MARKETING & MEDIA
Promo & Sales: It’s a people’s business © Thomas Unterberger/www.thomasunterberger.at

Andrea Tassul-Koblmüller.

© Thomas Unterberger/www.thomasunterberger.at

Andrea Tassul-Koblmüller.

Redaktion 07.02.2020

Promo & Sales: It’s a people’s business

Vor 30 Jahren hat Andrea Tassul-Koblmüller Plus Promotion Sales gegründet – und ist damit heute erfolgreicher denn je.

••• Von Chris Radda und Laura Schott

WIEN. Promotion, Verkauf, Merchandising und Auditing – diese Bereiche übernimmt Andrea Tassul-Koblmüller mit ihrer Agentur Plus Promotion Sales auf Wunsch für ihre Kunden. Was ihre Arbeit und ihren Erfolg seit 30 Jahren ausmacht, sind die Menschen, die dahinterstehen. Im Interview verrät sie, wie sich ihr Geschäft entwickelt und was dieses für Kunden ungebrochen attraktiv macht


medianet:
Frau Tassul-Koblmüller, Plus Promotion Sales ist mittlerweile fast 30 Jahre auf dem Markt, im letzten Jahr konnten Sie ein Wachstum von 50% verbuchen. Wie haben Sie das in einem wirtschaftlich nicht gerade euphorischen Umfeld geschafft?
Andrea Tassul-Koblmüller: 2019 war tatsächlich ein sensationelles Jahr für uns. Wir müssen uns jetzt neu strukturieren, um unserem Wachstum, aber auch der sich verändernden Marktstruktur gerecht zu werden. It’s a people’s business: Wir sind nicht die Plus Promotion Sales, die für Coca-Cola arbeitet, sondern es ist unser Team, das mit den Managern dort zusammenarbeitet – und die Chemie ist wichtig. Um erfolgreich zu sein, muss Vertrauen aufgebaut werden durch konstant hohe Qualität und auch Loyalität auf Kundenseite muss da sein. Und das schaffen wir, indem wir einerseits einen großen Mitarbeiterpool haben und andererseits großes Know-how darin besitzen, diese Menschen zu finden, zu motivieren, zu begeistern, zu managen und zu schulen.

medianet:
In Ihrem Geschäft keine leichte Aufgabe, da es eine hohe Personalfluktuation gibt.
Tassul-Koblmüller: Es ist nicht einfach und es wird immer schwieriger. Nicht umsonst sprechen wir vom ‚War for Talents'. Gerade junge Leute wollen immer wieder Neues erleben – das verstehe ich auch. Wir haben bei Plus Promotion Sales vier Säulen: die klassische Promotion, den Verkaufs- und Außendienstbereich, Merchandising und zuletzt das Auditing. Wenn man sich diese vier Säulen und ihre Anforderungen ansieht, versteht man, dass wir Mitarbeiter mit sehr unterschiedlichen Profilen brauchen, was auch eine Herausforderung ist.

medianet:
Im Bereich Auditing ist in den letzten Jahren viel passiert. Unternehmen ist es wichtig, Zahlen zu bekommen, aus denen sie Rückschlüsse ziehen können. Ohne diese Zahlen bekommt man keine Aufträge.
Tassul-Koblmüller: Im Auditing erheben wir für unsere Kunden Marktdaten, die für ihre Validität ein hohes Maß an Präzision, Schulung und genauer Supervision in der Durchführung erfordern. Und dann gibt es den Bereich Reporting für die von uns durchgeführten Promotions, Merchandising oder Verkaufs-Einsätze. Wir haben dazu ein neues Tool entwickelt, mit Schnittstellen, über die die Kunden Daten in ihre eigenen Reportings übernehmen können. Das ist benutzerfreundlich und funktioniert über unsere eigene Plus Promotion-App, in der die Promoter alle Informationen einsehen können und wann sie zu welcher Promotion eingeteilt sind. Wir können allen Mitarbeitern Push-Nachrichten schicken, es gibt eine eigene Chat-Funktion und die Möglichkeit, schnell und umfangreich zu reporten. Im Merchandising z.B. absolvieren wir pro Jahr rund 80.000 Besuche. Das sind 80.000 Berichte. Da ist es wichtig, ein benutzerfreundliches, automatisiertes Online-Tool mit eigenem Kunden-Login zu haben.

medianet: Sie haben die vier Säulen angesprochen. In welcher Säule sind die 50% Wachstum am meisten zu spüren?
Tassul-Koblmüller: Der Promotion-Bereich ist seit vielen Jahren relativ gleich. Die Budgets sind kleiner geworden, dafür konnten wir neue Kunden begeistern. Der Sales-Bereich wächst hingegen stark, weil viele Unternehmen bei unserer Agentur flexiblere und günstigere Lösungen als einen eigenen Außendienst finden können. Es gibt natürlich Kunden, für die wir einen fixen Außendienststab aufgebaut haben. Aber für kleinere Kunden bieten wir auch maßgeschneiderte Lösungen auf einer Cost-per-Call-Basis. Der Kunde bekommt ein schlagkräftiges Team und bezahlt nur für die gebuchten Besuche. Das sind Konzepte, die für viele Kunden spannend sind.

medianet:
Wie beurteilen Sie die aktuelle Marktsituation?
Tassul-Koblmüller: Für 2020 erwarte ich wieder ein Wachstum. Promotion ist unser Stammbereich, in dem wir große kreative Stärke und vor allem enorm viel Erfahrung haben, dennoch ist Sales wie gesagt der Bereich, der derzeit am stärksten wächst. Das ist ein stetiger Trend am Markt, denn die Unternehmen haben immer weniger interne Kapazitäten, um diesen Bereich selbst abzudecken. Das ist natürlich eine große Chance für Agenturen wie unsere, die hier Full Service anbieten.

medianet:
Diesem Segment trauen Sie also zu, in den nächsten Jahren noch zu wachsen?
Tassul-Koblmüller: Wenn die Qualität stimmt, dann kann dieses Segment noch wachsen, ja. Dasselbe gilt für den Merchandising-Bereich – dieser wächst zwar nicht mehr stark, aber alles, was nachweislich Zusatzumsatz bringt, ist für Unternehmen attraktiv. Hier haben wir etwa gerade Kellys und Lindt dazugewonnen. Im Wesentlichen leben wir aber davon, dass uns die Kunden treu bleiben: Für Unilever arbeiten wir etwa seit 27 Jahren, für Coca-Cola seit 23 Jahren. In so vielen Jahren hat man natürlich immer mit vielen unterschiedlichen Managern zu tun, die man alle immer wieder aufs Neue begeistern muss. Und das funktioniert nur, wenn die Qualität stimmt. Auch das Auditing ist ein wachsender Bereich, wenngleich es kein Markt ist, in dem große Budgets vergeben werden.

 

medianet: Wenn Sie mit Ihren Kunden über 2020 sprechen, ist dann Sparen angesagt?
Tassul-Koblmüller: Ich habe das Gefühl, dass seit dem großen Crash ’08/09 permanent Sparen angesagt ist. Die Zeiten, in denen man ein großzügiges Budget bekommen hat, sind vorbei. Auch da muss man sich am Markt und an der Marktentwicklung orientieren. Unsere Strategie ist klar: Wir bieten best value for money. Es wird immer Agenturen geben, die ausschließlich über den Preis verkaufen – meist leidet dann die Qualität.

medianet:
Merkt man die Internationalisierung auch in Ihrem Geschäft?
Tassul-Koblmüller: Absolut. Aus diesem Grund sind wir der exklusive Österreich-Partner von Sales Services International (SSI), einem europäischen Netzwerk. Das Besondere daran ist, dass es eine gemeinsame AG gibt, die als Anbieter auftreten kann, wenn ein Kunde ein länderübergreifendes Projektmanagement haben möchte. Die SSI-Partner sind unabhängige Top-Agenturen, die sich vor 13 Jahren zusammengeschlossen haben. Voraussetzung für die Partnerschaft ist, dass der Unternehmer selbst nach wie vor die Firma führt. Das ist unser USP und das funktioniert. Wir erarbeiten neue IT-Lösungen, profitieren vom Know-how und dem kreativen Potenzial. Gemeinsam gehen wir proaktiv auf internationale Kunden zu und bieten maßgeschneiderte Lösungen an. Das ist speziell für den D-A-CH- Bereich für viele Kunden sehr attraktiv: Viele Firmen steuern ihr Österreich-Geschäft bereits aus Deutschland oder einem anderen europäischen Land. Ich bin bei SSI auch Vorstandsmitglied und das ist irrsinnig spannend. Wir sind überzeugt, dass es für Agenturen ohne internationale Vernetzung in Zukunft schwierig werden wird.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL