MARKETING & MEDIA
Neun Jahre unter dem Giebelkreuz © APA/AFP/Fabrice Coffrini

Gemeinsam erfolgreichMarcel Hirscher und die Raiffeisenwerbung sind bereits seit vielen Jahren ein erfolg­reiches Duo.

© APA/AFP/Fabrice Coffrini

Gemeinsam erfolgreichMarcel Hirscher und die Raiffeisenwerbung sind bereits seit vielen Jahren ein erfolg­reiches Duo.

Redaktion 19.01.2018

Neun Jahre unter dem Giebelkreuz

Die höchst erfolgreiche Kooperation zwischen der ­Raiffeisenwerbung und Marcel Hirscher geht weiter.

KITZBÜHEL. Die Zentrale Raiffeisenwerbung lud am Vortag des ersten Hahnenkammrennens zum traditionellen Pressegespräch mit Marcel Hirscher (Max Franz war erkrankt und konnte nicht kommen). Anlass war ein Ausblick auf die 78. Auflage des Klassikers und die Olympischen Spiele 2018 in Pyeongchang.

Hirscher & Raiffeisen

Hirscher fährt in der Saison 2017/2018 bereits das neunte Jahr unter dem Giebelkreuz.

Er reiht sich mit seinen Erfolgen in den exklusiven Kreis der Raiffeisen Sportstars der letzten 40 Jahre, wie Niki Lauda, Thomas Muster und Hermann Maier, ein. Er erreichte bisher 117 Podestplätze in 215 Weltcup­rennen, was einem Score von 54,4% entspricht. Jetzt liegt nur mehr Ingemar Stenmark vor ihm – der brachte es auf insgesamt 155 Top-3-Platzierungen.
„Marcel Hirscher ist durch seine Persönlichkeit der ideale Werbepartner für Raiffeisen. Und dass er auch abseits der Skipisten gute Figur macht, beweist er unter anderem im aktuellen TV-Spot als Hauptdarsteller neben Hermann Maier beim Online Banking”, so das Unternehmen in einer Aussendung.
Laut einer aktuellen Studie von Best2Trust vom Herbst 2017 ist Marcel Hirscher das vertrauenswürdigste und sympathischste österreichische Testimonial. Seine Bekanntheit und Markenzuordnung zu Raiffeisen ist – nicht zuletzt aufgrund seiner Auftritte in den Raiffeisen Werbekampagnen – in den letzten Jahren signifikant gestiegen. Leodegar Pruschak, Geschäftsführer der Zentralen Raiffeisenwerbung, freute sich über die sensationellen Erfolge des Raiffeisen Skistars, der seit 2009 Raiffeisen Partner ist und unter dem Giebelkreuz seine 53 Weltcupsiege, sechs Weltmeistertitel, sechs Gesamtweltcupsiege in Serie sowie acht Disziplinen-Weltcupsiege im Slalom und Riesenslalom einfahren konnte.

Max Franz & Raiffeisen

Max Franz ist seit 2012 Partner der Raiffeisen Bankengruppe. Nach dem großen Durchbruch in der letzten Saison mit seinem ersten Weltcupsieg in Gröden und der Bronzemedaille bei der Alpinen Ski-WM in St. Moritz, jeweils in der Abfahrt, war er in der laufenden Saison bereits drei Mal am Stockerl: Zweiter wurde er beim Super-G in Lake Louise und Gröden sowie Dritter in der Grödner Abfahrt.

Raiffeisen konzentriert sich seit vielen Jahren im Winter auf den Alpinen Skiweltcup und setzt in den anderen Jahreszeiten auf das österreichische Fußball-Nationalteam. Insgesamt haben die Skifahrer unter dem Giebelkreuz in den vergangenen Jahrzehnten unter anderem bereits zwölf Gesamtweltcupsiege, 20 Disziplinen-Weltcupsiege und mehr als 160 Einzel-Weltcupsiege, ferner fünf Olympiasiege und 16 Weltmeistertitel errungen. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL