MARKETING & MEDIA
Neuer Standort für SAE Medieninstitut in Wien © Patricia Weisskirchner
© Patricia Weisskirchner

Dinko Fejzuli 26.01.2018

Neuer Standort für SAE Medieninstitut in Wien

Campus-Konzept sieht Coworking Spaces sowie eine intensive Vernetzung mit der Wiener Musik-, Kultur-, Kunst- und Bloggerszene vor.

••• Von Dinko Fejzuli

Neuer Standort, neues Campus-Konzept: Das siebenstöckige Gebäude in der Hohenstaufen­gasse, das derzeit leer steht, wird zum Flagship-Campus – zu einem neuen Medien- und Kreativzentrum mit internationaler Ausrichtung im Herzen Wiens. Bis zum Sommer 2018 zieht dort das SAE Institute Wien ein.

„Mit dem erweiterten Campus-Konzept und dem neuen attraktiven Standort beschreiten wir im Sommer neue Wege – nicht nur in Wien, sondern als Modell für ganz Europa”, sagt Christian Ruff, Geschäfts­führer der SAE Austria GmbH und Campus-Manager der SAE Wien.

Studium als Auftakt

Eine fundierte Ausbildung sowie eine exzellente technische Ausstattung einer Schule seien Grundvoraussetzungen. „Einzigartig ist aber, dass wir unseren Studierenden die Möglichkeit bieten, sich verstärkt mit der heimischen Kreativwirtschaft zu vernetzen. Denn vor allem in der Medienbranche sind ein kreativer Austausch und ein gut funktionierendes Netzwerk das Kapital der Zukunft. Und dabei wollen wir sie unterstützen”, betont Christian Ruff und fügt hinzu: „Der neue Campus im Herzen Wiens soll für unsere Studierenden der Ursprungsort, der Beginn ihrer Karriere sein. Sie sollen sich vom ersten Studientag an vom kreativen Wissen, vom kreativen Prozess und vom leidenschaftlichen Team vor Ort inspirieren lassen.” Der neue Claim des SAE Institute Wien bringt das Campus-Konzept auf den Punkt: „Dein Studium ist erst der Auftakt!”

Der neue Standort in der Hohenstaufengasse – unweit des Juridicums und der Universität Wien – soll nicht nur für die Musik-, Kultur-, Kunst- und Bloggerszene geöffnet werden, sondern auch Coworking Spaces beherbergen.
Geplant sind Ausstellungen und Showcases. Ab März 2019 werden zusätzliche Lehrgänge in englischer Sprache angeboten.
„Die Innere Stadt ist das politische, wirtschaftliche und insbesondere auch das kulturelle Zentrum Wiens. Wir freuen uns sehr, dass mit dem neuen SAE-Campus ein weiterer Impulsgeber in unseren Bezirk kommt”, sagt Bezirksvorsteher Markus Figl.

Geschichtsträchtiges Gebäude

Das siebenstöckige Haus wurde 1879 von dem renommierten österreichischen Architekten Emil von Förster (1838–1909) errichtet. Zu Försters berühmtesten Bauwerken zählen das Palais Dorotheum, das Palais Angerer (das heutige Hotel Regina bei der Votivkirche) und das 1881 abgebrannte Ringtheater am Schottenring. Das Haus in der Hohenstaufengasse wurde 1903 vom Pensionsfonds der Beamten und Diener der österreichischen Länderbank erworben.

In Kürze entstehen dort auf einer Fläche von 2.900 m2 Hunderte Studien­plätze für das SAE Institute Wien. Im Mezzanin des geschichtsträchtigen Hauses wird exklusiv für Studierende aller Fachbereiche einer der modernsten Studiotrakte Österreichs errichtet.
„Einrichtungen wie die SAE leisten einen wichtigen Beitrag für den Kreativstandort Wien”, betont Martin Heimhilcher, Obmann der Sparte Information und Consulting in der Wirtschaftskammer Wien. Die Kultur- und insbesondere die Bloggerszene boome. „Mit dem neuen Flagship-Campus ist nun ein weiterer sehr wichtiger Schritt getan, um diese innovative ­Branche zu stärken”, so Heimhilcher.

Weltweit 54 Standorte

Das SAE Institute wurde 1976 gegründet und avancierte zum weltweit größten privaten Bildungsanbieter für Studiengänge sowie Aus- und Weiterbildungen in den Bereichen Audio, Film, Spiele-Entwicklung, Animation, Webdevelopment und Music Business. Weltweit gibt es 54 Standorte in 26 Ländern – von Frankreich, England bis Kolumbien und Australien.

1987 wurde der Standort in Wien eröffnet – zuerst im 4. Bezirk und 1999 im 6. Bezirk an der Linken Wienzeile. Das SAE Institute Wien verzeichnet pro Jahr 150 Absolventinnen und Absolventen; 70% davon sind männlich. Das soll sich am neuen Flagship-Campus ändern. „Wir wollen Frauen verstärkt ermutigen, einen Medienberuf zu ergreifen. Im Gameart-Department haben wir bereits einen 50prozentigen Frauenanteil”, sagt Christian Ruff, Geschäftsführer der SAE Austria GmbH.

Oscar- und Grammy-Sieger

Das weltweite Netzwerk der SAE-Absolventen ist derzeit schon beachtlich. Unter anderem findet sich in der Liste Oscar-Gewinner Mark Paterson, der für den Film „Les Misérables” für den besten Ton ausgezeichnet wurde.

Aber auch Riccardo Damian, der unter anderem mit Adele, Lady Gaga oder Duran Duran zusammenarbeitet und 2015 einen Grammy erhielt, zählt zu den vielen erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen, die Karriere in der Musik- und Filmwelt gemacht haben.
Aus den Reihen der SAE Wien kommt auch Florian Camerer; der österreichische Sound-Guru („Tatort”, „Universum”, „Land der Berge”, André Heller’s „Voices of God”, Neujahrskonzert) unterrichtet an der SAE Wien.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL