MARKETING & MEDIA
Österreichische Big Data-Plattform analysiert mediales Meinungsklima rund um die US-Midterm Elections © Franz Pfluegl

Arno Scharl, Geschäftsführer von webLyzard technology

© Franz Pfluegl

Arno Scharl, Geschäftsführer von webLyzard technology

Redaktion 05.11.2018

Österreichische Big Data-Plattform analysiert mediales Meinungsklima rund um die US-Midterm Elections

Semantische Technologien zur multilingualen Analyse politischer Inhalte in der öffentlichen Debatte.

WIEN. Die diesjährigen Midterm Elections in den Vereinigten Staaten gelten als richtungsweisend für die verbleibenden zwei Jahre Amtszeit von US-Präsident Donald Trump. Ein österreichisches Forschungsteam geleitet von Prof. Arno Scharl von webLyzard technology analysiert derzeit das mediale Meinungsklima rund um diese entscheidende Wahl mit einem eigens entwickelten System, dem US Midterms 2018 Web Monitor unter us2018.weblyzard.com.

Bereits seit fast zwei Jahren ist US-Präsident Donald Trump im Amt. Bei den nun bevorstehenden Midterm Elections am 6. November wird sich zeigen, ob der polarisierende Staatschef noch über genügend Rückhalt in der US-Bevölkerung verfügt. In den Vereinigten Staaten werden jedes zweite Jahr alle Abgeordneten des Repräsentantenhauses sowie ein Drittel des Senats neu gewählt. Die diesjährigen Wahlen gelten als besonders umkämpft. Zahlreiche Politikbeobachter prognostizieren, dass die Republikaner ihre Mehrheit im Repräsentantenhaus verlieren werden.

US-Midterm Elections Monitor 2018
Unter der Leitung von Prof. Arno Scharl hat ein österreichisches Forschungsteam nun ein umfassendes Monitoring-System entwickelt, das die mediale Stimmungslage dieses Wahlkampfs in Echtzeit analysiert. Der US Midterms 2018 Web Monitor ist eine frei zugängliche Web Intelligence-Plattform, die Informationen aus internationalen Medien aufbereitet, um ein präzises Stimmungsbild zu erstellen. Das System ist unter folgendem Link frei verfügbar: us2018.weblyzard.com

Big Data-Technologien liefern Einblicke in Meinungsbildungsprozesse
Hinter dem Wahlkampf-Monitor stecken die bereits mehrfach ausgezeichneten semantischen Suchtechnologien von webLyzard. Als umfassendes System zur Analyse und Visualisierung der Berichterstattung analysiert der Wahlkampf-Monitor monatlich über 1,25 Millionen Dokumente, um Aufschlüsse über politische Meinungsbildungsprozesse zu erhalten. Wie berichten Online-Medien über die Wahl? Welche Themen werden am häufigsten diskutiert? Existieren bestimmte Trends und regionale Unterschiede? Wie wirken sich aktuelle Geschehnisse auf das Meinungsklima aus? Dank modernster Wissensextraktionsverfahren kann der US Midterms 2018 Web Monitor relevante Zusammenhänge aufzeigen und Fragen wie diese datengestützt beantworten.

„Während sich andere Systeme meist auf eine bestimmte Region und klassische Meinungsumfragen beschränken, gehen unsere Technologien einen wichtigen Schritt weiter. Durch die multilingualen Fähigkeiten des Systems können wir komplexe Zusammenhänge in der globalen Berichterstattung über verschiedene Sprachräume hinweg analysieren“, erklärt Prof. Arno Scharl, Geschäftsführer von webLyzard technology und Leiter des Instituts für Neue Medientechnologie an der Modul University Vienna. Derzeit unterstützt das System die Sprachen Deutsch, Englisch, Spanisch und Französisch. Aufgrund dieser globalen Ausrichtung ist es auch nicht das Ziel, das Wahlergebnis vorherzusagen. Vielmehr geht es darum, welche Themen im Kontext des Wahlkamps instrumentalisiert werden, und wer für diese Themen die Meinungsführerschaft für sich beanspruchen kann. Ein aktuelles Beispiel dafür ist die viel zitierte „Migrantenkaravane“ aus Mittelamerika, die in zahlreichen Wahlkampf-Auftritten von Donald Trump eine zentrale Rolle spielt.

Staatspreis-Auszeichnung bereits beim US-Wahlkampf 2008
Das webLyzard-Entwicklungsteam hinter dem US Midterms 2018 Web Monitor hat bereits mit mehreren Big Data-Projekten technologische Pionierarbeit geleistet. Schon zu Zeiten des US-Wahlkampfs 2008 entwickelten sie ein Monitoring-System, das in der Kategorie "Online Communities, Web 2.0 und Soziale Netzwerke" als Kategoriesieger beim Österreichischen Staatspreis für Multimedia und e-Business ausgezeichnet wurde. Die Forschungsgruppe, bestehend aus Wissenschaftlern von webLyzard technology, der Modul University Vienna und der HTW Chur (Schweiz), entwickelt im Rahmen von EU-Forschungsprojekten wie InVID und ReTV die zugrundeliegende Web Intelligence Plattform laufend weiter – etwa um dank innovativer Vorhersage-Methoden bei der nächsten US-Wahl im Jahr 2020 bereits präzise Aussagen zu künftigen Trends treffen zu können. (red)

Über webLyzard technology gmbh
Das 2008 gegründete Technologieunternehmen webLyzard bietet eine führende Big Data Plattform zur automatisierten Analyse und Visualisierung digitaler Inhalte. Die zugrundeliegenden semantischen Verfahren beruhen auf mehr als 15-jähriger Forschungs- und Entwicklungsarbeit und liefern wertvolle Indikatoren für die Entscheidungsunterstützung und strategische Positionierung einer Organisation. Bedeutende Referenzkunden in Europa und den Vereinigten Staaten unterstreichen die Leistungsfähigkeit des Systems – u.a. wurde die webLyzard Plattform bereits für Projekte der Vereinten Nationen und der US-Regierungsbehörde NOAA eingesetzt.

www.weblyzard.com/de/

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL