MARKETING & MEDIA
Pick & Barth: Zwei neue Kampagnen zur Gesundheitsförderung gestartet © Screenshot www.pickundbarth.at
© Screenshot www.pickundbarth.at

Redaktion 23.10.2019

Pick & Barth: Zwei neue Kampagnen zur Gesundheitsförderung gestartet

#darüberredenwir und „Sei amol g’miasig“ greifen brandaktuelle Themen auf und bewegen Menschen.

WIEN. Mit #darüberredenwir starten die Psychosozialen Dienste Wien (PSD Wien) eine Multichannel-Kampagne zur Entstigmatisierung von psychischen Erkrankungen, die Pick&Barth konzipiert hat und die Umsetzung begleitet. Yussi Pick, Managing Partner, dazu: „Mit dieser wichtigen Entstigmatisierungskampagne startet das Gespräch über psychische Gesundheit in Wien. Auf den Kanälen Facebook und Instagram werden Vorurteile durch Infos, Fakten und Erfahrungsberichte abgebaut.“ Gipfeln wird die Kampagne in den #darüberredenwir-Aktionstagen im Februar 2020 mit Gesprächsrunden und Veranstaltungen in Betrieben, Institutionen und im öffentlichen Raum.

Neben klassischen Werbematerialien wird auch online das Potential voll ausgeschöpft: Pick & Barth kreierte für die Kampagne die ersten deutschsprachigen Instagram-Sticker zum Thema psychische Gesundheit. „Wichtig war uns der Involvement-Ansatz. Wir setzen auf die Einbindung von Betroffenen und deren echten Geschichten. Damit machen wir sichtbar: Psychische Erkrankungen betreffen Frauen und Männer, junge und alte, arme und reiche Menschen und berühren uns alle - entweder direkt oder als Angehörige“, so Senior Consultant Stefanie Grubich, verantwortlich für die Kampagne.

Für den Gesundheitsfonds Steiermark konzipierte Pick&Barth eine Bewusstseins- und Aktivierungskampagne zur gesunden Ernährung. Im Mittelpunkt steht die Steigerung des Gemüsekonsums. Yussi Pick zur Kommunikationsstrategie: „Nur ein Drittel der Jugendlichen und nur die Hälfte der Erwachsenen in der Steiermark essen täglich Gemüse. Unser Ansatz ist aber nicht mit dem mahnenden Zeigefinger zu arbeiten, sondern Lust auf mehr Vielfalt am Teller zu machen. Vermitteln können wir dieses Lebensgefühl mit dem Slogan „Sei amol g’miasig“ und Sujets, die das köstliche steirische Gemüse in den Vordergrund stellen.“

Über’s Essen reden alle gern. Und so setzt die Kampagne darauf, mit g’miasigen Wortkreationen die Regionalität und Nachhaltigkeit von Gemüsekonsum in den Vordergrund zu rücken: „anzeller’n“, steht etwa dafür „jemanden zu überreden, mehr Gemüse zu essen“ oder „rohnen“ bedeutet „um mehr Gemüse auf dem Teller zu bitten“ - zusätzlich dazu begleitet die Kampagne das steirische Wappentier - der g’miasige Panther - als digitales Maskottchen. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL