MARKETING & MEDIA
ORF-Regisseur Fritz Melchert geht in Pension APA/ORF/ROMAN ZACH-KIESLING

Regisseur Fritz Melchert am Regiepult.

APA/ORF/ROMAN ZACH-KIESLING

Regisseur Fritz Melchert am Regiepult.

Redaktion 02.09.2015

ORF-Regisseur Fritz Melchert geht in Pension

Versorgte vor allem Sportfans mit spektakulären Live-Bildern.

Wien. Eine ORF-Legende tritt ab: Regisseur Fritz Melchert (64), der gerade die ORF-"Sommergespräche" in Szene setzte, geht in Pension. Melchert sorgte seit Jahrzehnten dafür, dass vor allem Sportfans mit spannenden und spektakulären Live-Bildern versorgt wurden. Ski-Übertragungen, Fußball-Länderspiele und Formel 1-Rennen trugen Melcherts Handschrift. In den vergangenen Jahren komponierte er auch die Bildtechnik politischer Talk-Sendungen wie die Wahl-Duelle vor der Nationalratswahl 2013 oder die ORF-"Sommergespräche".

Melchert studierte Betriebswirtschaftslehre an der Wiener WU, Sportwissenschaften an der Uni Wien und absolvierte an der Filmakademie die Regieklasse bei Alex Corti. Seit 1984 war er ORF-Angestellter und erhielt für seine Regiearbeiten zahlreiche Auszeichnungen. Am 22. September wird Melchert 65 Jahre alt. Kommende Woche führt er beim Länderspiel Schweden gegen Österreich zum letzten Mal Regie und Bild bei einem großen ORF-Live-Ereignis. Melchert soll allerdings auch im Ruhestand die eine oder andere Aufgabe für den ORF übernehmen, heißt es im Sender. (APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL