MARKETING & MEDIA
PRVA: Best PRactice Award 2020 und Silberne Feder verliehen © Martina Berger

Stefan Ornig, Ines Seidl (movea marketing), Kristin Engelhardt (Juryvorsitzende), Marie Kögl, Viktoria Trischack (Vöslauer)

© Martina Berger

Stefan Ornig, Ines Seidl (movea marketing), Kristin Engelhardt (Juryvorsitzende), Marie Kögl, Viktoria Trischack (Vöslauer)

Redaktion 14.09.2020

PRVA: Best PRactice Award 2020 und Silberne Feder verliehen

WIEN. Das IT-Unternehmen Ebcont gewinnt den Best PRactice Award des Public Relations Verband (PRVA) mit ihrer virtuellen Weinverkostung, vor den Wien Energie-Helden, die das Krisenmanagement für Kraftwerke weltweit ins öffentliche Bewusstsein rückten, und das Krankenhaus Barmherzige Brüder in Wien überzeugte mit ihrer Mitarbeiter-App, einem Intranet für die Hosentasche.

Mit 35 Einreichnungen gab es beim diesjährigen Best PRactice Award einen Teilnahmerekord, die meisten Einreichungen verzeichnete die Kategorie „Interne PR und Employer Branding“. Die PRVA-Jury war sich in diesem Jahr sehr schnell einig, welche PR-Projekte auszeichnungswürdig sind: neben einer guten Strategie und Kreativität legte die Jury auch quantitativ messbare Ziele und Kosteneffizienz großen Wert.

Gold gewann die virtuelle Reise der Mitarbeiter von Ebcont zu einer Weinverkostung, die mit perfekter Online-Kommunikation auf mehreren Kanälen und mit realen Genusserlebnissen die Motivation der Mitarbeiter nachvollziehbar heben konnte. „Das Siegerprojekt hat gezeigt, wie hybride Events und die begleitende interne Kommunikation funktionieren kann: Die Mitarbeiter und auch ihre Familien verbrachten – angeregt durch abwechslungsreiche virtuelle Räume wie z.B. für Verkostung, Sportbegeisterte oder Koch-Enthusiasten und in Verbindung mit per Post zugesandten Weinkostproben und Rezepten – viele Stunden gemeinsam online“, fasst die Jury-Vorsitzende Bettina Gneisz-Al-Ani zusammen.
 
Der zweite Platz ging an die Wien Energie-Helden, die mittels Multichannel-Storytelling ihre Corona-Isolation für die Gewährleistung der Energieversorgung mit Fotos und Videos anschaulich der Außenwelt vermittelten und weit über Österreich hinaus auch international für mediale Aufmerksamkeit sorgten. Darüber hinaus gelang ein positiver Imagetransfer für das Unternehmen und die Mitarbeiter, ausgedrückt durch eine Vielzahl von Dankeskundgebungen und Interaktionen in unterschiedlichen Sozialen Medien.

Platz drei gewann die App „BB2Go“ für die Mitarbeiter des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder in Wien, die in einem besonders komplexen Umfeld funktionieren muss. Die Mitarbeiter-App gewährleistet eine sichere, barrierefreie und zielgerichtete Kommunikation mit griffbereiten Informationen (z.B. Telefonbuch, Speiseplan), Umfrage- und Feedbackmöglichkeiten und Recruiting-Tool.

In der Jury des Best PRactice Award saßen Vorsitzende Bettina Gneisz-Al-Ani mit Kollegen Andreas Rinofner (OMV), Dinko Fejzuli (medianet Verlag), die Vorjahresgewinnerin Ingrid Gogl (Österreichische Bundesbahnen) und Yvonne Masopust (PRVA-Generalsekretärin).

Die Preisträger des Best PRactice Award 2020
1. Platz:
 
Projekt: Erste virtuelle Ebcont Weinkost
 PR-Träger: Ebcont Group GmbH
 
2. Platz:

Projekt: Von Wien bis New York: 53 Wien Energie-Helden „infizieren“ mit ihrem Engagement Millionen Menschen weltweit

PR-Träger: Wien Energie GmbH
3. Platz:

Projekt: BB2Go - Intranet für die Hostentasche
PR-Träger: Krankenhaus Barmherzige Brüder, Wien
Externer Berater: cycoders GmbH

Verleihung der Silbernen Feder
Im zweiten Jahr nach dem Relaunch des Preises für Mitarbeitermedien „Die Silberne Feder“ verdoppelte sich die Zahl der Einreichungen auf insgesamt 47. Nicht nur zahlenmäßig kann sich „Die Silberne Feder“ sehen lassen. „Die Qualität der Einreichungen war überzeugend“, freut sich Jury-Vorsitzende Kristin Engelhardt. Und: „Die Öffnung des Preises für den gesamten deutschsprachigen Raum hat sich bewährt. Zwei der Sieger kommen aus Deutschland.“

19 Einreichungen galten der Kategorie „Digital“ (also Intranet, Interne Social Media, Mitarbeiter-Apps u.s.f.), 15 der Kategorie „Print“ (Mitarbeiterzeitschriften), 6 der Kategorie „Bild – Video – Ton“ und 7 der neuen Kategorie „Mitarbeiter-Story“.

Die Jury-Vorsitzende fasst zusammen: „Die Einreichungen spiegeln den gesteigerten Stellenwert der Internen Kommunikation angesichts der Corona-Krise wider und Best ätigen die Vielfalt interner Medien.“
 
Hohe Qualität der Preisträger
Die Sieger waren in der Kategorie „Digital“: 1. Platz die Vöslauer Mineralwasser GmbH mit der Mitarbeiter-App „Vöslaura“, 2. Platz die Österreichische Post AG mit dem Digital Workplace „Oskar“, 3. Platz die Ernst & Young Servicegmbh & Co OG mit der medienübergreifenden Informationskampagne „Building a better (home) working world“.

In der Kategorie „Print“ waren die Preisträger: 1. Platz die Roche Diagnostics GmbH aus Penzberg in Bayern mit dem „Das Roche in Deutschland Magazin“, 2. Platz die Veterinärmedizinische Universität Wien mit dem „Vetmed– Das Magazin“, 3. Platz die Wirtschaftskammer Wien mit dem Mitarbeitermagazin „Leo“.

In der Kategorie „Bild – Video – Ton“ siegten: 1. Platz Dentsply Sirona aus Bensheim in Hessen mit der medienübergreifenden Informationskampagne „DS24hours“, 2. Platz die Fronius International GmbH mit den „Fronius Mitarbeiter Stories“, 3. Platz Wolfgang Kainz/Business Theater mit dem Video „Acting on Camera“.

Als Best e Mitarbeiterstorys wurden ausgezeichnet: 1. Platz: die „Menschenbilder“ im Mitarbeitermagazin „durchblick“ der dm drogeriemarkt GmbH, 2. Platz die Coverstory im Mitarbeitermagazin „being greiner 2019“ der Greiner AG und als 3. Platz die Corona-Sonderausgabe des Mitarbeiter-Newsletters der Mondi Frantschach GmbH. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL