MARKETING & MEDIA
Mit Bitcoin und Co. im A1 Shop bezahlen © AFP/Karen Bleier
© AFP/Karen Bleier

Redaktion 19.08.2019

Mit Bitcoin und Co. im A1 Shop bezahlen

Pilotprojekt für die Bezahlung mit Bitcoin und Co. in ausgewählten A1 Shops in Wien, NÖ, OÖ, Steiermark, Tirol und Salzburg.

WIEN. Während sich das Bezahlen mit Handy oder Wearable langsam in Österreich etabliert, ist die Akzeptanz von digitalen Währungen noch nicht auf internationalem Niveau angelangt. Insbesondere Branchen, die enge Berührungspunkte mit Touristen und Geschäftsreisenden haben, spüren diesen Rückstand beträchtlich, können doch die Besucher nicht wie gewohnt mit beispielsweise Alipay, WeChat Pay oder einem Bitcoin bezahlen.

Ab sofort bietet A1 in ausgewählten A1 Shops die Bezahlung mit den wichtigsten digitalen Währungen im Rahmen eines Pilotprojektes an und zeigt so, dass die Integration von neuen digitalen Zahlungsmethoden in den Geschäftsalltag problemlos möglich ist.

„Das Bezahlen mit digitalen Währungen setzt sich international immer mehr durch und jede Branche ist davon betroffen. Ob es der Coffee-to-go oder die Kinokarte ist: Bargeld ist ein Auslaufmodell. Mit unserem Pilotbetrieb in den A1 Shops testen wir Nachfrage und Akzeptanz digitaler Währungen in Österreich“, beschreibt Markus Schreiber, Leiter A1 Business Marketing, die Zielsetzung des Angebotes.

„A1 übernimmt hier als Vorreiter eine große Verantwortung in Bezug auf die Digitalisierung unserer Gesellschaft“, erklärt Schreiber weiter. „Die Sicherheit der Konsumenten und des Handels, sowie die Einhaltung aller gesetzlichen Auflagen und Bestimmungen haben oberste Priorität. Bevor das A1 Payment Portfolio um digitale Währungen erweitert und offiziell für Geschäftskunden verfügbar sein wird, erfolgt nun ein mehrstufiger Testbetrieb, beginnend mit ausgewählten A1 Shops.“

Digitale Währungen ohne Risiko akzeptieren
Bisher war das Akzeptieren von digitalen Währungen, insbesondere von Krypto-Währungen, immer mit einer gehörigen Portion Aufwand und Risiko-Affinität des Zahlungsempfängers verbunden. Mit der eingesetzten Lösung „A1 Payment“ bietet A1 gemeinsam mit den Partnern Salamantex, Ingenico und Concardis eine einfach ins Kassensystem integrierbare Lösung an, die den Händler (Akzeptanzpartner) des Wechselkurs-Risikos enthebt.

Der Kunde erhält beim Kauf einer Ware oder Dienstleistung den aktuellen und fixierten Umrechnungspreis der gewählten Währung und bezahlt mit seiner Wallet. [1] Der Händler erhält den Umsatz ohne weiterem Aufwand in EUR. Das Risiko einer Kursschwankung während der Blockchain-Validierung der Transaktion wird seitens der Anbieter abgefedert.

Zum Start des Pilotprojektes werden Bitcoin, Litecoin, Dash, Ethereum, Ripple sowie Stellar in den A1 Shops Wien Kärntnerstraße, Wien Mitte The Mall, Krems Bühl Center, Graz Herrengasse, Innsbruck Kaufhaus Tyrol, Salzburg Europark und Linz Landstraße akzeptiert. Alipay und WeChatPay folgen Ende August. (red)

Weitere Informationen zum Bezahlen mit Bitcoin und Co. auf A1 #BusinessChange

[1] Wallet: Diese benötigen Kunden zur Aufbewahrung von Kryptowährungen. Es handelt sich bei einer Wallet um ein Programm, das auf die Blockchain zugreift und Transaktionen mit digitaler Währung ermöglicht.

 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL