MARKETING & MEDIA
Neu bei Himmelhoch: Lena Medved und Stefanie Krenn Abdruck honorarfrei: © Himmelhoch

Stefanie Krenn (links) & Lena Medved – die neuen Himmelhoch Consultants.

Abdruck honorarfrei: © Himmelhoch

Stefanie Krenn (links) & Lena Medved – die neuen Himmelhoch Consultants.

Redaktion 19.10.2017

Neu bei Himmelhoch: Lena Medved und Stefanie Krenn

Nach einem Praktikum sind die beiden nun fix im Team der PR-Agentur.

WIEN. Auch im 10. Jahr ihres Bestehens freut sich die PR-Agentur Himmelhoch über zahlreiche neue Etats; parallel dazu wächst das Himmelhoch-Team stetig – mittlerweile werken bereits 30 Kommunikationsexperten für namhafte nationale und internationale Unternehmen. Mittendrin statt nur dabei: die beiden Nachwuchstalente Lena Medved (23) und Stefanie Krenn (22).
 
Im Lebenslauf von Lena Medved und Stefanie Krenn finden sich bemerkenswerte Parallelen: Beide sind begeisterte Wahl-Wienerinnen, beide schließen demnächst ihr Publizistik-Studium an der Uni Wien ab; beide haben neben ihrer Ausbildung schon jede Menge Know-how in professioneller Kommunikation gesammelt. Und – das Allerwichtigste – beide haben während ihres Praktikums bei Himmelhoch schnell klar gemacht: PR ist genau ihres! Und Himmelhoch der perfekte Platz, um zu beweisen, was in ihnen steckt. Seit Kurzem bringen sie als fixe Team-Mitglieder viel frischen Wind, kreative Ideen und top-aktuelle Zugänge ein. Dabei engagiert sich Lena vor allem für Kunden in den Bereichen Marketing, IT und Versicherungen, während Steffi die Lifestyle-Unit tatkräftig unterstützt.
 
Eva Mandl, Gründerin und Eigentümerin von Himmelhoch, freut sich über die beiden neuen Mitarbeiterinnen: „Als Agentur begeistern wir unsere Kunden mit echten Innovationen. Nachwuchstalente wie Steffi und Lena sorgen dafür, dass das auch in Zukunft so bleiben wird: Jung, bestens ausgebildet, begeistert bei der Sache und auf Du und Du mit relevanten digitalen Trends und aktueller Technik, bereichern sie Himmelhoch seit ihrem ersten Tag.“ (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema