MARKETING & MEDIA
One Jump Ahead mit styria digital one, Styria Content Creation und Take Off PR in Linz © Arthur Michalek

Nicola Dietrich (sd one / SCC), Martin Bredl (Take Off PR), Xenia Daum (sd one / SCC)

© Arthur Michalek

Nicola Dietrich (sd one / SCC), Martin Bredl (Take Off PR), Xenia Daum (sd one / SCC)

Redaktion 12.11.2019

One Jump Ahead mit styria digital one, Styria Content Creation und Take Off PR in Linz

Business Dinner zeigte, wie Unternehmen mit Content Marketing & Marketing Automation ihre Bereiche Marketing & Sales revolutionieren können.

WIEN. Die im Frühjahr 2019 erfolgreich gestarteten Digital Innovation Sessions von styria digital one (sd one) und Styria Content Creation (SCC) gastierten letzten Mittwoch Abend erstmals in Linz. Im Food-&-Drink-Hotspot 2Raum begrüßte sd one Geschäftsführerin und SCC-Prokuristin Xenia Daum rund 40 erlesene Gäste aus Marketingabteilungen und Agenturen. Welchen Content Unternehmen für die einzelnen Phasen ihrer Customer Journey brauchen, wie sich Inhalte richtig verbreiten und streuen lassen und wie es mittels Marketing Automation gelingen kann, aus Usern qualifizierte Leads für Sales zu generieren, das erklärten Nicola Dietrich, Mitglied der Geschäftsleitung der sd one und Head of Content Strategy bei sd one & Styria Content Creation, sowie Martin Bredl, Geschäftsführer und Inbound-Stratege von Österreichs erster Inbound-Marketing-Agentur Take Off PR.

Für Nicola Dietrich, die den Auftaktvortrag hielt, ist Content Marketing keine weitere Marketing-Disziplin, sondern ein gemeinsames Projekt von Geschäftsführung, Vertrieb, Marketing, Produktmanagement, dem Kommunikationsteam. „Alle an einen Tisch“, ist ihr Credo. „Wenn Sie mit Content Marketing beginnen, binden Sie bitte alle Abteilungen ein. Erfolgreiche Content Marketing Strategien setzen direkt an der Unternehmensstrategie an und stehen sogar über allen Kommunikationsmaßnahmen. In der Strategie ist der Vertrieb  besonders wertvoll, da dieser am meisten über Kunden, deren Fragen und Pain-Points weiß“, so Dietrich. Dass es mehr braucht als nur ein cooles Image-Video machte die Storytelling-Expertin anhand mehrerer Take-Aways klar. „Sie brauchen verschiedene Inhalte für die einzelnen Phasen Ihrer Customer Journey.“ Und: „Überlegen Sie sich zuallererst, wer Ihre typischen Kunden wirklich sind. Welche Probleme haben diese und wie können Sie diese mit Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung lösen? Sie müssen die wichtigsten Fragen Ihrer Kunden mit den passenden Inhalten beantworten.“ 

 

Erkenntnisse, die Martin Bredl in seinem Impulsvortrag bestätigte. Der Gründer und Geschäftsführer von Take Off PR erklärte anhand des Beispiels eines mittelständischen IT-Service-Unternehmens, das stellvertretend für viele Firmen stand, anschaulich, wie sich Content Marketing und Marketing Automation perfekt ergänzen. Bredl führte die anwesenden Gäste durch den Prozess vom ersten Blogbeitrag über die automatisierte Interessenserkennung der Website-Besucher bis hin zur gezielten, durch intelligente Software unterstützten, Content-Distribution und Lead-Generierung für Sales. „No lead, no fun. Viele User allein bringen Ihnen nichts, wenn keine Leads daraus entstehen. Sie müssen für die richtige Customer Experience entlang der gesamten Buyers Journey sorgen und ihre potentiellen Kunden immer wieder mit genau den richtigen Inhalten und Antworten zu ihren Fragen begeistern“, ergänzte Inbound-Marketing-Pionier Bredl. Dass sich das mittels Marketing Automation am besten realisieren lässt, war spätestens am Ende von Bredls Vortrag klar. 

Und welches Potential hier noch schlummert zeigte die Live-Umfrage, die ergab, dass sich 48 Prozent noch gar nicht mit Marketing Automation beschäftigen. Ein stark wachsendes Feld also, das uns die nächste Zeit noch intensiv begleiten wird.

Fotos und den Video-Nachbericht der Veranstaltung finden Sie auf www.facebook.com/styriadigitalone

Im kommenden Jahr werden weitere Digital Innovation Sessions zu den Themen Content Marketing, Native Advertising, Influencer Marketing, Employer Branding und Verhaltensökonomie im digitalen Zeitalter stattfinden.
  www.sdo.at

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL