MARKETING & MEDIA
Obscura & Greenpeace machen auf die Zerstörung der Umwelt aufmerksam © Greenpeace / Obscura
© Greenpeace / Obscura

Redaktion 01.12.2020

Obscura & Greenpeace machen auf die Zerstörung der Umwelt aufmerksam

2020 wird von dem allbeherrschenden Thema der Pandemie dominiert – die Klimakrise und die Zerstörung des Planeten scheinen an Brisanz zu verlieren.

WIEN. Mit jedem Jahr brennt mehr und mehr Regenwald ab. Tausende Tonnen an Plastikmüll verschmutzen unsere Weltmeere, und unsere Tiere- und Pflanzenwelt wird für den Profit ausgebeutet. All dies geschieht von Menschenhand. Um die Zuseher dafür zu sensibilisieren, zeigt der aufwendig produzierte Film der Werbeagentur Obscura jedoch genau das Gegenteil: Wie von Geisterhand machen sich Gegenstände selbstständig, um unseren Planeten zu zerstören. Die gute Nachricht: Es ist auch der Mensch, der den Planeten retten kann. Genau darauf zielt der Spot ab. Denn mit einer Spende an Greenpeace trägt man aktiv zum Schutz unserer Umwelt bei.

„Die Dringlichkeit der Umweltzerstörung muss in die Köpfe der Menschen zurück. Denn wir haben nicht mehr viel Zeit, um unsere Erde mit ihren einzigartigen Tier- und Pflanzenarten zu retten. Obscura hat Erstaunliches geleistet, um uns dabei zu unterstützen. Der Imagespot verdeutlicht eindrucksvoll, dass wir es eben selbst in der Hand haben, eine lebenswerte Zukunft zu gestalten. Und die Zeit, um zu handeln, ist jetzt“, sagt Eva Pell, zuständig für das Digital Storytelling für Greenpeace Österreich.

„Das Thema Umweltschutz liegt uns am Herzen, wie wir auch schon mit anderen Projekten bewiesen haben. Natürlich war es uns wichtig Greenpeace in Szene zu setzen - mit einem der wohl aufwendigsten Spots, die wir bisher in unserer jungen Firmengeschichte umsetzen durften“, sagt Obscura-CEO Christian Gsöttner. (red)

Der Spot ist auf YouTube zu sehen.

 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL