MARKETING & MEDIA
Neue Studie bestätigt hohe Beliebtheit der Werbeform Touchpoint-Sampling © Freudebringer

Niko Pabst, Geschäftsführer und Gründer Freudebringer

© Freudebringer

Niko Pabst, Geschäftsführer und Gründer Freudebringer

Redaktion 10.07.2018

Neue Studie bestätigt hohe Beliebtheit der Werbeform Touchpoint-Sampling

Die Samplingagentur Freudebringer veröffentlicht die erste Studie zum Thema Touchpoint-Sampling. 101 Netzwerkpartner wurden befragt, und das Ergebnis zeigt höchst zufriedene Partner und Kunden.

WIEN. „Wir schaffen echte Momente der Freude“, sagt Freudebringer-Geschäftsführer Niko Pabst. Das zeigt nun auch eine Studie von Freudbringer, die unter 101 Netzwerkpartnern durchgeführt wurde. „Weit über 90 Prozent unserer Netzwerkpartner bestätigen in der hochaktuellen Studie, dass Sie mit der Verteilung der verschiedenen Produktsamples an ihre Kunden sehr zufrieden oder zufrieden waren“, freut sich Freudebringer-Geschäftsführer Niko Pabst.

Das in Österreich noch junge Touchpoint-Sampling, Freudebringer hat als erste heimische Agentur diese Werbeform hierzulande flächendeckend etabliert, ist die Verteilung von Gratisproduktproben durch unabhängige Markenbotschafter. Freudebringer vertraut seinen inzwischen rund 900 Botschaftern unterschiedlichste Produkte von Sonnencremen über Tees bis zu Waschmittelproben an.  Diese werden im zielgruppenrelevanten ausgewählten Umfeld platziert.

So gibt es in allen John Harris Fitnessstudios Österreichs Shampoos, Lotions oder Deos zum Probieren. „Wir profitieren von den vielfältigen Goodies, die wir von Freudebringer für unsere Mitglieder erhalten. Diese kleinen Geschenke erfreuen unsere Kunden und haben so eine große Wirkung auf die Kundenbindung“, bestätigt Christian Zöbl, Marketingmanager der Studios, die Ergebnisse der Studie. Er freut sich darauf auch in Zukunft Proben von Freudebringer weiterzugeben.

Besonders glücklich über duftende Kosmetika, neueste Getränkevariationen oder süße Verführungen zeigen sich naturgemäß die Empfänger. 97 Prozent der Beschenkten, die auf diese Weise neueste Produkte testen konnten, waren laut Freudebringer-Verteilpartner sehr zufrieden oder zufrieden.

Gestützt wird die Freudebringer-Studie durch Aussagen einer Untersuchung mit 1.000 Teilnehmern, die von der Post und Marketagent 2015 durchgeführt wurde. Auf die Frage „inwieweit sind Warenproben/Produktmuster für Sie grundsätzlich interessant“, antworteten 85 Prozent der Befragten mit „sehr oder eher interessant“.

Das deckt sich mit der Studie von Freudebringer, die noch etwas bessere Ergebnisse ausweist. Weiters zeigt die Post-Studie, dass Warenproben ein „sehr hoher Anreiz sind“, Produkte in Zukunft zu kaufen. Sampling ist also ein effizientes Instrument zur Verkaufsförderung; einzig die „Empfehlung von Freunden“ und ein „gutes Preis-Leistungsverhältnis“ wurden unter 17 „Kaufanreizen“ als noch bessere Verkaufsargumente eingestuft.

Freudebringer ermöglicht mit markenorientierten Verteilaktionen hochwertige Probierkontakte in der relevanten Zielgruppe. „Samples sind eine persönliche Empfehlung unserer Netzwerkpartner, die mit Begeisterung Produkte verteilen, weil sie für ihre Kunden einen Mehrwert erkennen“, so Pabst, „das schafft Vertrauen und macht Kunden von morgen zu Trendsettern“. Die Entwicklung des Unternehmens zeigt, dass nicht nur die Zufriedenheit der Netzwerkpartner stimmt: bald 1,5 Million verteilte Produkte, Proben von Henkel, L’Oréal, Merz, Guhl oder Rituals, eine neue Mitarbeiterin und ein Agenturpartner in Deutschland sind die bisherige Bilanz. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema