MARKETING & MEDIA
ORF-Enterprise startet mit neuen ORF-Originals © ORF
© ORF

Redaktion 11.10.2023

ORF-Enterprise startet mit neuen ORF-Originals

ORF-Enterprise erwartet hohe Nachfrage nach Qualitätsproduktionen aus Österreich auf der Contentmesse an der Croisette mit über 12.000 Fachbesuchern. Fiktionale Höhepunkte für 2024 ergänzen das starke Doku-Portfolio.

WIEN. Die MIPCOM, eine der weltweit bedeutendsten Messen für die Unterhaltungsindustrie, wird vom 16. bis 19. Oktober 2023 erneut in Cannes stattfinden. Die Veranstaltung für 12.000 Fachbesucher, darunter über 3.000 Programmeinkäufer von Broadcastern und Streamingdiensten aus 110 Ländern, verspricht erneut ein vielfältiges Programm und eine Plattform für den Austausch von Ideen, Trends und Innovationen in der Medienbranche zu bieten. Die bedeutende Programm- und Contentmesse wird erneut hochkarätige Keynote-Speaker aus der ganzen Welt präsentieren. Branchenexperten, Produzenten, Distributoren und Kreative werden zusammenkommen, um über die neuesten Entwicklungen in der Unterhaltungsindustrie zu diskutieren und zukunftsweisende Projekte zu präsentieren. Den Auftakt dazu macht die ORF-Enterprise gemeinsam mit dem ORF bereits am Montagnachmittag mit dem beliebten Apéro auf der Messe. ORF-Programmdirektorin Stefanie Groiss-Horowitz und Eva Schindlauer, Kaufmännische Direktorin des ORF, werden gemeinsam mit Armin Luttenberger, Head of Content Sales International bei der ORF-Enterprise, das Fachpublikum begrüßen, um neue ORF-Originals wie „School of Champions“ und „Kafka“ sowie brandneue ORF-„Universum“-Nature- und History-Dokumentationen vorzustellen.

„Die MIPCOM zählt zu den bedeutendsten Handelsplätzen der weltweiten Unterhaltungsindustrie. Die erfolgreiche internationale Lizenzierung von ORF-Produktionen durch die ORF-Enterprise ist ein enormer Mehrwert für den Produktionsstandort Österreich. Durch die intensive Kontaktpflege auf der Contentmesse in Cannes sowie die exzellente Reputation der ORF-Inhalte schaffen wir die Basis für neue Koproduktionen und stärken die multinationale Zusammenarbeit. Sie ist der Grundstein für Premium-Produktionen, die im internationalen Spitzenfeld mitspielen und rund um den Globus gefragt sind“, fasst ORF-Enterprise-CEO Oliver Böhm zusammen.

„Die ORF-Enterprise verzeichnet schon im Vorfeld der MIPCOM hohes Interesse an den neuen ORF-Originals. Mit dem Ausbau unseres fiktionalen Portfolios bieten wir ein umfassendes Angebot an, das für traditionelle Sender wie weltweit agierende On-Demand-Anbieter gleichermaßen attraktiv ist. Die Blue-Chip-Produktionen von ORF-‚Universum‘ bilden weiterhin eine Säule des öffentlich-rechtlichen ORF und sind seit Jahren eine Visitenkarte für die hohe Qualität der Doku-Ressorts“, so Luttenberger.

Das österreichische Programmbouquet auf der MIPCOM 2023
Eines der fiktionalen Highlights im diesjährigen Katalog der ORF-Enterprise ist das neue ORF-Original „School of Champions“, für das unter anderem Mikka Forcher, Jakob Seeböck, Moritz Uhl, Judith Altenberger, Josephine Ehlert, Gregor Seberg, Imre Lichtenberger, Emilia Warenski, Simon Hatzl, Luna Mwezi und Thomas Mraz vor der Kamera standen. Die achtteilige Serie wird 2024 im ORF zu sehen sein. Das neue ORF-Original zeigt ein Jahr an der renommierten österreichischen Skiakademie im fiktionalen St. Geis, einer Schule von internationalem Ruf, deren Absolventen regelmäßig im Profisport dominieren. Doch der Weg an die Spitze ist steinig – auch abseits der Pisten. Ein Dschungel der Gefühle zwischen Adrenalinrausch auf der Piste, ehrgeizigen Eltern, anspruchsvollen Lehrern, finanziellem Druck, öffentlichem Interesse – und der tiefen Sehnsucht nach Sieg, Liebe und Anerkennung. Die Koproduktion von ORF, BR und SRF zählt zu den fiktionalen Aushängeschildern im neuen Programmjahr und sorgte bereits auf der Berlinale im Februar 2023 und der MIPTV im Frühjahr 2023 für erstes Interesse bei den Programmeinkäufern.

Zum 100. Todestag von Franz Kafka im kommenden Jahr erscheint das sechsteilige Drama „Kafka“, für das David Schalko Regie führte und Joel Basman und Nicholas Ofczarek vor der Kamera standen. Die Drehbücher verfasste der Regisseur gemeinsam mit Daniel Kehlmann in Anlehnung an die Kafka-Biografie von Reiner Stach. Die Verfilmung des Lebens des meistgelesenen deutschsprachigen Autors wird ebenfalls bereits mit Spannung erwartet. Um einen spektakulären Mordfall am Mattsee dreht sich der „LandKrimi“ „Dunkle Wasser“ mit unter anderem Erwin Steinhauer, Fritz Karl und Thomas Mraz.

Das fiktionale Paket für die MIPCOM ergänzen die neuen „Tatort“-Folgen „Azra“ und „Bauernsterben“ mit Adele Neuhauser und Harald Krassnitzer in den Hauptrollen. Beste Unterhaltung aus Österreich versprechen auch das ORF-Original „Zu neuen Ufern“ und eine neue Staffel des Comedy-Erfolgs „Walking on Sunshine“.
Neue ORF-„Universum“-Dokumentationen zählen zu den Bestsellern auf den internationalen Contentmessen

Die neuen Naturfilme „Die Nikobaren – Auferstehung eines Archipels“, „Der Arlberg – Wild und weltberühmt“, der Zweiteiler „Vietnams geheimnisvoller Norden“ und „Vietnams tropischer Süden“ sowie „Das wahre Dschungelbuch – Geheimnisvolles Indien“ sind die jüngsten Ergänzungen des ORF-„Universum“-Angebots.

Aus der ORF-„Universum History“-Reihe präsentiert die ORF-Enterprise diesen Herbst unter anderem die neuen Produktionen „Verbotenes Begehren – Meilensteine queerer Geschichte“, „Todesfalle Mallorca – Glück und Unglück im Exil“ und „Maria Theresias dunkle Seite – Die Vertreibung der Juden aus Prag“.

Vielfältiges Programmangebot: Von gesellschaftlicher Relevanz bis zu Hochkultur von den heimischen Bühnen
Aktuellen Gesellschaftsthemen widmen sich neue Dokumentationen wie „Zwischen Wolf und Klimawandel – Tiroler Almen unter Druck“, „Der Papst und seine Diplomatie“ und „Gesellschaft ohne Arbeiter“.

Aktuelle Höhepunkte aus der vielfältigen österreichischen Kulturlandschaft präsentieren die Produktionen „Carmen – Oper im Steinbruch 2023“, „Beethovens ‚Eroica‘ – Styriarte 2023“, „Don Carlo – Oper Klosterneuburg 2023“, „Internationale Barocktage Stift Melk 2023 – Der Tag des Gerichts“ und „Winterklang Salzburg – Amadeus, Amadeus“.
Über die ORF-Enterprise

Als Vermarktungstochter des ORF zeichnet die ORF-Enterprise exklusiv für die Vermarktung sämtlicher überregionaler Medienangebote des führenden österreichischen Medienkonzerns verantwortlich. Das Portfolio umfasst unter anderem vier Fernsehsender (ORF 1, ORF 2, ORF III Kultur und Information, ORF SPORT +), drei nationale Radiosender (Ö1, Hitradio Ö3, radio FM4), das Printmagazin ORF nachlese, das gesamte Digital-Angebot auf ORF.at, die ORF-TVthek und den ORF TELETEXT. Im Geschäftsbereich Content Sales International und Licensing sowie Medienkooperationen werden Content und Marken des ORF weltweit lizenziert. Die ORF-Enterprise betreibt auch den ORF-Enterprise Musikverlag sowie ein eigenes Plattenlabel. Das Unternehmen ist die nationale Repräsentanz führender internationaler Kreativfestivals wie Cannes Lions International Festival of Creativity und Veranstalter nationaler Werbepreise wie ORF-TOP SPOT, ORF-WERBEHAHN und ORF-ONWARD. Die Geschäftsführung setzt sich aus Oliver Böhm (CEO, Werbevermarktung, Contentverwertung) und Heinz Mosser (Finanzen und Administration, Musikverlag & Label, Sound & Vision, ORF nachlese) zusammen. Die ORF-Enterprise ist eine 100-prozentige Tochter des ORF-Medienkonzerns. Weitere Informationen auf enterprise.ORF.at, contentsales.ORF.at und musikverlag.ORF.at

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL