bacon & Bold
© Bacon & Bold

Redaktion 27.05.2020

Mit Augmented Reality: Brillen anprobieren trotz Social Distancing

Anlässlich einer Special Edition hat Bacon & Bold für neubau eyewear eine kreative Lösung gefunden, um mit potenzieller Kundschaft in Kontakt zu treten.

WIEN. Es wurde dafür ein eigener AR-Effekt mit 3D-Modellen programmiert und kreiert, der es Nutzern erlaubt direkt auf Instagram verschiedene Brillen (virtuell) anzuprobieren. Der Favorit kann anschließend ganz einfach mit den eigenen Freunden geteilt werden.

„Der neubau AR-Effekt ist nur einer von mehreren Augmented-Reality-Effekten, die wir für Kunden umsetzen”, so Thomas Ilk, Managing Partner der Agentur, „Für die voestalpine AG haben wir zum Beispiel anlässlich des Formel-E Sponsorings einen AR-Rennhelm produziert.”

Bacon & Bold hat als Spezialagentur den Anspruch auch in diesem Bereich des Social Media Marketings auf internationalem Level zu konkurrieren. Deshalb hat man unter anderem den ehemaligen Creative Director eines AR-Softwarehauses in Shanghai und Wien an Bord sowie eine 3D- und Motion-Designerin mit erweiterter Expertise im Coding & Development, die als Digital Creative auf die Umsetzung komplexer Werbeformate spezialisiert ist.

„Augmented Reality steht im Marketing erst am Anfang, für die Nutzer von Instagram, Snapchat und Co ist es aber bereits täglicher Normalzustand. Noch haben Marken die Chance hier mit nützlichen oder unterhaltsamen Filtern überproportionalen Erfolg zu haben”, so Thomas Ilk weiter, „Wichtig ist es sich wirklich zu überlegen, womit der AR-Effekt Wert für das Unternehmen stiften kann und nicht nur an einfache Umsetzungen zu denken. Beispiele wie der Filter für neubau eyewear zeigen, dass man AR-Effekt nicht nur für humoristische Zwecke verwenden kann. Man kann echten Nutzen stiften und damit direkt verkaufsfördernd wirken.”

Um es für Unternehmen leichter zu machen, bietet Bacon & Bold ein kostenloses Evaluierungsgespräch an. In diesem Gespräch wird eruiert, welche AR-Effekte technisch für die jeweilige Marke umsetzbar sind. Interessierte Unternehmen können sich unter augmentedreality@baconbold.com dafür anmelden. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL