MARKETING & MEDIA
Neue Strukturen beim Ankünder © Ankünder
© Ankünder

Redaktion 11.10.2019

Neue Strukturen beim Ankünder

Im 95. Jahr seines Bestehens definiert das steirische ­Außenwerbeunternehmen seine internen Strukturen neu.

GRAZ. Im Jahr 1924 gründete die Stadt Graz zusammen mit der Firma „Kienreichs Anzeigen Vermittlungsgesellschaft m.b.H.” den „Ankünder”. Heute, im 95. Jahr seines Bestehens, hat der Ankünder seine Strukturen erneuert, um fit für die Zukunft zu bleiben. Das steirische Außenwerbeunternehmen, das im Eigentum der Holding Graz (66,7%) und von Gewista/JCDecaux (33,3%) steht, wird von den beiden Geschäftsführern Dieter Weber und Bernd Schönegger geführt.

Geschäftsführendes Duo

CEO Dieter Weber ist für Finance & Accounting, Technical Management, Sales Operations, HR und Corporate Communications verantwortlich. COO Bernd Schönegger übernimmt die Bereiche Sales & Key Account Management, Marketing/Design/Agency, Site Management & Innovation sowie die IT. Die Leitung der zum Ankünder gehörenden Unternehmen „City Light” und „Werbeunion” wird von CSO Josef Karner und CFO Ingo Robier als Geschäftsführer übernommen.

Auch der Marketing-Bereich wurde neu definiert und wird ab sofort von Daniela Beutle geleitet.

Neu gebündelte Kompetenzen

„Mit einer Umsatz- und Ergebnissteigerung sowie einer Neuordnung der Strukturen startet der Ankünder in die Zukunft”, sagt Dieter Weber. „Ich freue mich ganz besonders, dass wir mit unserer außergewöhnlichen Performance den Schwung mitnehmen können und die Kompetenzen für die Entwicklung in der Zukunft neu gebündelt haben. Wir setzen hohe Ansprüche an uns selbst, um unsere Marktposition zu festigen und auszubauen”.

Schlagkraft beibehalten

„Als regional geprägtes, traditionelles Unternehmen ist der Blick nach innen immer wieder erforderlich, um den Anforderungen am Markt gewachsen zu sein. Gerade in der Außenwerbung, die aktuell am Gesamtwerbemarkt an Relevanz gewinnt, ist es entscheidend, alle Player im Unternehmen bestmöglich abzustimmen, um schlagkräftig zu bleiben”, sagt Bernd Schönegger. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL