MARKETING & MEDIA
Ö3 bleibt die Nummer eins © Daniel Hinterramskogler

Ö3-Senderchef Georg Spatt.

© Daniel Hinterramskogler

Ö3-Senderchef Georg Spatt.

Redaktion 13.04.2018

Ö3 bleibt die Nummer eins

Das Medium Radio und insbesondere Ö3 sind bei den Zuhörern sehr beliebt.

WIEN. Für Georg Spatt, Ö3 Senderchef, war 2017 sehr erfolgreich: „Hitradio Ö3 hat gerade erst seinen 50. Geburtstag gefeiert, und der Radiotest 2017 liest sich wie ein Geburtstagsgeschenk! Mit rund 2,6 Mio. täglichen Hörern unangefochten das meistgehörte Radio Österreichs 10+, zusätzlich Marktführer in allen neun Bundesländern 14-49 und dazu noch Zugewinne beim Marktanteil in der Ö3-Zielgruppe 14-49. Aber das Wichtigste ist: Auch andere Radiosender werden sehr gern und viel gehört! Das Medium Radio ist in Österreich sehr beliebt, und Ö3 ist aktuell ganz besonders erfolgreich.”

Wenn es um die Zukunft geht, ist Spatt in seinem Element: „Das Umfeld ist höchst kompetitiv, der Wettbewerb um Aufmerksamkeit, um Interesse, um Vertrauen und um Sympathie ist enorm und muss täglich aufs Neue entschieden werden. Wir wissen, dass Ö3 dabei quer durch alle Mediengattungen immer ganz weit vorn ist. Und das soll auch so bleiben und daher bemühen wir uns 2018 ganz besonders um die Wünsche und auch die Kritik unserer Hörer.”
Ö3 hat Ende Februar zur großen Ö3-Umfragewoche aufgerufen, und seine Moderatoren, Sendungsverantwortlichen und Redakteure im Programm haben sich den Fragen, dem Lob und auch der Kritik der Hörer gestellt. Es wurden laut Spatt auch schon die ersten Wünsche umgesetzt: „Kein Song läuft zwischen 8 und 16 Uhr doppelt, und um auf den Wunsch der Hörer einzugehen, heimische Musiker vorzustellen und zu unterstützen, gibt es seit Ende März eine neue wöchentliche Sendung im Programm (‚Treffpunkt Österreich'). Weitere Neuerungen folgen, denn Ö3 geht es auch nach 50 Jahren darum, sich ständig zu verbessern.” (skf)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema