MARKETING & MEDIA
OCG präsentiert das Web Accessibility Certificate Austria © www.waca.at

So sieht das neue Zertifikat für barrierefreie Websites aus.

© www.waca.at

So sieht das neue Zertifikat für barrierefreie Websites aus.

Redaktion 01.08.2018

OCG präsentiert das Web Accessibility Certificate Austria

Ab sofort vergibt die Österreichische Computer Gesellschaft (OCG) das erste unabhängige Qualitätssiegel in Österreich für barrierefreie Websites.

ST. PÖLTEN. Ab sofort vergibt die Österreichische Computer Gesellschaft (OCG) das erste unabhängige Qualitätssiegel in Österreich für barrierefreie Websites. Die Kurzbezeichnung WACA steht für Web Accessibility Certificate Austria und wurde von der OCG in Kooperation mit einem Experten-Konsortium, bestehend aus Wissenschaftlern der Universität Linz, Mitarbeitern der Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs, von myAbility und des Vereins Accessible Media sowie Webexperten der Digital-Agenturen gugler brand & digital, web-tech coaching, Wienfluss und Zensations entwickelt.

2016 startete der OCG-Arbeitskreis „Barrierefreiheit durch IKT“ die Initiative zu einer Zertifizierung. Martin Weber, Agenturleiter gugler* brand & digital: „Wir setzen seit über eineinhalb Jahren ausschließlich barrierefreie Websites nach WCAG 2.0 – AA um. Wenn Sie mit uns zusammenarbeiten, sind Sie bestens für dieses Zertifikat vorbereitet. Für bestehende Websites bieten wir spezielle Barrierefrei-Checks in verschiedenen Paketen an. Wir können Unternehmen auch als qualifizierte Digital-Agentur bei der Einreichung zum Zertifikat unterstützen.“

Warum barrierefrei?
Barrierefreie Websites zu schaffen heißt: Webangebote zur Verfügung zu stellen, die von allen Menschen in gleicher Weise einfach, rasch und komfortabel genutzt werden können. „Das ist nicht nur eine sozial-ethische Aufgabe, sondern auch rechtlich verbindlich vorgeschrieben“, verweist OCG Generalsekretär Ronald Bieber auf die gültige Rechtslage. Das Thema Zugänglichkeit von Webangeboten ist sowohl in der Bundesverfassung, als auch im Behindertengleichstellungspaket und im E-Government-Gesetz rechtlich verankert. Auch der E-Government-Aktionsplan 2016–2020 enthält „Inklusion und Barrierefreiheit“. Ende 2016 wurden die Richtlinie über den barrierefreien Zugang zu Webseiten im EU-Parlament beschlossen, sie basiert auf den „Web Content Accessibility Guidelines“ (WCAG 2.0). „Jeder Website-Betreiber, der öffentlich Produkte, Leistungen oder Services im Internet anbietet, ist demnach verpflichtet, seine Website barrierefrei zu gestalten – bei Nichteinhaltung drohen ab September auch Sanktionen“, warnt Ronald Bieber.

Mit dem neuen WACA-Zertifikat kann jede Website, die sich einem entsprechenden Auditverfahren erfolgreich unterzieht, als barrierefrei nach WCAG 2.0 – AA ausgezeichnet werden. Ab sofort sind Einreichungen zur WACA-Zertifizierung möglich. Nach erfolgreichem Audit wird das WACA Zertifikat in Gold, Silber oder Bronze für zwei Jahre vergeben, danach ist eine Rezertifizierung nötig. (red)

www.waca.at

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema