MARKETING & MEDIA
Schöffel-Etat geht an Salzburger Agentur Zooom © zooom

Bergsportlerin Gerlinde Kaltenbrunner mit Freerider Roman Rohrmoser am Falkert in Kärnten.

© zooom

Bergsportlerin Gerlinde Kaltenbrunner mit Freerider Roman Rohrmoser am Falkert in Kärnten.

Redaktion 03.09.2020

Schöffel-Etat geht an Salzburger Agentur Zooom

Die Salzburger Agentur ZOOOM konnte sich im Pitch um den Etat von Schöffel gegen internationale Konkurrenz durchsetzen und betreut die Schwabmünchner Outdorrmarke ab sofort in ihren Kommunikationsbelangen.

SALZBURG. „Unsere künftige Markenausrichtung und Kommunikationsstrategie wird internationaler werden, inspirierendes Storytelling beinhalten und wird die Marke Schöffel auf das nächste Level heben. Dafür arbeiten wir mit den besten Spezialisten zusammen. Durch ihre strategische und visuelle Exzellenz, das internationale Team und die innovativen Kampagnen ist Zooom der perfekte Partner, um zu zeigen, dass Schöffel die führende und begehrlichste Outdoor-, Ski- und Bike-Marke ist", sagt Reiner Gerstner, Senior Vice President Marketing Schöffel.

Nach erfolgreichen Marken-Relaunches für Kunden wie Salewa und mehreren globalen Kampagnen für Odlo, ist Zooom aktuell Lead-Agentur für Fotografie- Ikone Leica und Consumer-Goods-Gigant Yodobashi, das „Amazon Japans“. Als 360° Agentur und Experte in den Bereichen Brand Building, Strategie und Kampagnen-Konzeption konnte sich Zooom zudem mit der Planung und Durchführung internationaler Top-Events mit Red Bull einen Namen machen.

Die Kooperation komme zum perfekten Zeitpunkt, heißt es in der entsprechenden Aussendung der Agentur: Im Sommer 2021 wird Schöffel mit der ersten eigenen Bike-Kollektion absolutes Neuland betreten – die ideale Gelegenheit, die Marke neu auszurichten und frische Käuferschichten anzusprechen.

Die Kick-Off Kampagne von Zooom wird sich daher neben dem für Schöffel so wichtigen Outdoor-Bereich unter anderem auch um die Bike-Disziplinen Gravel, Trail und Travel drehen. Der etablierte Claim „ich bin raus“ wird dazu mit einer disruptiven Kampagne komplett neu interpretiert und die Relevanz bei der Zielgruppe konsequent ausgebaut. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL