MARKETING & MEDIA
„Practices of Futurecasting“ © Michael Shamiyeh

Michael Shamiyeh

© Michael Shamiyeh

Michael Shamiyeh

Redaktion 26.04.2023

„Practices of Futurecasting“

Wirtschaft, Politik, Kunst und Wissenschaft trifft sich in der Linzer Tabakfabrik vom 10. – 12. Mai.

LINZ. „Die Auseinandersetzung mit der Zukunft hat immer Hochkonjunktur. Ganz besonders in Zeiten großer Umbrüche“, erklärt Univ.-Prof. Dr.oec (HSG) DI MA March (Harvard) Michael Shamiyeh, Leiter Center for Future Design in Linz und Konferenzvorsitzender. „Oftmals wird aber übersehen, dass die Vorstellungen von Zukunft für eine Umsetzung glaubhaft gemacht werden müssen.“ „Practices of Futurecasting“ https://desiredfutures.c-fd.eu/ versammelt daher 50 Vordenker aus den Bereichen Wirtschaft, Politik, Kunst und Wissenschaft vom 10. – 14. Mai 2023 in Linz und am nahen Grundlsee. „Gemeinsam mit dem Publikum wird sich dann in der Linzer Tabakfabrik der Frage gewidmet, wie machen wir Zukunft, also das, was noch nicht existiert, greifbar?“, erläutert Shamiyeh. „Das zweiteilige Format - die Konferenz in Linz und der anschließende Retreat mit unseren Vortragenden im Salzkammergut - hat sich dabei erfolgreich bewährt“. Die »Desired Futures«-Veranstaltungsreihe befasst sich nun schon zum sechsten Mal mit Fragen der Zukunft. Das anschließende Retreat für Sprecher und Premiumpartner findet vom 12. – 14. Mai am Grundlsee statt.

Top Speakers
Den Teilnehmer erwartet eine ausgewogene Mischung aus Praktiker und Forscher aus Spitzenunternehmen, Eliteuniversitäten wie Stanford, Oxford oder Peking sowie preisgekrönte Wissenschaftler: U.v.a. Alex McDowell, der preisgekrönte Kreativdirektor, der Steven Spielbergs Zukunftsfilme erfolgreich in Szene setzt; Angela Wilkinson, die über ihre Tätigkeit als Generalsekretärin des World Energy Councils berichten wird; Zukunftsforscher Alexander Mankowsky wird über seine Arbeit bei Mercedes-Benz erzählen; und nicht zuletzt wird David Kirby über die nützliche Zusammenarbeit zwischen Industrie und Science-Fiction sprechen. Mehr auf https://desiredfutures.c-fd.eu/speakers.html

Thematischer Zugang
Auf den drei Ebenen Data, Fiction und Matter werden die Fragen beleuchtet, wie die Zukunft greifbarer gemacht werden kann. Kann man mit Daten Zukunft plausibel ver-
mitteln - oder benötigt man nicht auch Geschichten und Bilder, um das Neue glaubhaftabzubilden? Oder braucht es gar eine physische Erfahrung vom Neuen, zum Beispiel durch Rollenspiele, um das, was noch nicht existiert, überzeugend zu transportieren?
Die Fragestellungen für die Publikumsveranstaltungen vom 10. – 11. Mai

Zukunftsprognose & Politik
Wie nehmen Menschen die radikale Neuheit der Vorstellungen über die Zukunft war, die ihnen vermittelt werden?
Wie könnte die Vermittlung dieser Vorstellungen erfolgreicher gestaltet werden?
Was müssen Organisationen daraus lernen?

Zukunftsprognose & Daten
Wahrscheinliche Zukünfte durch wissenschaftliche Fakten (Prognosen, Simulationen und Modelle).
Wie können uns Daten helfen, ein Gefühl für die Zukunft zu bekommen, und wie müssten diese Daten aufbereitet werden müssen?

Zukunftsprognose & Fiktion
Wünschenswerte Zukünfte werden durch kognitive Erfahrung (Text, Bilder und Film) wahrnehmbar.
Wie kann die Fiktion einen Raum für Fantasie bieten und Hinweise auf Richtungen für Innovation und Wandel geben? Die Fragestellungen für die Publikumsveranstaltung vom 12. Mai.

Zukunftsprognose & Vermittlung
Wünschenswerte Zukünfte durch unmittelbare Erfahrungen (Körper, Objekte und Raum) oder Rollenspiele greifbar machen (Spiele). Welche Bedingungen sind notwendig, um greifbare Zukunftsszenarien plausibel zu machen, damit sie zur Umsetzung führen?

Die Veranstaltung wird auf Englisch abgehalten.
Kosten und Reiseinformationen entnehmen Sie bitte https://desiredfutures.c-fd.eu/program.pdf

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL