MARKETING & MEDIA
„Mit viel Optimismus in die hoffentlich bald pandemiefreie Zeit“ © Christoph H. Breneis/Infoscreen

Infosceen-Geschäftsführer Sascha Berndl und der Marketingleiter von Infoscreen, Patrick Quatember, beim Event in Schönbrunn.

© Christoph H. Breneis/Infoscreen

Infosceen-Geschäftsführer Sascha Berndl und der Marketingleiter von Infoscreen, Patrick Quatember, beim Event in Schönbrunn.

Redaktion 14.09.2021

„Mit viel Optimismus in die hoffentlich bald pandemiefreie Zeit“

Infoscreen-Comeback im Zoo Schönbrunn lockt 130 Gäste an.

WIEN. Nicht nur die Tiere im Tiergarten Schönbrunn waren im Corona-Lockdown überaus produktiv – Zebras, Bisons, Kattas und auch die Koalas haben Nachwuchs bekommen. Darüber freute sich Marketing-Leiter Patrick Quatember bei der Begrüßung jener rund 130 Gäste, die am vergangenen Donnerstagabend, 9. September 2021, der Einladung von Infoscreen in den Tiergarten gefolgt waren. Über Zuwächse in Form neuer Bildflächen während der Pandemie darf sich aber auch Infoscreen freuen, betonte Geschäftsführer Sascha Berndl. Der Fahrgast TV-Sender hat die Zeit genutzt und expandierte nach Salzburg, Wels und in die Badner Bahn. Das Comeback des traditionellen Tiergarten-Events von Infoscreen nach einem Jahr Zwangspause freute offensichtlich nicht nur die Besucher – auch die Tiere zeigten sich bei den exklusiven Führungen überaus kontaktfreudig und stimmgewaltig.

„Viel Optimismus“
„Manche Tiere haben die Besucher während der Lockdowns sehr vermisst. Besonders die Orang-Utans leiden darunter, wenn sie die Stammgäste nicht sehen, die sonst fast jeden Tag kommen“, erzählen die Tierpfleger in Schönbrunn. Vermisst hat auch Infoscreen den persönlichen Kontakt zu seinen Partnern und Freunden. „Umso schöner ist es, dass wir nach einer 18-monatigen Zwangspause ausgerechnet im Tiergarten Schönbrunn ein Comeback der Events feiern konnten“, resümierte Geschäftsführer Sascha Berndl hochzufrieden. Positiv sind auch die Perspektiven für den Tiergarten Schönbrunn, erklärte Marketing-Leiter Patrick Quatember: „Obwohl wir noch immer viele internationale Gäste und damit wichtige Umsätze vermissen, starten wir mit viel Optimismus in die hoffentlich bald pandemiefreie Zeit.“ (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL